Mitteilungen der Verwaltung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im Zeitraum

Montag, 30. November 2020

bis

Freitag, 11. Dezember 2020

wird die Straße „Zur langen Fuhr“ bis Haus-Nr. 24 vollständig gesperrt werden müssen.

Grund sind die Anschlussarbeiten am Kanalnetz für die Anbindung des Baugebietes „Erweiterung Lange Fuhr“.

Bitte beachten Sie die Sperrung und folgen Sie der ausgewiesenen Beschilderung.

Sperrung Lange Fuhr

Sperrung Lange Fuhr

Mit freundlichen Grüßen

W. Hain
Ortsbürgermeister

Parkplatz in Hauptstr. 30 wird eröffnet

Nachdem der Parkplatz jetzt soweit fertig gestellt ist, kann er zu Nutzung übergeben werden.

Insgesamt wurden 14 Parkflächen geschaffen. Es wurde bewusst darauf verzichtet eine feste Teerdecke oder Pflasterdecke einzubauen. Die jetzige Lösung bietet sowohl einen festen Untergrund, wie auch die Möglichkeit, das Regenwasser aufzunehmen. Somit tragen wir dem Umstand Rechnung, dass da wo immer möglich die natürliche Versickerung angewendet werden sollte.

Die Gemeinde plant den Parkplatz am 01.12.2020 für die Benutzung frei zu geben.

Auf dem Parkplatz wurde ein Behindertenparkplatz eingerichtet. Weiterhin werden einige Parkplätze als Anwohnerparkplätze vermietet. Der Mietzins beträgt 25,-€ pro Monat.

Bürger/innen die ein Interesse an einer Anmietung haben, können sich schriftlich mit ihren Personaldaten bei der Ortgemeinde bewerben.
Sollten mehr Anfragen als verfügbare Plätze vorhanden sein wird im Losentscheid die Vergabe erfolgen.

Das Parken ist generell täglich in der Zeit von 06:00 -22:00 mit Parkscheibe für 2 Std. möglich.

Die Verwaltung ist erfreut darüber, dass nun wieder eine Lücke im alten Ortskern geschlossen werden kann. Durch die Nutzung als Parkplatz entspannt sich auch die Parksituation im alten Ortskern.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie Sie sicher schon von der Presse erfahren haben, hat die Stadt Pirmasens und der
Landkreis Kaiserslautern Musterklage gegen die Landesregierung erhoben.
Hierbei geht es darum, dass die Landesregierung die Kommunen nicht im erforderlichen Umfang mit finanziellen Mitteln ausstattet, damit die Kommunen ihre Aufgaben erfüllen können.

Zu diesem Zweck wurde eine Online-Petition gestartet.
Bitte lesen Sie diese Petition und unterstützen Sie die Kommunen mit Ihrem Votum.
Vielen Dank!

Bleiben Sie gesund!

W. Hain
Ortsbürgermeister

Online-Petition gestartet: Verschuldete Kommunen senden Hilferuf

Vielen Kommunen steht das Wasser bis zum Hals. Elf der bundesweit 20 am
höchsten verschuldeten Städte und Landkreise liegen in Rheinland-Pfalz. Grund für die strukturelle Unterfinanzierung ist eine mangelnde Gegenfinanzierung der von Bund und Land jahrzehntelang an die Kommunen übertragen Pflichtaufgaben.

Die Corona-Pandemie verschärft die prekäre Haushaltslage drastisch.
Am Dienstag, 3. November 2020, ist der Startschuss für die digitale
Unterschriftenaktion „Petition Heimat“ gefallen. In den kommenden sechs Wochen sind alle Bürger aufgefordert, sich für eine bessere Zukunft ihrer Heimat stark zu machen – dazu genügen wenige Klicks im Internet. Die Petition ist an die rheinlandpfälzische Landesregierung und die Fraktionsvorsitzenden im Landtag adressiert. 
Im Mittelpunkt des geforderten Maßnahmenpaketes steht eine auskömmliche
Finanzausstattung der Kommunen, um die gesetzlich übertragenen Aufgaben auch wahrnehmen zu können, sowie eine Lösung des Altschuldenproblems.

Immer mehr Gemeinden, Städten und Landkreisen droht der Verlust eigener Gestaltungsfähigkeit. Denn trotz vielfältiger eigener Sparmaßnahmen bekommen die finanzschwachen Kommunen die massiven Probleme niemals in den Griff. Wie wichtig die Kompetenz der Kommunen zur Lösung von gesellschaftspolitischen Problemen ist, zeigt aktuell die Corona-Pandemie.

Gleichzeitig wird die Erfüllung der Aufgaben für die örtliche Gemeinschaft aber zusehends eingeschränkt. Spürbar wird dies für den Bürger vor allem durch Einschnitte bei der Instandsetzung von Straßen, der Gesundheitsvorsage, dem öffentlichen Nahverkehr sowie bei Kultur, Sport, Freizeit- und Bildungsangeboten.

Dies kann und darf nicht sein, führt es doch mittlerweile dazu, dass die von der Verfassung garantierte Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Gemeinden, Städten und Landkreisen mit besonders hohen sozialen Lasten nicht mehr gewährleistet ist.
Wenn der Gordische Knoten der strukturellen Unterfinanzierung der Kommunen in Rheinland-Pfalz tatsächlich zerschlagen werden soll, muss dort angesetzt werden, wo die Finanzverantwortung für die Städte und Gemeinden liegt: bei der Landesregierung.

Die Kommunen benötigen umgehend eine ausreichende Finanzierung der ihnen übertragenen staatlichen Pflichtaufgaben, so dass sie ein Mindestmaß an freiwilligen Leistungen wahrnehmen können, ohne dies über neue Kredite zu finanzieren.

„Ich fordere die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde/Stadt/unseres
Landkreises auf: Bitte beteiligen Sie sich an der Online-Petition, damit wir unsere Heimat auch in Zukunft für alle Generationen lebenswert gestalten können“, appelliert Ortsbürgermeister Walter Hain, Ortsgemeinde Wolken.
Sie finden die Online-Petition unter folgendem 



Link:
Petition Heimat

 

WOLKEN ERLEUCHTET ALS ADVENTSKALENDER
SUCHSPIEL FÜR KLEIN UND GROSS
FINDET DIE 24 ADVENTSFENSTER!

Liebe Kinder, Liebe Familien, Liebe Wolkener!

Das Corona-Virus hat uns dieses Jahr so manchen Strich durch unsere gemeinsamen Dorfaktivitäten gemacht. Auch die vorweihnachtliche Zeit wird sehr wahrscheinlich durch Einschränkungen in unseren sozialen Kontakten geprägt sein. Umso wichtiger ist es, dass wir in dieser schwierigen Zeit zusammenhalten und gemeinsam der Pandemie trotzen so gut es geht.

Vor diesem Hintergrund wurde die Idee im Ausschuss für Jugend-Soziales-Sport für einen leuchtenden Adventskalender in Wolken geboren. Mit Hilfe von ganz vielen engagierten Wolkenern haben wir diese Idee als „Advent-Ralley“ weiterentwickelt, in der Hoffnung, dass ganz viele Kinder, Familien und Wolkener Bürger mitmachen und sich daran erfreuen.

Und so funktioniert´s: (Beachtet bitte alle die geltenden CORONA-Regeln)

Vom 1. bis 24. Dezember wird jeden Abend ein schön geschmücktes Advents-Fenster in/an einem Haus in Wolken aufleuchten. Alle Fenster bleiben bis zum 31.12.20 erleuchtet.

Anhand der Liste „Advent-Ralley“ könnt ihr Straßennamen und Hausnummern notieren. Einige Hinweise in der Liste werden euch bei der Suche helfen. Wenn ihr alle Fenster gefunden habt, könnt ihr eure vollständig ausgefüllte Liste in den Briefkasten der Gemeinde werfen. Es wäre ganz toll, wenn ihr auf die Rückseite ein Advents- oder Weihnachtsgedicht aufschreiben oder ein Bild malen würdet. Wir werden die 3 schönsten Gedichte / Bilder in der Presse veröffentlichen.

Macht euch auf die Suche und findet die Fenster im Dorf!

Viel Spaß bei der Suche !

Wir wünschen eine besinnliche Vorweihnachtszeit, Gesundheit und Fröhliche Weihnachten.

Bleibt gesund !

Euer Ausschuss Jugend-Soziales-Sport

Weihnachts-Rallye-Download

Geschenkidee zu Weihnachten  

Sie suchen sicher jetzt schon ein passendes Geschenk für Verwandte, Freunde und Bekannte. Wir hätten da einige Vorschläge für Sie, die viel Freude bereiten.
 
  • Die eindrucksvolle Ortschronik von Wolken ist zum Preis von 20,00 € je Band (Ortschronik Band 1 u. Band 2),
  • das Heimatbuch 2021 zum Preis von 7,10 €,
  • die Ortsfahne, 100 x 200 cm, zum Preis von 25,00 €,
  • das Buch „Moselsteig“ zum Preis von 14,95 €,
  • Wanderkarte Maifeld und Untermosel zum Preis von 6,90 € und
  • der Tourenguide „Traumpfade“ zum Preis von 3,50 €
jederzeit während den bekannten Öffnungszeiten im Gemeindebüro erhältlich.
 
– W. Hain –
Ortsbürgermeister 

Stellenausschreibung
Erzieher/in

Die Ortsgemeinde Wolken sucht ab sofort oder später für den kommunalen Kindergarten eine/einen staatlich anerkannte/n Erzieher/in. 
 
Wir erwarten:
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Kindern
  • Organisations- und Teamfähigkeit
  • Kontakt- und Integrationsfähigkeit
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Team und den Eltern
Wir bieten:
  • Entgelt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • ein kompetentes und engagiertes Team
  • Möglichkeit zur Fortbildung
  • Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt.
Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.
Bewerben können sich Personen jeglichen Geschlechts. 
 
Bitte senden Sie Ihre qualifizierte Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 10.11.2020 an die Ortsgemeinde Wolken, Hauptstr. 24, 56332 Wolken.

Unterstützung der Deutschen Kriegsgräberfürsorge

Bedingt durch die derzeitige Situation (Corona-Pandemie) sehen wir davon ab in diesem Jahr eine Sammlung zu Gunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge zu organisieren.
Trotzdem benötigt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. auch Ihre Unterstützung.

Wir bitten Sie daher Ihre Spende unmittelbar an den Volksbund dt. Kriegsgräberfürsorge, Bezirksverband Kobl., IBAN: DE52 5705 0120 0000 1231 17, zu leisten.

Gleichzeitig möchte ich mich bei allen Spenderinnen und Spendern schon im Vorfeld herzlich bedanken.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Seniorennachmittag entfällt

Liebe Seniorinnen und Senioren,

bedingt durch die Corona-Lage ist die Ortsgemeinde Wolken nicht in der Lage den diesjährigen Seniorennachmittag am 24.10.2020 auszurichten.
Da ja gerade ältere Menschen als Risikopatienten in Verbindung mit Corona gesehen werden müssen, möchten und können wir es nicht verantworten hier ein solches Treffen durchzuführen.

Im Sinne Ihrer Gesundheit haben Sie sicher Verständnis dafür, dass wir den Seniorennachmittag absagen.

Bitte bleiben Sie gesund!

W. Hain
Ortsbürgermeister

Martinszug am 06.11.2020 in Wolken

Liebe Kinder, liebe Eltern,

die Corona-Krise zwingt uns für den Martinszug mit Änderungen zu planen.
So wie bisher können wir den Umzug nicht durchführen.
Sowohl die Verwaltung wie auch die Kirmesgesellschaft haben sich Gedanken gemacht was vernünftig und vertretbar ist.
Wir sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Ähnlich wie in verschiedenen anderen Ortschaften sollen die Kinder mit ihren Laternen und Lichtern am Straßenrand stehen.
Die Feuerwehr und die Kirmesgesellschaft fahren dann durch den Ort und verteilen die Martinswecke an die Kinder.

Es kann in diesem Jahr auch kein Gottesdient stattfinden, sodass wir um 18:00 Uhr mit dem Verteilen anfangen.
Folgende Wegstrecke ist vorgesehen:

Der Start ist ab der Bassenheimer-Str., Haus-Nr. 50. Danach geht es in die Straße „Zur langen Fuhr“, die vollständig durchgefahren wird, dann über die Straße „Auf der Höh“ zurück durch den „Steinhügel“ wieder auf die Bassenheimer-Str.. Von dort aus dann durch die Hauptstr. bis Haus-Nr. 122.

Die Anwohner in den Straßen, die nicht befahren werden, werden gebeten sich an die Wegstrecke zu stellen.
Bitte halten Sie sich auch hier an die Coronaregeln.

Es soll ein schönes Erlebnis für die Kinder werden. Leider kann in diesem Jahr kein St. Martin zu Pferd den Umzug begleiten.

Ich hoffe trotz allem, dass dies auch ein schönes Erlebnis für die Kinder wird.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Neuer Mitarbeiter der Ortsgemeinde Wolken

Seit dem 01.10.2020 hat die Ortsgemeinde Wolken mit Kai Engels einen neuen Mitarbeiter.
Herr Engels ist der Nachfolger von Herrn Bartsch und wird als Gemeindearbeiter eingesetzt.
Herr Engels ist gelernter Straßenbauer und verfügt über Erfahrungen im Bereich Maschinen.

Neuer Mitarbeiter der Ortsgemeinde Wolken

Kai Engels

Wir wünschen ihm einen guten Start.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Gemeindearbeiter in Ruhestand verabschiedet

Am 30.09.2020 endete für unseren Gemeindearbeiter, Herrn Bartsch, seine Arbeitszeit bei der Ortsgemeinde Wolken.
Herr Bartsch war seit September 2008 als Gemeindearbeiter bei der Ortsgemeinde Wolken beschäftigt. Mit Ablauf des 30.09.2020 wurde er auf eigenen Wunsch in den Ruhestand verabschiedet.
 
Gemeindearbeiter in Ruhestand verabschiedet

Gemeindearbeiter in Ruhestand verabschiedet

 
In einer kleinen Feierstunde wurde er durch Ortsbürgermeister Hain und den Beigeordneten in den Ruhestand versetzt.
 
Wir wünschen Herrn Bartsch für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.
 
W. Hain
Ortsbürgermeister

Erfolgreiche Apfelernte in Wolken

Am 26.09.20 wurde wie in jedem Jahr auch der diesjährige Herbst mit einer großen Apfelernte auf den Wolkener Streuobstwiesen eingeläutet. Die großen und kleinen Apfelernter waren alle mit viel Spaß und Engagement dabei.
Anders als in den letzten Jahren, wurden diesmal 750 kg Äpfel zu einer mobilen Apfelpresse gefahren, die das Obst zu 550 Litern schmackhaftem Apfelsaft verarbeitete. Schon am darauffolgenden Tag kam der noch warme Apfelsaft bei den Dorfbewohnern an. Frischer geht nicht!

Apfelernte

Apfelernte

Organisiert von der „Wolkener Baumpflegergruppe“ der Ortsgemeinde Wolken unter der Leitung von Marc Probst, ist die Apfelernte in jedem Jahr eine tolle Aktion, die das Gemeinschaftsgefühl stärkt und das Dorfleben aktiv fördert.
Im Anschluss wurden alle Erntehelfer traditionell von der lieben Ursula Werner-Gibbert mit frischem Apfelkuchen und Kaffee verköstigt.
Die Ortsgemeinde Wolken bedankt sich nochmals bei allen Helfer/innen für die tatkräftige Unterstützung und Umsetzung dieser Apfelsaftaktion. Einfach eine großartige Sache.
Lassen Sie sich den „Wolkener Apfelsaft“ schmecken.
In Vertretung:

B. Maas
Beigeordneter

Öffentliche Bekanntmachung über den Aufruf von Grabstätten

Gemäß der Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Ortsgemeinde

Wolken vom 17.04.2012 wird hiermit folgende Grabstätte auf dem Friedhof in Wolken zur Räumung aufgerufen:

Herrn Wilhelm Romes (Angehörige: Frau Jutta Kumpia)

Die Nutzungsberechtigte hat die Grabstätte bis zum

30. November 2020

zu räumen.

Geschieht dies bis zum angegebenen Zeitpunkt nicht, so wird die Grabstätte auf Kosten des Berechtigten von der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – abgeräumt.
Grabmäler und Grabeinfassungen gehen in diesem Falle entschädigungslos in das Eigentum der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – über.

Wolken, 24. September 2020

– B. Maas –
Beigeordneter

Blutspendetermin am 13.10.2020 abgesagt

Der vorgesehene Blutspendetermin am Dienstag, 13.10.2020, wurde seitens des DRK-Blutspendedienstes Rheinland-Pfalz und Saarland aufgrund von Personalmangel abgesagt.
 
Der nächste Blutspendetermin in Wolken ist erst am Donnerstag, 11.03.2021.
 
Wir bitten um Ihr Verständnis und Beachtung.
 
In Vertretung:
 
B. Maas
Beigeordneter
 
 

Fundsache

In der Gemeindeverwaltung wurde ein iPad abgegeben.
Der oder die Verlierer/in kann sich diesbezüglich während den bekannten Öffnungszeiten mit der Verwaltung in Verbindung setzen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Ferienfreizeit 2020

Die traditionelle Ferienfreizeit in Wolken fand dieses Jahr vom 13.07. bis 24.07.2020 statt. Unter der Leitung der Jugendpflegerin Nora Hilt und mit der Unterstützung des Jugendpflegers der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel Philipp Pilcher sowie ehrenamtlicher BetreuerInnen erlebten 20 Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren zehn spannende und abwechslungsreiche Tage.
Auch in diesem Jahr wurde die wunderbar am Beginn des Belltals gelegene Wolkener Schutzhütte zum Mittelpunkt zahlreicher Aktivitäten. Täglicher Treffpunkt war das ehemalige Gemeindehaus, wo sich die Kinder zunächst für den Tag stärken konnten. Danach ging es regelmäßig in den vor der Sonne geschützten Bereich der Schutzhütte. Von hier aus engagierten sich die Kinder in betreuten und selbstgestalteten Aktivitäten am Bach und dem nahe gelegenen Wald. Den Vormittag bestimmten Malen und Basteln an der Schutzhütte, freies Spiel und der Bau von Staudämmen. Das Mittagessen wurde täglich im ehemaligen Gemeindehaus eingenommen, in dessen Umgebung der Nachmittag gestaltet wurde. Die Kinder konnten sich auf dem Sportplatz, der Turnhalle oder dem Spielplatz austoben oder im ehemaligen Gemeindehaus malen, basteln oder Spiele spielen.

Ferienfreizeit 2020

Ferienfreizeit 2020

Zu den diesjährigen Highlights gehörte neben den Bachwanderungen, eine Wanderung zum nahe gelegenen Karmelenberg, das Gestalten eigener T-Shirts und das Erleben eines selbstgestalteten Barfußpfads. Über mehrere Tage sorgte ein von einigen Kindern organisierter „Kunstmarkt“ mit Gemälden und Steinsammlungen für Spannung und Unterhaltung.
Als Abschluss fand ein Grillabend mit den Eltern statt, bei dem die Kinder ihre selbstgestalteten T-Shirts trugen, einen Tanz aufführten und eine Verlosung von selbst angefertigten Bildern und Bastelarbeiten veranstalteten.
In diesem Jahr bedanken wir uns bei den ehrenamtlichen Betreuerinnen Judith Probst, Jana Blomeier, Christina und Elisa Rausch, Hannah Schörg und Annika Kaesberg für ihren engagierten Einsatz. Besonderer Dank gilt Maria Juchem für die Organisation im Hintergrund und dem Küchenteam Claudia Müller und Helga Röder.
Die Ferienfreizeit 2020 in Wolken war ein gelungenes und erfolgreiches Projekt, das im nächsten Jahr wiederholt wird!

W. Hain
Ortsbürgermeister

Nichtbeachten der Friedhofsordnung

 
Leider muss die Verwaltung feststellen, dass die Friedhofsordnung nicht beachtet wird.
Ein Teil des Friedhofes wird als Hundetoilette benutzt.
Ich finde das Verhalten der Hundebesitzer/des Hundebesitzers als äußerst verächtlich.
Das Betreten des Friedhofes mit Tieren ist laut Satzung untersagt. 
Noch schlimmer ist es, dass der Bereich auf dem Friedhof scheinbar gewählt als Hundetoilette missbraucht wird.
 
 
Ich werde bei Feststellung der Verursacher/des Verursachers alle Möglichkeiten der Verwaltung ausschöpfen und bedingungslos gegen dieses Fehlverhalten vorgehen.
 
W. Hain
Ortsbürgermeister

Margarethen-Kirmes Wolken, Wortgottesdienst mit Kranzniederlegung

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die diesjährige Margarethen-Kirmes in Wolken leider nicht stattfinden.

Nichts desto trotz wollte die Gemeinde an die traditionelle Margarethen-Kirmes erinnern und sie nicht ganz ausfallen lassen.

Daher lud der Pfarrgemeinderat am Sonntag, 12. Juli 2020 um 10.00 Uhr in die Kirche St. Margaretha ein,  um nach den geltenden Regeln der Corona Bestimmungen einen Wortgottesdienst anlässlich der
Kirmes zu feiern.

27 Gottesdienstbesucher nahmen das Angebot freudig an und gingen nach dem Gottesdienst mit der Gemeinde und der Kirmesgesellschaft zum Friedhof.

Dort legte der Bürgermeister zusammen mit dem Vorsitzenden der Kirmesgesellschaft Wolken einen Kranz zu Ehren und zum Gedenken der Gefallenen der beiden Weltkriege nieder.

Mit einem wehleidigem, aber auch gutem Gefühl, die Kirmes nicht ganz vergessen zu haben und im nächsten Jahr wieder traditionell feiern zu können, gingen alle zufrieden nach Hause.

Pfarrgemeinderat Wolken
Karola Baulig

Wortgottesdienst

Wortgottesdienst

 

Kranzniederlegung

Kranzniederlegung

 

Ehren zu Gedenken der Gefallenen

Ehren zu Gedenken der Gefallenen

Bilder zum Artikel von Privat

Ferien und Corona

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Corona schränkt uns immer noch sehr ein. Aber ich glaube sagen zu dürfen, dass Deutschland diese Krise bisher gut gemeistert hat. Dies ist zuletzt ihnen allen zu verdanken. Sie halten sich an die Bestimmungen und Verordnungen. Auch die Maskenpflicht wird umgesetzt. Alle Maßnahmen dienen letztendlich ihrem privaten Schutz, ihrer Gesundheit. Machen sie weiter so.

Die Lockerungen der einzelnen Maßnahmen, die jetzt schon bestehen, werden hoffentlich weiterhin aufrechterhalten und können zukünftig noch weiter gelockert werden.
In diesem Sinne wünsche ich uns allen erholsame Ferien und einen schönen Urlaub. Bleiben sie gesund. Kommen sie erholt wieder, dann sollte nach den Ferien hoffentlich eine maximal mögliche Normalität im täglichen Alltag wieder eintreten.

Schönen Urlaub!

W. Hain
Ortsbürgermeister

Margarethenkirmes in Wolken

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

unsere Margarethenkirmes am 12.07.2020 kann leider aufgrund der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Weise stattfinden.
Wir möchten jedoch am Sonntag, dem 12.07.2020, um 10:00 Uhr, einen Wortgottesdienst abhalten.
Hierzu lädt die Pfarrgemeinde recht herzlich ein. Bedingt durch die Corana-Bestimmungen stehen aber nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.
Daher werden die Gottesdienstbesucher gebeten sich bis Freitag, dem 10.07.2020, 14:00 Uhr, unter der Telefonnummer 02607/ 960177 anzumelden.
Im Anschluss an den Wortgottesdienst findet eine Kranzniederlegung zu Ehren der Gefallenen beider Weltkriege auf dem Friedhof statt.
Die Kirmesgesellschaft hat bereits per Aufruf dazu aufgefordert die Häuser mit Fahnen zu schmücken. Am Samstagabend sollte auf der Straße zwanglos ein Nachbarschaftstreffen stattfinden.
Es sollte dann an die Tradition des Kirmessamstags erinnert werden.
In diesem Sinne feiern wir in diesem Jahr eine eingeschränkte Straßenkirmes unter Beachtung der Corona-Bestimmungen.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Fundsache

Wer seine Schlüssel vermisst, kann sich diesbezüglich mit der Gemeindeverwaltung während den bekannten Öffnungszeiten in Verbindung setzen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Öffentliche Bekanntmachung über den Aufruf von Grabstätten

Gemäß der Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Ortsgemeinde
Wolken vom 17.04.2012 wird hiermit folgende Grabstätte auf dem Friedhof in Wolken zur Räumung aufgerufen:

Frau Anna Maria Klein (Angehöriger: Herr Reinhard Klein)

Die Nutzungsberechtigte hat die Grabstätte bis zum

26. September 2020

zu räumen.

Geschieht dies bis zum angegebenen Zeitpunkt nicht, so wird die Grabstätte auf Kosten des Berechtigten von der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – abgeräumt.
Grabmäler und Grabeinfassungen gehen in diesem Falle entschädigungslos in das Eigentum der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – über.

Wolken, 10. Juni 2020

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

digitales Nachhilfeangebot

Nachhilfeangebot der Jugendpflege Wolken

Liebe Wolkener,
während der aktuellen Pandemie biete ich zur Unterstüzung des Angebots der Schulen zum digitalen Unterrichten allen Kinder und Jugendlichen aus Wolken digitale Nachhilfe an.
Melde dich dazu einfach bei mir und wir überlegen gemeinsam, wie ich dir am besten helfen kann und welche Fächer besondere Förderung benötigen. Kontaktiere mich hierzu per Mail oder über die gängigen Messenger. Dann können wir bei Bedarf feste Termine per Videokonferenz ausmachen.
Zusätzlich gibt es unter jugendpflege-rhein-mosel.de aktuelle digitale Angebote der Jugendpflege der Verbandsgemeinde, wie wiederkehrende Spieleabende.

Ich freue mich über deine Rückmeldung!
Jugendpflegerin Nora Hilt

digitales Nachhilfeangebot

Spielplätze wieder offen!

Das lange Warten hat ein Ende. Unsere Kinder dürfen wieder auf die Spielplätze.
Die Ortsgemeinde hat die Zwangspause genutzt und die Spielplätze renoviert.
An der Wildwiese wurde ein neues Klettergerüst aufgebaut. Der Sandkasten wurde neu gestaltet und die Fallschutz an den Spielgeräten neu eingebracht.

Auf dem Spielplatz des Kindergartens „Wildwiese“ wurde ein neues Blockbohlenhaus errichtet und der Bauwagen erhielt einen neuen Anstrich.
Somit sind die Spielmöglichkeiten wiedergegeben.

Jedoch muss die Verwaltung darauf aufmerksam machen, dass auch bei der Benutzung der Spielplätze gewisse Regeln zu beachten sind.
Hier der Auszug aus § 4 Abs. 1 Satz 1 – 3 der VO:

((1) Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person und im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig. Zu anderen als den in Satz 1 genannten Personen ist in der Öffentlichkeit wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Dem nicht in häuslicher Gemeinschaft lebenden Elternteil ist es erlaubt, sein Umgangsrecht weiterhin auszuüben.).

Bitte beachten Sie diese Hinweise.
Liebe Eltern unterrichten Sie ihre Kinder daraufhin und stellen Sie die Bedeutung dieser Regeln dar. Sicherlich ist es für Kinder nicht einfach das zu verstehen bzw. zu beachten.
Es hilft uns allen jedoch gesund zu bleiben.
In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!

Ihr
Walter Hain
Ortsbürgermeister

Gestaltung des Dorfkerns schreitet voran

Seit Freitag, dem 24.04.2020, ist der Gehweg im Bereich der Hauptstraße an der Ecke Gartenstraße bis Dorfplatz hergestellt.
Nun ist es hier möglich für Fußgänger und Eltern mit Kinderwagen diesen Abschnitt zu benutzen.

Ab dem 10. Mai 2020 wird die Mauer auf dem öffentlichen Parkplatz Hauptstraße 30 instandgesetzt, sodass danach dieser Parkplatz für die Öffentlichkeit zum Parken freigegeben werden kann.
Ich denke, dass ist ein weiterer Schritt in der Gestaltung unseres Ortes.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Bücherspende für Bibliothek

Liebe Bürgerinnen und Bürger, sicherlich ist es positiv das Bücher gespendet werden, jedoch muss die Verwaltung hier ein Stopp einlegen.
Derzeit sind wir sehr reichlich mit Büchern ausgestattet und deshalb darf ich Sie bitten, keine weiteren Bücher mehr zu spenden.

Bitte keine Bücher mehr auf den Regalen ablegen.

Ich danke allen bisherigen Spendern/Spenderinnen und wünsche unseren Lesern gerade in der Corona-Zeit spannende Lektüren.

W. Hain
Ortsbürgermeister

 

Wolken Ralley – eine Schnitzeljagd der besonderen Art

Suchst du noch Beschäftigungsprogramm für deine Kinder? 
Hast du Lust auf eine Schnitzeljagd und willst Wolken und dessen Hintergründe besser kennen lernen? 
Die Wolken Ralley umfasst 16 Stationen und ist ca. 2,5 km lang.
Startpunkt der Schnitzeljagd ist der „Euliger Weg“ (Parallel-Feldweg vom Koberner Weg).
An den Stationen werden jeweils Aufgaben oder Schätzfragen gestellt. 
Am Ziel findest du dann die Auflösung zu den Stationen. Was du brauchst sind Zettel und Stift.
Geeignet ist die Ralley ab Grundschulalter aufwärts oder auch für interessierte Erwachsene.


Viel Spaß bei der Ralley!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

anlässlich der Corona-Pandemie stehen wir alle vor einer großen Herausforderung.
In den nächsten Tagen müssen wir damit rechnen, dass mehr Menschen in häuslicher Isolierung auf Unterstützung angewiesen sind.

Die Verwaltung der Ortsgemeinde Wolken hat jetzt einen sogenannten „Helferpool“ eingerichtet.
Dies kann die Unterstützung in der Nachbarschaftshilfe, der Einkauf für ältere oder hilfsbedürftige Menschen oder sonstigen, wichtigen Maßnahmen beinhalten.

Wenn Sie Hilfe benötigen, bitte nehmen Sie telefonisch Kontakt mit der Gemeindeverwaltung unter der Rufnummer: 02607/4546 oder mir als Ortsbürgermeister unter der Rufnummer: 0175/5612740 auf.

Bleiben Sie gesund!

Ihr

Walter Hain

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich wende mich an sie mit der Bitte zu prüfen, ob sie als ehrenamtlicher
Helfer/-innen in Frage kommen könnten.
Die Verwaltung wurde aufgefordert zu erfragen, ob ein sog. Helferpool eingerichtet werden kann.
Die Feuerwehren sind bereits über diese Maßnahme unterrichtet, doch es kann sein, dass hier weitere Hilfe nötig wird.
Hierbei wird grundsätzlich an alle Personen gedacht. Es wäre wünschenswert, wenn sie Kenntnisse im Katastrophenschutz, Sanitätswesen oder Sonstigen besitzen. Aber auch jeder andere Helfer/-in ist uns willkommen.

Ihre Kontaktdaten müssen gespeichert werden, damit im Einzelfall darauf zurückgegriffen werden kann. Diese Daten werden nur intern festgehalten und nicht weiter gereicht.
Sie werden nach derzeitigem Stand nicht alleine eingesetzt, sondern in kleinen Teams.
Dies kann die Unterstützung in der Nachbarschaftshilfe, der Einkauf für ältere oder hilfsbedürftige Menschen oder sonstige Maßnahmen beinhalten.
Die Koordination wird über die VG Rhein-Mosel in Absprache mit der Ortsgemeinde erfolgen. Diese Maßnahmen sind zuerst auf den jeweiligen Ort gerichtet.

Ich glaube in der jetzigen Situation ist es wichtig auch für schwächere Menschen da zu sein.
Ich bitte sie dem Aufruf zu folgen. Melden sie sich bei der Ortsgemeinde. Senden sie eine Mail oder rufen sie an, der Anrufbeantworter ist immer eingeschaltet. Name Vorname, Erreichbarkeit und ggf spezielle Kenntnisse sind die Daten die wird benötigen.
Ich danke ihnen schon jetzt für ihre Bereitschaft. Ich hoffe das wir sie nicht benötigen, dass wäre in unser aller Sinne.

Bleiben Sie gesund.

Ihr

Walter Hain

Verkaufsladen Restaurant Lingerhand

Während der Zeit des eingeschränkten Lebens in der Corona-Pandemie
haben die Familie Kalter- Restaurant Lingerhand den Verkaufsladen
von Mittwoch – Samstag von 10 Uhr bis 13:30 Uhr geöffnet.
Außerdem bieten sie preiswerte Essen außer Haus an.
Weitere Informationen immer aktuell auf www.lingerhand.de

Liebe Bürgerinnen, Bürger, Eltern, Kinder und Jugendliche,

es ist nicht Sinn und Zweck, dass sich derzeit an öffentlichen Plätzen (z. B. Teich, Dorfplatz, Kirmesplatz etc.) anlässlich des Coronavirus versammelt wird. Dies ist nicht gestattet.

Nur gemeinsam können wir die Verbreitung des Coronavirus eindämpfen und müssen deswegen alle an einem Strang ziehen. Hierdurch schützen wir auch gewisse Risikogruppen wie z. B. ältere Menschen, Vorerkrankte und vor allem auch uns selbst.
Deshalb nochmals meine Bitte an unsere Bevölkerung:
Vermeiden Sie alle sozialen Kontakte die nicht zwingend notwendig sind, soweit dies machbar ist.
Diese Einschränkungen sind nicht einfach zu akzeptieren und umzusetzen, weil sie ein massiver Einschnitt in unser gewohntes, privates Leben haben. Es trifft aber alle im gleichen Maße und nur durch gegenzeitige Rücksichtnahme können wir der Corona Krise entgegenwirken.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und Beachtung!

Bleiben Sie gesund.

Ihr

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Anmeldungen Sommerfreizeit 2020

Die Ortsgemeinde Wolken bietet auch in diesem Jahr wieder einen Betreuungsdienst für die Sommerferien 2020 in der 2. und 3. Ferienwoche (13.07. – 24.07.2020) an.
Gedacht ist wieder an das Grundschulalter (1. – 4. Schuljahr) sowie zusätzlich an die Fünft- und Sechstklässler.

Um besser planen und organisieren zu können, benötigen wir Angaben über die zu erwartende Anzahl der Kinder.
An der Ferienfreizeit können maximal 40 Kinder teilnehmen.

Die Anmeldungen können ab sofort bei Maria Juchem in der Gemeindeverwaltung (montags – freitags, jeweils 8:00 – 11:30 Uhr, sowie in den Bürgermeistersprechstunden (persönlich, telefonisch oder per Mail, verwaltung@gemeinde-wolken.eu ) erfolgen.

Hinweis:

Jede Familie kann nur seine eigenen Kinder anmelden (also keine Kinder der Nachbarn, Freunde etc.).

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Öffentliche Bekanntmachung über den Aufruf von Grabstätten

Gemäß der Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Ortsgemeinde
Wolken vom 17.04.2012 wird hiermit folgende Grabstätte auf dem Friedhof in Wolken zur Räumung aufgerufen:

Frau Maria Klein u. Eheleute Johann u. Thekla Maas (Angehöriger: Herr Karl-Heinz Maas)

Die Nutzungsberechtigte hat die Grabstätte bis zum

07. Juni 2020

zu räumen.

Geschieht dies bis zum angegebenen Zeitpunkt nicht, so wird die Grabstätte auf Kosten des Berechtigten von der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – abgeräumt.
Grabmäler und Grabeinfassungen gehen in diesem Falle entschädigungslos in das Eigentum der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – über.

Wolken, 28. Februar 2020

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Hundekot ein großes Ärgernis!

Liebe Hundebesitzer, die Ortsgemeinde hat gerade auf den sogenannten Hundeauslaufwegen eine Vielzahl von Mülleimern aufgestellt, damit dort der Hundekot entsorgt wird.
Der Hund selbst ist dazu nicht in der Lage. Das muss schon durch Herrchen oder Frauchen geschehen.
Am Wochenende hat es sich wieder mal gezeigt, dass dies bewusst durch die Besitzer ignoriert wird. Gerade auf dem Weg zur Hundeauslaufwiese, wird zum Beispiel der Platz de Lux als Hundetoilette benutzt. Auf dem Gehweg verteilt lagen die Hundehaufen. Hier ist der Hundebesitzer noch zu faul dieses direkt in den Mülleimer zu entsorgen. Das empfinde ich als eine Frechheit.
Auch Privatgrundstücke werden als Hundewiese/ -toilette benutz. Erst nach Aufforderung wird dann eine Tüte benutzt und der Hundekot wird entsorgt.
Desweitern ist auch der Sportplatz keine Hundetoilette, noch viel weniger ist er eine Hundeauslaufwiese, ich bitte das zu beachten.
Macht mein Hund beim Gassi gehen sein Geschäft, so mache ich das weg. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie ignorant dies von den Hundebesitzern liegen gelassen wird.
Sicherlich gibt es auch viele Hundebesitzer die sich daranhalten und den Hundekot beseitigen, aber leider wird das nicht von allen so gesehen. Es ist mir auch schleierhaft, dass Hundebesitzer, die ihr Haus verlassen, keine Tüten mitführen. Das ist, um es höflich auszudrücken, eine große Ignoranz.
Die Feldwege und die Äcker sind nicht das Privateigentum der Hundebesitzer. Sie möchten auch nicht das jemand zu Hause bei ihnen seinen Kot entsorgt, bitte akzeptieren sie das.
Ich weise nochmals auf die geltende Ordnungswidrigkeiten-Satzung hin; liegen gelassener Hundekot kann mit einem Ordnungsgeld geahndet werden. Soweit will ich es aber nicht kommen lassen.
Grünanlagen innerhalb der Ortsgemeinde wie der Platz de Lux, der Dorfplatz, die Streuobstwiesen, der Sportplatz, die Kinderspielplätze sind keine Toiletten und Hundeauslaufplätze.
Bitte beachten sie das.
Wir alle wollen ein gutes Miteinander, dazu muss aber auch jeder seinen Beitrag leisten.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Gelungene Weinwanderung

Wie in jedem Jahr wird seitens der Ortsgemeinde Wolken eine Weinwanderung organisiert.
Hierzu trafen sich Wanderfreunde und Weinkenner am Samstag den 08.02.2020 um 14:00 Uhr.
Startpunkt war unsere Kirche in Wolken. Hier versammelten sich 26 Wanderer und Weinkenner, die gespannt waren auf das diesjährige Ziel.
Bei gutem Winterwetter ging es nach Lehmen zum Weingut Würzlayhof.
Die Stecke führte über den Kobener-Weg nach Kobern-Gondorf. Hier war unser erstes Zwischenziel.
An der Abbiegung zum Sportplatz wurde der erste Halt eingelegt. Ortsbürgermeister Hain hatte für die Wanderer sein obligatorisches „Wanderwasser“ dabei.
Wer wollte, erhielt einen Kirschlikör oder die berühmte Wolkener Birne; einen Schnaps, der aus den Birnen der Streuobstwiesen in Wolken gebrannt wurde.
Alle waren sich einig, diese Tradition ist ein gelungener Auftakt für die weitere Stecke. Aufgrund des Hochwassers konnte nicht, wie geplant, an der Mosel direkt über den Leinpfad nach Lehmen gewandert werden. Die Stecke führte somit direkt durch Kobern am Schloss Liebig vorbei nach Gondorf. Hier wurden in den kleinen Gassen nette Eindrücke gewonnen.
In Gondorf ging es dann durch den Felsschnitt nach Lehmen. Dort hatten die Wanderer einen schönen Blick auf das Moseltal und die Ortsgemeinde Oberfell mit dem Bleitenberg.
Da der Würzlayhof am anderen Ende der Ortschaft Lehmen in Richtung Kattenes liegt, lernten die Wanderer auch die Gassen in Lehmen kennen.
Nach 2 Stunden Wanderung und 9 Kilometer Stecke, war man am Ziel angekommen. Hier erwartet uns schon der Hausherr, Herr Nickenig und seine Gattin. Nachdem die Gruppe einen kurzen Einblick im Weinkeller bekam und die Weinlagen in Lehmen angesprochen wurden, ging es zügig zur Weinprobe. Im schön eingerichteten Restaurant wurde die Weinprobe gestartet.
Gleich der erste Wein fand den Zuspruch der Gruppe. Gekonnt wurden 6 Weine präsentiert. Aber auch der Hunger kam nicht zu kurz. Hüsch angerichtet wurden kalte Platten mit Wurst und Käse aufgetischt, sodass die Gruppe nach der Weinprobe gestärkt noch weiterhin das ein oder andere Glas Wein probierte.
Gegen 20:00 Uhr ging es dann mit dem Bus zurück nach Wolken. Unser Busfahrer Stefan Zander bracht uns sicher nach Hause. Hierzu herzlichen Dank.
Da Einige noch nicht direkt nach Hause wollten, wurde zum Abschluss in der Wolkener Dorfkneipe noch das ein oder andere Gläschen gehoben.
Von Allen wurde diese Wanderung als gelungen bezeichnet. Fortsetzung folgt.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Ortgemeinde Wolken veräußert Grundstücke

Im Baugebiet „Erweiterung Lange Fuhr“ hat die Ortsgemeinde noch 10 Grundstücke die verkauft werden können.
In den ersten beiden Bieterverfahren wurden 24 Grundstücke bereits vergeben. Da nicht alle Bieter einen Zuschlag erhalten haben und noch weitere Interessenten da sind, hat der Rat in seiner Sitzung am 10.02.2020 beschlossen ein weiteres Bieterverfahren durchzuführen.
Dieses Bieterverfahren beginnt am 03.04. 2020 und endet am 24.04.2020 um 12:00 Uhr. Die Kriterien des Verfahrens bleiben unverändert. Das Mindestgebot pro qm beträgt 210,-€. Die Kriterien, die Formulare und die noch verbleibenden Grundstücke können auf der Internetseite der Ortsgemeinde angesehen werden. Hier sind sowohl der Bebauungsplan wie auch die entsprechenden Formulare hinterlegt.
Interessenten können sich auch direkt an die Ortsgemeinde wenden.
Bieter werden gebeten ihre Gebote in einem verschlossenen Umschlag bei der Ortsgemeinde abzugeben.

Hain
Ortsbürgermeister

Ortsschilder wurden versetzt

Im Rahmen der Tempomessungen im Ort wurden deutlich erhöhte Werte in den dreißiger Zonen festgestellt. Viele Autofahrer sind deutlich zu schnell unterwegs.
Im Rahmen einer Begehung mit dem Ordnungsamt der VG Rhein-Mosel wurde vor Ort gesucht wie wir dieses Problem beheben können. Das Ordnungsamt, die Gemeinde und die Polizei waren sich im ersten Verfahren einig, dass eine Veränderung der dreißiger Zone und der Ortseingangsschilder hier Abhilfe schaffen können.
Nachdem nun die Anordnung in der Ortsgemeinde vorliegt ist am 05.02.2020 die neue Beschilderung erfolgt.
Die Verwaltung hofft hierdurch ein neues Signal zu setzen, damit das Bewusstsein der Autofahrer neu geschärft wird. Die erneuten Auswertungen werden dann zeigen ob wir ohne zusätzliche Kontrollen auskommen können. Liebe Autofahrer, bitte beachten sie die Beschilderung. Sie trägt zu einer besseren Umwelt bei und dient dem Schutz aller Bürger, besonders unseren Kindern in der Ortschaft.
Tempo 30 vermindert deutlich die Unfallzahlen, wenn es beachtet wird.

Hain
Ortsbürgermeister

 

Broschüre „Jugend in MYK 2020“

Die vorgenannte Broschüre betr. Freizeiten, Workshops, kreative Projekte, Kultur-Highlights, Sport & Fun, kann bei Interesse im Bürgerzentrum Wolken, Hauptstr. 24, während den bekannten Öffnungszeiten abgeholt werden.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Neujahrsempfang 2020

Am Sonntag den 12. Januar 2020 konnte Bürgermeister Walter Hain etwa 180 Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Goloring-Halle zum Neujahrsempfang begrüßen.
Im Jahre 2000 wurde mit dieser Tradition begonnen und somit ist es ein fester Termin zum Jahresanfang in Wolken geworden.
Walter Hain begrüßte Bruno Seibeld als Verbandsbürgermeister und Hubert Moske als Alt-Bürgermeister recht herzlich.
Viele Mitglieder des Gemeinderates oder den Ausschüssen, sowie Vertreter der Wolkener Ortsvereine waren an dem Sonntagvormittag in die Halle gekommen.
Bürgermeister Walter Hain zog eine Bilanz über das abgelaufene Jahr, das natürlich geprägt war von der Kommunalwahl im Mai.
Der „alte“ Rat beendete seine Arbeit und im Sommer nahm der „neue“ Rat die Arbeit auf.
Das Neubaugebiet „Erweiterung Lange Fuhr“ hat die Ratsarbeit bestimmt und wird auch 2020 nach viel Arbeit auf die Verwaltung, den Rat und die Ausschüsse liefern.
Der Kauf des Friedhofes wurde in 2019 begonnen und muss nun mit den kirchlichen Gremien abgeschlossen werden.
Ein Überraschungsempfang im Wolkener Bürgerzentrum wurde dem Prinz von Mülheim-Kärlich in der Karnevalszeit geschenkt. Thomas Kreuter war in seine Heimatgemeinde geladen und wurde hier gebührend empfangen.
Die Arbeit der Wolkener Ortsvereine hat Bürgermeister Walter Hain gelobt. Hier ist besonders herauszuheben, das 2019, nach einem Jahr Pause, die Wolkener Kirmes wieder gefeiert werden konnte.
Im Dezember wurde dann nach dem Beschluss des Ortsgemeinderates ein Probebetrieb für die Dorfkneipe angegangen. Jeden Donnerstagabend öffnet diese und die Ortsgemeinde ist Betreiber der Kneipe. Nach drei Monaten hat die Gemeindeverwaltung dem Rat einen Bericht abzugeben.
Bürgermeister Hain wies darauf hin, dass an dem alten Jahr nichts mehr zu ändern ist, aber für 2020 vieles mit neuem Schwung und Elan angegangen werden kann.
Auch im neuen Jahr wird das Neubaugebiet ein Schwerpunkt darstellen. In einer Informationsveranstaltung am 15.01.2020 beginnt dann das Bieterverfahren zum Erwerb von Baugrundstücken. Aber auch viele andere Themen werden 2020 auf die Gemeinde zukommen.
Um nur zwei Themen anzusprechen: Was passiert mit dem Sportplatz? Wollen wir das Projekt zur Einrichtung eines Seniorenheimes angehen?
Nach Bürgermeister Hain ergriff der Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld das Wort und richtete seine Grüße an die Wolkener Bevölkerung. Er sieht Wolken im Kreise der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel gut aufgestellt für die Zukunkt.
Wolken ist eine in die Zukunft gerichtete Höhengemeinde mit einer starken Ausprägung in das Oberzentrum Koblenz. So sieht es der Verbandsbürgermeister.
Noch einige Stunden verweilten viele in der Goloring-Halle und nutzen die Möglichkeiten mit dem Bürgermeister, den Beigeordneten und Ratsmitgliedern über viele Themen und Gedanken zu sprechen.
Ein Dank geht an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde, die für den Auf- und Abbau zuständig waren und alle Gäste mit Getränken und einem Imbiss versorgten.

Bernhard Maas Beigeordneter

Blutspende-Termine in Wolken,
Goloring-Halle,
17.00 – 19.30 Uhr:

  • 12.03.2020 (Donnerstag)
  • 02.06.2020 (Dienstag)
  • 03.08.2020 (Montag)

Yoga in Wolken- fit in den Frühling

Ab Montag, 3.2.2020 bis 27.4.2020 oder ab Dienstag, 4.2.2020 bis 14.4.2020, findet 10 mal ein Yogakurs von 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr statt. Es wird im alten Bürgerhaus Wolken (Hauptstr.88) geübt. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Jeder übt in seinen Möglichkeiten! Yoga löst Spannungen und Stress und stärkt das Immunsystem. Weitere Informationen und Anmeldungen bei Dorothee Huttary, Tel.0152/28632173 oder www.yogadoro.de
Die Kursgebühr beträgt 100 Euro, der Kurs wird aufgrund Zertifizierung von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

IKK Südwest macht Kita Weihnachtsfest

Die Kita Wildwiese in Wolken erhält Besuch aus der IKK Geschäftsstelle Koblenz

Mit leuchtenden Augen und strahlenden Gesichtern empfingen mehr als 20 Kinder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Koblenzer Geschäftsstelle. Der Grund: ein mitgebrachter Weihnachtsbaum wurde gemeinsam festlich geschmückt und sorgt ab sofort für noch mehr Weihnachts-Vorfreude bei den Kindern. „Ein Tag fürs Herz, den die Kleinen sehr genossen haben“ lautet die übereinstimmende Meinung aller Beteiligten.

Weihnachten kann kommen. Die Tanne in der Kita Wolken ist seit dem 1. Advent bereits geschmückt. Seitdem leuchtet und glitzert sie in den Kita-Räumen und bildet damit für die Kids den Mittelpunkt der besinnlichen Zeit. „Zu sehen, mit wieviel Energie und Herzblut die Kinder den Weihnachtsbaum geschmückt haben, ist wirklich großartig“ schwärmt der Leiter der Kita Wildwiese, Herr Sebastian Collig. Schließlich sei es nicht unbedingt selbstverständlich, dass Kitas eine solche Möglichkeit bekommen, ergänzt Herr Collig und spricht von einer „echt tollen Sache, die den Kindern dieses traditionelle Fest noch greifbarer macht“.
Zu greifen hatten die vielen kleinen Fingerchen am Vormittag des 28.11. sicherlich genug: mit selbstgebastelten Glitzersternen, Pappfigürchen und ausgemalten Weihnachtsanhängern ausgestattet, war der Baum und damit das Foyer der Kita in Windeseile weihnachtlich dekoriert und bunt geschmückt.
Unterstützt hat die Aktion das regionale Kundencenter der IKK Südwest in Koblenz Altlöhrtor. Dessen Leiterin, Ute Schmengler und die Kundenberaterin Jennifer Eberle, die dieses Gebiet weitläufig betreut, waren nach der Aktion sichtlich erfreut über das Ergebnis: „Wir sind zunächst sehr dankbar, dass uns eine benachbarte Gärtnerei mit einem Baum und eine Ortsansässige Bäckerei mit Weckmännern unterstützt haben. Und genau das ist es doch, was wir an diesem Tag mit dieser Aktion zum Ausdruck bringen wollten: Weihnachtszeit ist die Zeit, in der wir alle noch ein Stück näher zusammenrücken sollten. Begriffe wie Familie, aber auch Werte wie gelebte Tradition und füreinander einstehen sollten wir uns alle nochmal bewusster machen sollten. Wenn wir als regionale Krankenkasse mit einer solch kleinen Aktion, dazu bereits bei den Kleinsten aus unserer Region einen Beitrag leisten können, macht uns das sehr glücklich“.
Für ihren tollen weihnachtlichen Einsatz wurde jedes Kind zum Abschluss mit einem reichlich gefüllten IKK-Turnbeutel belohnt.

Dorfkneipe öffnet wieder

Liebe Wolkener,
nachdem nun unsere Dorfkneipe einige Monate geschlossen war, hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am 02.12.2019 sich für einen weiteren Betrieb der Kneipe ausgesprochen.
Die Dorfkneipe wird durch die Gemeinde selbst betrieben.
Der Rat sah die Notwendigkeit für unsere Bevölkerung eine Stätte der Begegnung zu erhalten.
Mit dem Umbau der Goloring Halle und aus den Ergebnissen der Befragung im Rahmen der Dorferneuerung war es den Bewohnern wichtig hier einen solchen Treffpunkt einzurichten. Diese Möglichkeit wurde damals durch die Gemeinde umgesetzt.
Es liegt nun an uns selbst ob wir dieses Angebot in Zukunft weiterhin erhalten können.
Der Betrieb der Dorfkneipe ist an gewisse Auflagen seitens des Gemeinderates geknüpft.
Die Kosten für den Betrieb sollen neutral sein. Hierbei sind alle Kosten maßgeblich, die mit dem betreiben der Dorfkneipe anfallen. Das sind zu einen die Personalkosten, Kosten für Strom, Wasser, Heizung und sonstige anfallende Kosten. All das soll erwirtschaftet werden.
Es ist vorerst ein Probebetrieb von 6 Monaten vorgesehen. Nach ca. 3 Monaten wird der Rat eine Halbzeitbilanz erhalten. Diese dient dann als Entscheidungsgrundlage über weiteres Vorgehen.
Da sich in der Vergangenheit der Donnerstag als der Tag herausgestellt hat, bei dem der Besuch der Dorfkneipe sehr gut war, möchte die Verwaltung auch damit starten.
Wir öffnen die Dorfkneipe am 05.12.2019 in der Zeit von 19:00 bis 24:00 Uhr und freuen uns über ihren Besuch.
Schon Udo Jürgens besang in seinem Lied die „Kleine Kneipe“ als einen Ort, wo er sich wohl und geborgen fühlte. Ein Ort unter Freunden. Dies soll auch unsere Dorfkneipe sein. Es liegt an uns ob wir einen Platz der Begegnung haben und uns dort ungezwungen mit Freunden treffen und unterhalten. Oftmals lernt man auch neu Menschen kennen oder trifft jemanden, den man schon lange nicht gesehen hat.
Ich glaube, auch das ist ein Stück Dorfgemeinschaft die gelebt wird.
Es wird seitens der Verwaltung mit einem kleinen Angebot an Getränken gestartet. Wir verzichten beim Start bewusst auf Fassbier. Es wird Flaschenbier angeboten, Wein, Sekt, natürlich auch alkoholfeie Getränke.
Die Preise werden moderat gehalten. Es ist nicht Ziel einen größt möglichen Gewinn zu erwirtschaften, sondern die Kneipe für die Bürger zu erhalten und die Möglichkeit von zwanglosem Treffen zu gewährleisten.

Ich hoffe ich kann recht viele Besucher bei unserem Start begrüßen.

Euer
Walter Hain
Ortsbürgermeister

Ortsfamilienbuch Wolken

Das Ortsfamilienbuch von Wolken, welches vom Familienforscher Manfred Rüttgers, erstellt wurde, kann nicht nur in der Gemeindeverwaltung angeschaut und auch bei Interesse bestellt werden, sondern auch am kommenden Sonntag, 24.11.2019 während des Adventsbasars in der Goloring-Halle.

Bei einer Bestellung ist eine Anzahlung von 20,00 € erforderlich.

W. Hain
Ortsbürgermeister

„Ortsfamilienbuch Wolken“ von Manfred Rüttgers erschienen

In diesen Tagen ist das Ortsfamilienbuch Wolken erschienen. Autor und Herausgeber ist der Familienforscher Manfred Rüttgers („Familienforschung im Maifeld, Sankt Augustin“). Das Buch enthält auf 214 Seiten im Format 17×24 cm (Hardcover) rund 340 Familien und rund 2.150 Personen aus Wolken von dem Jahr 1659 bis zu den Sperrfristen des Personenstandsgesetzes (Geburten/Heiraten/Sterbefälle: 110/80/30 Jahre). Ausgewertet wurden Zivilstands-/Standesregister, Kirchen- und Familienbücher.
Dieses spannende Nachschlagewerk ist ein weiterer Meilenstein für die Geschichtsschreibung unserer Gemeinde Wolken. Es ermöglicht eine Zeitreise in das Leben unserer Vorfahren. Informationen über Geburten, Taufen, Heiraten, Sterbefälle, Berufe, Verwandtschaftsverhältnisse und Patenschaften ermöglichen Rückschlüsse auf das Leben in früherer Zeit. Ihre „Lebenswege“ und ganze Abstammungslinien lassen sich nachvollziehen. Das Buch ist eine gute Ergänzung zu unserer 2-bändigen „Wolkener Chronik“ aus dem Jahr 1996.
Das „Ortsfamilienbuch Wolken“ ist erhältlich im CARDAMINA©Verlag Susanne Breuel, Koblenz, ISDN 978-3-864-485-8. Es kann zum Preis von 35 Euro zzgl. Versandkosten im Online-Shop des Verlages (www.cardamina.net) oder telefonisch (0700/2827 3835) bestellt werden.
Ab sofort können Sie das Ortsfamilienbuch Wolken auch bei der Gemeindeverwaltung Wolken, Hauptstr. 24, Telefon 02607 4546, bestellen (Email: verwaltung@gemeinde-wolken.eu). Ein Lese-Exemplar liegt dort zur Einsichtnahme aus. Bei dieser Gelegenheit ein Hinweis: Die „Wolkener Ortschronik“ aus dem Jahr 1996 ist dort auch erhältlich.
Im Namen der Ortsgemeinde und aller Bürgerinnen und Bürger spreche ich Manfred Rüttgers einen herzlichen Dank aus für seinen Beitrag zur Geschichtsschreibung von Wolken. Allen Lesern wünsche ich spannende Erkenntnisse und viel Freude.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Ältestenrat tagt erstmals in Wolken

Seit langer Zeit besteht der Wunsch einer besseren Information der Ratsmitglieder in allen Fraktionen. Direkt in der ersten Sitzung des Gemeinderates wurde unsere Hauptsatzung mit deutlicher Mehrheit angepasst und ein Ältestenrat eingeführt. Dieser setzt sich wie folgt zusammen: Bürgermeister, alle Beigeordneten sowie allen Fraktionsvorsitzenden
In einer ersten Sitzung am 24.09.19 wurden diverse wichtige Themen, wie z.B. Bauplätze „Erweiterung Lange Fuhr“, Sachstand Friedhof, Haushaltsplan 2020, Dorfkneipe etc. besprochen und viele Argumente ausgetauscht. Diese sachliche Diskussion wird nun im nächsten Schritt von den Fraktionsvorsitzenden mit ihren Mitgliedern vertieft. Somit sind alle Ratsmitglieder bestens informiert und können kompetent über die einzelnen Themen im Gemeinderat abstimmen.

Michael Genheimer
1. Beigeordneter

Fortbildung gestartet

Nach den Neuwahlen im Mai bietet die Verbandsgemeinde Rhein-Mosel diverse Fortbildungsseminare, insbesondere für neue Ratsmitglieder an.
Am 26.09.19 wurde im Dorfgemeinschaftshaus in Niederfell rechtzeitig vor der Aufstellung des neuen Haushaltplans 2020 mit dem Thema „Kommunales Haushaltsrecht“ gestartet. Wolken war mit 4 Teilnehmern überdurchschnittlich gut vertreten. Die Veranstaltung wurde von einem Dozenten der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen geleitet, der die Inhalte gut anhand einfacher Beispiele erläuterte und alle Fragen der Teilnehmer sofort beantwortete. Insgesamt eine gute Veranstaltung!
Weiter geht es im Oktober mit einem Seminar „Gemeinderecht“ sowie im November mit dem spannenden Thema „Gemeindliche Entwicklung“.

Michael Genheimer
1. Beigeordneter

Glascontainer

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in letzter Zeit kommt es häufiger vor, dass auf den Glascontainern Teller, Blumenvasen etc. abgestellt werden. Dies kann auch nicht mit „versehentlich abgestellt“ entschuldigt werden.
Jeder weiß, dass solche Gegenstände nicht in die Glascontainer gehören und stellt zudem eine zusätzliche Umweltbelastung dar. Sollten der Ortsgemeinde Verursacher bekannt werden, müssen diese mit einer Anzeige rechnen.
Aus vorgenannten Gründen bitten wir darauf zu achten, dass in die Glascontainer auch nur Altglas eingeworfen wird, welches recycelt werden kann, auch unserer Umwelt zuliebe. Keramikteile usw. gehören in die Restmülltonne.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Konstituierende Sitzung des Gemeinderates Wolken

Am 13.08.2019 fand die konstituierende Sitzung des Wolkener Gemeinderates statt.
Ortbürgermeister Walter Hain begrüßte die neuen Ratsmitglieder und die zahlreich erschienenen Zuhörer.
Bevor die Tagesordnung aufgerufen wurde, bedankte sich Walter Hain bei den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für ihre zurückliegende Arbeit.
Alle Ratsmitglieder erhielten eine Dankesurkunde und ein Präsent. Ein besonderer Dank erging an die Beigeordneten Uwe Andres und Heinz Kaspers, die dem neuen Rat nicht mehr angehören. Sie wurden zusätzlich mit dem Wappenteller der Ortsgemeinde geehrt.
Frank Röder wurde anschließend für mehr als 25 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit durch den Gemeinde- und Städtebund mit einer Urkunde geehrt.
Nun wurde die Tagesordnung aufgerufen. Die Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder erfolgte durch Ortbürgermeister Hain, der bis dahin noch kommissarisch die Dienstgeschäfte führte.
Anschließend wurde Walter Hain durch den 1 Beigeordneten der Ortsgemeinde in sein Amt eingeführt.
Für ihn rückte Claus Welte in der CDU Fraktion nach.
Die geheime Wahl der Beigeordneten war ein wichtiger Tagesordnungsteil der Sitzung.
Für die Wahl des 1. Beigeordneten schlug die CDU Fraktion Michael Genheiner vor. Weitere Vorschläge wurden nicht gemacht. Michael Genheimer wurde mit 15 Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme zum 1. Beigeordneten gewählt.
Als zweiter Beigeordneter wurde seitens der CDU Fraktion Bernhard Maas vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gab es nicht. Bernhard Maas wurde mit 16 Ja-Stimmen gewählt.
Für die Wahl des 3 Beigeordneten schlug die FWG Fraktion Karlheinz Künster vor. Seitens der SPD Fraktion wurde Frank Röder vorgeschlagen.
Karlheinz Künster wurde mit 10 Ja-Stimmen zum 3. Beigeordneten gewählt.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Besetzung der Ausschüsse.
Hierzu fanden im Vorfeld bereits Gespräche statt, sodass sich der Rat für eine offene und blockweise Abstimmung aussprach.
Alle Vorgeschlagen Mitglieder für die Ausschüsse wurden einstimmig bestätigt.
Ortbürgermeister Hain bedankte sich bei allen neuen Ratsmitgliedern und lud sie nach der Sitzung mit den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern zu einem Umtrunk ein.

W. Hain

Ortsbürgermeister

Gartenabfall- und Restmüllsäcke

Wir weisen darauf hin, dass in der Gemeindeverwaltung, während den bekannten Öffnungszeiten, gegen eine Entsorgungsgebühr Gartenabfallsäcke und Restmüllsäcke erhältlich sind. Diese werden einfach am Entsorgungstag der Bioabfalltonne oder Restmülltonne daneben gestellt.

Gartenabfallsack 2,26 €/Stück
Restmüllsack 3,32 €/Stück

W. Hain
Ortsbürgermeister

Frühjahrszeit – Wanderzeit

Für interessierte Wanderer und Radwanderer sind die nachstehend aufgeführten Karten und zwar:

Topographische Karte 1: 25.000 mit Wander- und Radwanderwegen für den Bereich Maifeld und Untermosel, 6,90 €/Stück

Tourenguide „Traumpfade“ 3,50 €/Stück

Buch „Moselsteig“ 365 Kilometer
24 Etappen plus Rundwege,
Smartphone-Anbindung
Aktuellste GPS-Daten
Wandergenuss von Perl nach Koblenz 14,95 €/Stück

Buch „Traumpfade“
27 traumhafte Rundwege am Rhein,
an der Mosel u. in der Eifel
(mehr als 300 Fotos auf 300 Seiten) 18,95 €/Stück
bei der Gemeindeverwaltung während den bekannten Öffnungszeiten erhältlich.

W. Hain,
Ortsbürgermeister

Straßenreinigungspflicht

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ernte ist eingebracht und wir nähern uns dem Herbst.

Leider muss erneut auf die Pflicht zur Straßenreinigung hingewiesen werden.

Wie Sie alle wissen hat die Ortsgemeinde Wolken eine Straßenreinigungssatzung,die sowohl Eigentümer wie auch Mieter und Pächter verpflichtet, Bürgersteig und Regenrinne der Fahrbahn von Bewuchs, Schmutz, Laub etc. freizuhalten.

Hierbei ist es unerheblich, ob ein Haus auf dem Grundstück steht, das Grundstück als Gartenland oder als Ackerland genutzt wird.

Bitte sorgen Sie dafür, dass gemäß unserer Satzung die Reinigung erfolgt.

In Vertretung:

U. Andres
Beigeordneter

Eindämmen von Heckenwuchs

Liebe Eigentümer,

ein grüner Zaun sieht meistens sehr schön aus. Aber dieser Zaun lebt. Er wächst, wird größer und breiter. Dieses Wachstum kann aber nur begrenzt geduldet werden.

Hecken, die in den Verkehrsraum hineinragen müssen zurückgeschnitten werden.
Hecken, die eine gewisse Höhe erreichen, müssen gekürzt werden.
All diese Umstände sind in Gesetzen geregelt oder stehen im jeweiligen Bebauungsplan.
Die Hecke muss von unten nach oben gleichmäßig den Verkehrsraum nicht tangieren.

Ich bitte alle Eigentümer dies zu überprüfen und den erforderlichen Rückschnitt durchzuführen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

WLAN für Wolken

evm und KEVAG Telekom installieren Hotspot 

WOLKEN. 2016 wurde das neue Bürgerzentrum am Wolkener Dorfplatz eröffnet – jetzt bekommt es auch freies WLAN: Die Ortsgemeinde hat in Zusammenarbeit mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom einen Hotspot an der Außenfassade eingerichtet. Bürger können ab sofort das freie Internet auf dem Dorfplatz mit der evm-App nutzen. Doch nicht nur der WLAN-Punkt ist eine Investition in die Zukunft, auch beim Bau wurde auf schnelles Internet geachtet. Davon profitiert das Service-Center der Sparkasse genauso wie die Arztpraxis und die Büros der Gemeinde. „Im Zuge der Digitalisierung und der Bedeutung des Bürgerhauses als Multifunktionshaus, ist ein schneller und öffentlicher Internetzugang unerlässlich“, betont Wolkens Bürgermeister Walter Hain. „Mit dem jetzt eröffneten Hotspot erweitern wir das Angebot auch für den Außenbereich.“

Gerade für kleinere Orte, die mitunter an ein langsames Netz angeschlossen sind, führt die Digitalisierung und die dafür notwendigen Bandbreiten zu einer Aufwertung der Lebensqualität und somit zu einem entscheidenden Standortvorteil. Auch deshalb engagieren sich evm und Kevag Telekom hier für ihre Region. „Langfristig möchten wir Wolken weiterhin attraktiv für Familien aber auch Firmen gestalten, die sich zukünftig hier niederlassen möchten. Ich denke, das war ein Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Walter Hain. „evm und Kevag Telekom sind uns hierbei ein qualifizierter und zuverlässiger Partner. Wir freuen uns, dass das Ergebnis überzeugt.“

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

 

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

 

Weihten den neuen WLAN-Punkt am Bürgerzentrum Wolken ein: (v.l.n.r.) Berthold Nick, Leiter kommunale Betreuung Verbandsgemeinden bei der evm, Norbert Rausch und Bürgermeister Walter Hain. Foto: evm/Frey.

Weihten den neuen WLAN-Punkt am Bürgerzentrum Wolken ein: (v.l.n.r.) Berthold Nick, Leiter kommunale Betreuung Verbandsgemeinden bei der evm, Norbert Rausch und Bürgermeister Walter Hain. Foto: evm/Frey.

 Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die neue Datenschutz-Grundverordnung, die seit dem 25.05.2018 in Kraft getreten ist, zwingt die Verwaltung dazu, bei allen Personen, die veröffentlicht werden können, ein Einverständnis einzuholen.

Ich persönlich finde diese Richtlinie überzogen. Bisher hatte jede/r Bürger/in die Möglichkeit der Veröffentlichung seiner Daten im Rahmen von Geburtstag, Hochzeiten etc. zu widersprechen. Hiervon haben viele Bürger/innen Gebrauch gemacht.
Nun ist die Verwaltung verpflichtet jeweils im Einzeln nachzufragen, ob der/die Betreffende damit einverstanden ist.
Glückwünsche, Gratulationen und die Freude über das Ereignis sind dadurch nicht mehr im vollen Umfang möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass, bis zur Klärung der Verfahrensweise, von Seiten der Ortsgemeinde keine Veröffentlichungen mehr stattfinden können.
Ich hoffe, unsere Datenschützer finden hier eine praktikable Lösung.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Das Befahren von Wald- und Wirtschaftswegen

Im Verlauf der Jagdgenossenschaftsversammlung der Ortsgemeinde Wolken am 27.03.20117 wurde sowohl von Seiten der Jäger wie auch der Landwirte bemängelt, dass sich viele Autofahrer nicht an das Verkehrsschild 250 der StVO „Durchfahrt verboten“ halten.

Bei dem Verkehrszeichen 250 handelt es sich um ein Verbot für Fahrzeuge aller Art. Durch das Zusatzschild 260 der StVO, Land- und Forstwirtschaftlicher Verkehr frei, ist klar geregelt, wer die Straßen oder den Wirtschaftsweg befahren darf. Ein Missachten des Verkehrsschildes führt zu einem Bußgeld zwischen 15,00 – 20,00 €. Das bedeutet aber auch, das landwirtschaftliche Fahrzeuge oder Personen in Fahrzeugen, die die Berechtigung haben die Wege zu befahren, dies tun dürfen.

Fußgänger haben hier, wie auch die Fahrer, ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass das Einhalten dieser Gebote überwacht wird.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Wolken hat einen Defibrillator

Ein wichtiger Schritt um Leben zu retten ist einen Defibrillator vor Ort zu haben.

Im Rahmen der Eröffnung des neuen Bürgerzentrums trat der Vorstand der Wolkener Frauengemeinschaft (kfd) an Herrn Ortsbürgermeister Walter Hain heran und hatte der Vorschlag gemacht einen Defibrillator für Wolken zu spenden.
Durch Mithilfe von Dr. Carsten Jakobs gelang es schnell den entsprechenden Lieferanten zu finden.

Die Ortsgemeinde Wolken bedankt sich auf diesem Weg für die Spende des Defibrillators bei der Frauengemeinschaft (kfd) Wolken.
In der Hoffnung, dass wir ihn nie benötigen, ist die Gemeinde dennoch froh ein solches Rettungsgerät zu besitzen.

Der Defibrillator ist für jedermann und zu jederzeit frei zugängig im Eingangsbereich des neuen Bürgerzentrums Wolken zu erreichen.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Alte Batterien & Akkus

Alte Batterien & Akkus können nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Bitte darauf achten, dass wir nur entladene Batterien annehmen dürfen und dass bei Lithium-Batterien die Pole abgeklebt sind.

Entsorgung leerer Laser-, Tinten- und Kopierermodule

Leere Laser-, Tinten- und Kopierermodule, unabhängig von Typ oder Art (Original/Refill), die einen Chip besitzen, können ebenfalls nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Die Module sollen ohne Kartonverpackung, aber wenn vorhanden in den Originalschutzfolien verpackt sein. Ist die Folie nicht mehr vorhanden, bitte die Module in Plastikbeutel einpacken.

Nutzen Sie diese angebotene Möglichkeit, denn Sie unterstützen somit eine umweltfreundliche Entsorgung und der von der Caritas hieraus zu erzielende Erlös geht an soziale Projekte zur Unterstützung von Menschen in Not.

Ihre Gemeindeverwaltung

Abfallentsorgung im Bereich der Altglascontainer

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ortgemeinde hat die Altglascontainer auf dem Kirmesplatz in einem Bereich so aufgestellt, dass sie nicht störend wirken.

Leider mussten wir in vergangener Zeit feststellen, dass dieser Platz auch dazu benutzt wird um hier Abfall und Müll zu entsorgen.

Die Container dienen der Altglasentsorgung. Sie sind so konzipiert, dass auch nur Glas dort entsorgt werden sollte.  Leider werden aber auch Kartons und Verpackungen für Glas dort entsorgt.

Diese Verpackungen  werden achtlos in die Ecke liegen gelassen oder geworfen. Dies verschmutzt den Kirmesplatz und ist sicherlich kein schöner Anblick.

Auch die beiden Kleidercontainer, die dort aufgestellt sind dienen der Sammlung von Kleidern und Schuhen. Auch nur diese Wertstoffe sollten dort entsorgt werden. Sie dienen auch nicht dem Entsorgen von Verpackungen und Polstern.

Ich möchte alle Bürger bitten, helfen sie mit, dass diese Unsitte aufhört. Sollten sie Verunreinigungen feststellen, bitte melden sie es der Verwaltung, damit ggf. die Verursacher habhaft gemacht werden können.

Ich danke Ihnen für ihre Mithilfe. Sie helfen mit das unser Ort sein schönes Gesicht behält.

Walter Hain
Ortbürgermeister

Straßenräumung und Kehrpflichten in der Ortsgemeinde Wolken

Laut der Satzung vom 08.02.2007 sind die Eigentümer und Besitzer von bebauten und unbebauten Grundstücken an öffentlich erschlossenen Straßen verpflichtet diese zu reinigen. Die Reinigung erstreckt sich auf die gesamte Straßenfront, den Gehweg bis zur Mitte der Straße. Hierzu zählt auch die Schneeräumungspflicht gem. § 7 der Satzung. Hierbei ist der Schnee so zu lagern, dass der Verkehr, der Abfluss des Oberflächenwassers nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Abflussrinnen sind freizuhalten. Gleichzeitig wird auch auf die Streupflicht der Gehwege hingewiesen.

Doch nicht nur die Reinigung der Straßen ist zu beachten, gleichzeitig gilt eine Verschmutzung der Straßen und öffentlichen Plätzen sowie Grünanlagen zu verhindern. Auch das Hinterlassen von Hundekot, stellt eine Verschmutzung dar. Ich fordere hiermit nochmals alle Hundebesitzer auf, dass ihre Hunde nicht auf öffentlichen Plätzen oder Grünanlagen ihren Kot hinterlassen können. Sollte sich diese Unart der Hundebesitzer weiterhin halten, sieht sich die Verwaltung gezwungen möglicherweise Zwangsgelder in Form von Ordnungsstrafen zu verhängen. Ich bin der Auffassung, dass es genügend Freiraum außerhalb des Dorfes gibt, in der sich die Hunde lösen können. Aber auch hier gebietet es sich die Hinterlassenschaft in einen Müllbeutel zu packen und dann über den Hausmüll zu entsorgen.

Bitte helfen Sie mit, dass sich alle Bürger, Hundebesitzer und nicht Hundebesitzer in der Wolkener Flur, besonders aber auf öffentlichen Plätzen, Spielplätzen, Grünanlagen usw. wohl fühlen. Ich appelliere hier an Ihre Mithilfe und Einsicht.

In Vertretung:

W. Hain
Ortsbürgermeister

Saubere Wege und Straßen in Wolken

Liebe Hundebesitzer, sicher ist es ihnen nicht entgangen, dass sie Ortsgemeinde auf den Wegen in unmittelbare Nähe zum Ortsrand der Gemeinde sechs neue Mülltonnen aufgestellt hat.

Sie dienen der Entsorgung der Hundehäuflein und sonstigem Müll. Bitte nutzen sie diese Mülltonnen. Sie tragen dazu bei, dass wir uns in Wolken wohlfühlen und die Wege und Straßen frei von Hundekot und Müll sind. Die Mülltonnen sind so aufgestellt, dass sie nicht in unmittelbarer Nähe von Spielplätzen sind, jedoch so platziert, dass sie beim Gassi gehen genutzt werden können.

Weiterhin appelliere ich nochmals an alle Grundstücksbesitzer und Pächter, dass sie ihrer Pflicht der Straßenreinigung entsprechend der Straßenreinigungssatzung der Ortsgemeinde nachkommen. Dies gilt auch für Grundstücke, die landwirtschaftlich genutzt werden.

ch bitte unsere Landwirte daran zu denken, dass sie die Feldwege nach getaner Feldarbeit wieder herrichten.

Wenn wir alle mithelfen, dann haben wir saubere Wege und Straßen und wir fühlen uns Wohl in Wolken.

W. Hain
Ortsbürgermeister