Mitteilungen der Verwaltung

Bürgermeistersprechstunden:

 

Mai 2017
 
   
30.05.2017 18:00 – 19:00 Uhr
   
Juni 2017
 
   
08.06.2017 18:00 – 19:00 Uhr
13.06.2017 18:00 – 19:00 Uhr
20.06.2017 18:00 – 19:00 Uhr (Beigeordneter)
29.06.2017 18:00 – 19:00 Uhr (Beigeordneter)
   
Juli 2017
 
   
04.07.2017 18:00 – 19:00 Uhr
18.07.2017 18:00 – 19:00 Uhr
27.07.2017 18:00 – 19:00 Uhr
   
August 2017
 
   
03.08.2017 18:00 – 19:00 Uhr
08.08.2017 18:00 – 19:00 Uhr
17.08.2017 18:00 – 19:00 Uhr
24.08.2017 18:00 – 19:00 Uhr

Sitzung am 23.05.2017

E I N L A D U N G

Am Dienstag, dem 23. Mai 2017, findet um 19:30 Uhr im Sitzungssaal I des Bürgerzentrums Wolken eine öffentliche Sitzung und im Anschluss hieran eine nicht öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Wolken statt, zu der ich hiermit herzlich einlade.

Tagesordnung: (öffentlicher Teil)

  1. Mitteilungen der Verwaltung
  2. Annahme einer Spende der Sparkasse Koblenz
  3. Beratung und Beschlussfassung über die Widmung von Verkehrsanlagen
    a) Koberner Weg
    b) Alte Kirchstraße
  4. Beratung und Beschlussfassung über das Ausbauprogramm zum Ausbau der Straßen:
    – Alte Kirchstraße
  5. Beratung und Beschlussfassung über die Vergabe der Straßenbauleistungen zum Ausbau
    der Straßen
    – Koberner Weg
    – Alte Kirchstraße
    – Zur Wildwiese
  6. Beratung und Beschlussfassung über die Vergabe der Beweissicherung für den Ausbau
    a) Alte Kirchstraße
    b) Koberner Weg

W. Hain
Ortsbürgermeister

Wolken und Lux feierten Geburtstag

Ende April feierte die Gemeinde Wolken zusammen mit dem Freundschaftskreis-Lux-Wolken e.V. das zehnjährige Jubiläum der Gemeindepartnerschaft zwischen Lux in Burgund und der Eifelgemeinde Wolken.

Was im April 2007 als „Hochzeit zwischen den Wolken und dem Licht“** beurkundet wurde, hat man nun erneut besiegelt und mit großer Freude gefeiert. Im Rahmen eines langen, unterhaltsamen und ganz im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft stehenden Wochenende, wurde am 30. April 2017 die nunmehr zehn Jahre andauernde Gemeindepartnerschaft rückblickend und zukünftig gewürdigt.

Hierzu kamen fast 40 Luxois unter der Leitung des Bürgermeisters Denis Evrard und dessen Freundschaftskreisvorsitzenden Stéphane Hugon mit dem Reisebus nach Wolken.
Bei einem herzlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen im Bürgerzentrum Wolken, konnten die Wolkener Gastfamilien „ihre(n) Franzosen“ willkommen heißen. Manche trafen sich zum allerersten Mal, andere begrüßten sich herzlich aufs Neue, hatte man schließlich schon vor einigen Jahren feste Freunde in der franz. Partnergemeinde gefunden.

Nach einem kurzen Nachmittag in der Gastfamilie traf man sich zum Abend im Gemeindesaal der Goloring-Halle zum gemeinsamen Abendessen, wo zahlreiche, selbstgemachte, von Vereinsmitgliedern gespendete Köstlichkeiten (Salate, Desserts etc.) zum Verzehr bereitstanden. Mit dem allseits beliebten Gesellschaftsspiel BINGO, bei dem es tolle Sachpreise zu gewinnen gab, endete der erste Abend in großer Geselligkeit.
Am Sonntagvormittag folgte der offizielle, feierliche Geburtstagsempfang in der Goloring-Halle Wolken.

Neben der französischen Delegation konnte Bürgermeister Walter Hain aus Wolken nicht nur zahlreiche Wolkener Bürger und Vereinsmitglieder des hiesigen Freund-schaftskreises begrüßen, sondern auch zahlreiche Ehrengäste wie u.a. Herrn Merkenich, 3. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, Herrn Oster, CDU-Bundestagskandidat für den Wahlkreis 101, sowie Herrn Borngräber vom Partnerschaftsverband Burgund/Rheinland-Pfalz.
Umrahmt wurde der Festakt durch liebevoll ausgewählte Gesangsbeiträge des Wolkener Chors „mezzoforte“ unter der Leitung des Dirigenten Andreas Norren.
Als vormalige Initiatoren der Partnerschaft zwischen Lux und Wolken wurden seitens des Partnerschaftsverbands Frau S. Grutzka, Herr H. Moske und Herr B. Maas mit Urkunde und Ehrennadel geehrt.

Dieser Festakt hat nicht nur die freundschaftliche Beziehung zwischen den Bürgern in Wolken und Lux „revue passieren“ lassen, sondern hat auch deutlich zum Ausdruck gebracht, dass eine Partnerschaft, wie jene zwischen Lux und Wolken, nicht nur die Basis, sondern auch eine wichtige Säule des heutigen und zukünftigen Europas ist. Nur gemeinsam lassen sich die kommenden, europäischen Heraus-
forderungen meistern und das Europa für unsere Nachkommen erhalten und
festigen.

Das gemeinsame Singen der beiden Nationalhymnen stärkte diesen Zusammenhalt
und symbolisierte den Willen beider Kommunen.
Den Nachmittag verbrachten die Luxois in Winningen, wo sie u.a. nicht nur den
Winninger Wein am berühmten Weinhexbrunnen kennenlernten, sondern auch die
einzigartigen Steillagen an der Mosel sowie die Exponate des August-Horch-
Museums bestaunen konnten. Herr Lothar Kröber (Vinothek Winningen) hat auf
charmante Art und Weise in französischer Sprache die Gäste rundgeführt. Für die
angereiste Jugend stand am Sonntag ein Alternativprogramm auf der Tagesordnung:
sie besuchten den Klottener Wild- und Freizeitpark und hatten viel Spaß dort.
Von ihren Ausflügen wieder nach Wolken zurückgekehrt und in Windeseile in „Schale
geworfen“ strömten die französischen Gäste gemeinsam mit ihren Gastfamilien
wieder zur Goloring-Halle, wo der Abend dann ganz im Zeichen des „Tanz in den
Mai“ stand.
Hier tanzte man gemeinsam bis weit nach Mitternacht in den Mai hinein, sodass der
eine oder andere Luxois am nächsten Morgen geweckt werden musste, da er sonst
die Rückfahrt nach Lux verpasst hätte.
Rückblickend war es ein wunderschönes Fest, das gezeigt hat, dass grenzüberschreitende
Freundschaft bestens funktioniert und gelebt werden kann und heute
wichtiger ist denn je.
Der Vorstand des Freundschaftskreises Lux-Wolken e. V. bedankt sich recht herzlich
bei Ortsbürgermeister Walter Hain, den Beigeordneten, dem Ortsgemeinderat sowie
den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung, die zum Gelingen
dieses Festes maßgeblich beigetragen haben.
Ein besonderer Dank gebührt den Gastfamilien und Vereinsmitgliedern, die
Übernachtungsquartiere zur Verfügung gestellt haben, sowie beim Auf-, Abbau und
der Durchführung dieser großen Veranstaltung tatkräftig dem Vorstand und der
Gemeindeverwaltung zur Seite gestanden haben. Ohne sie wäre solch ein Fest in
diesem Rahmen nicht möglich gewesen. MERCI !
Und nun freuen sich alle auf den Gegenbesuch im Burgund im September.
So wird am Wochenende des 16. – 17.09.2017 ein großer Reisebus nach Lux
fahren, um dort ebenfalls das 10-Jährige zu feiern. Hierzu sind schon jetzt alle
Wolkener Bürger herzlich eingeladen mitzufahren. Halten Sie Augen und Ohren
offen, und schauen Sie gerne von Zeit zu Zeit auf der Vereinshomepage rein!
www.freundschaftskreis-lux-wolken.de

** Man nimmt an, dass LUX vom franz. Wort für Licht „lumière“ abgeleitet wurde, sodass
damals bei der Besiegelung der Partnerschaft ein Artikel in der regionalen Zeitung von
Saône et Loire erschien mit dem Titel „Wenn die Wolken das Licht heiraten“

IMG_5061w IMG_5078w IMG_5081w IMG_5105w

Öffentliche Bekanntmachung

für das Mitteilungsblatt „Rhein-Mosel Info“
Rubrik: Aus den Gemeinden – Ortsgemeinde Wolken

Bekanntmachungsorgan beschlossen
Der Ortsgemeinderat Wolken hat in der öffentlichen Sitzung am 09.09.2014 beschlossen, dass öffentliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Wolken gemäß § 1 Absatz 1 der Hauptsatzung der Ortsgemeinde Wolken vom 09.09.2014 im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel „Rhein-Mosel INFO“ erfolgen.

Wolken, 09.05.2017

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Grillfest an der Marienkapelle auf dem Karmelenberg in Bassenheim

kapelle

Der Förderverein für die Marienkapelle Bassenheim lädt am Himmelfahrtstag,14. Mai 2015 ab 11:00 Uhr, wieder Jung und Alt zum Grillfest ein. Im Schatten der altehrwürdigen Marienkapelle werden kalte Getränke, gegrillte Steaks und Bratwürstchen für das leibliche Wohl angeboten. Da der Förderverein keinen “Vatertag“ veranstalten will, sondern ein Fest für die ganze Familie, fehlt es auch nicht an Getränken für Kinder. Ebenfalls stehen Malbücher und Farbstifte zur Verfügung. Am frühen Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen.
Auch  das Kulturelle wird bei dieser Veranstaltung nicht fehlen.
Ab 11:30 Uhr lädt der Förderverein und Frau Brigitte Thilmann-Hilger mit Ihrem Chor Plusminusfünfzig zur einer “Offenen Chorprobe“ in die Kapelle ein.
Auf dem Programm stehen ein Mix aus Kirchenmusik, Oper und Musical
Der Förderverein und die Interpreten freuen sich schon jetzt auf ihren Besuch.
Der Erlös dieser Veranstaltung dient ausschließlich der Unterhaltung der Marienkapelle und der Fußfälle.
Kuchenspenden werden noch gerne entgegengenommen am 14. Mai von 10:30 – 11:30 Uhr im Foyer der Karmelenberghalle.

Fundsachen

Verschiedene Fundsachen, überwiegend Kleidungsstücke (Jacken, Weste, Sporthosen etc.), die in der Goloring-Halle oder im Gesellschaftsraum vergessen wurden, können während den bekannten Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung bis zum 19.06.2017 abgeholt werden.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Wolken in neuer Blumenbracht

Am Freitag, den 28.04.2017, schmückten die Mitglieder des Ortsverschönerungsvereins die Gemeinde Wolken mit neuem Blumenschmuck.
Mehr als 150 Blumen wurden in den Blumenkübeln im Ort gepflanzt. Sowohl auf dem Dorfplatz, am Friedhof, auf dem Kirchenvorplatz, an den Bushaltestellen und an vielen anderen Stellen wurden die Blumenkübel neu bestückt.  Fleißiges Lieschen, Geranien, Begonien, und viele andere Pflanzen wurden gepflanzt,  damit unser Dorf im bunten Kleid erstrahlen kann.
Ich möchte die Anwohner bitten, die Blumenkübel, die vor ihren Häusern stehen immer rechtzeitig zu wässern. Nur so werden wir lange von der Blumenbracht haben.
Ich danke den freiwilligen Helfern, die mitgeholfen haben, die Blumenkübel zu bepflanzen.

Walter Hain
Vorsitzender

20170428_150257w

Karl-Heinz Nuskowsik, Hubert Moske und  Gerd Künster  bei der Arbeit

Erfolgreicher Arbeitstag der Ortsgemeinde Wolken

Am Samstag den 21.04.2017 hatte die Ortsgemeinde Wolken ihre Bürger zum Arbeitstag aufgerufen. Dem Aufruf folgten 32 Personen. Um 09:00 Uhr erfolgte an der Goloring Halle die Einteilung in die Arbeitsbereiche.
Unsere Jugend und die Feuerwehr kümmerten sich speziell um den Bereich des Bike-Parks sowie den Wolkener Bach und die Grillhütte.  Hier wurde schnell für Ordnung gesorgt.
Weiterhin wurden sowohl die Boulebahnen und die Grünanlage an der Goloring Halle auf Vordermann gebracht. Unkraut beseitigt, neue Pflanzen gesetzt und anfallender Müll wurde entsorgt.
Auch der Dorfplatz und um das Bürgerzentrum herum wurde von den freiwilligen Helfern gesäubert und gereinigt.
Positiv war anzumerken, dass es sowohl auf  Feldwegen wie auch im Wald und Hecken es zu  keinen größeren illegalen Müllablagerungen kam. Dies hatten wir schon anders erlebt.
Nach getaner Arbeit wurde ein kleiner Imbiss eingenommen. Bürgermeister Hain bedankte sich bei den Helfern.
Der gesammelte Müll wurde in dem dafür bereitgestellten Container, der uns freundlicherweise von der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz zur Verfügung gestellt wurde, getrennt und entsorgt. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön.

20170422_123738w

Helfer beim Arbeitstag

Bolivienkleidersammlung in Wolken

Wie im vergangenen Jahr gibt es für die Bolivienkleidersammlung für Wolken einen zentralen Sammelpunkt.
Bitte bringen Sie Ihre Kleiderspenden am Samstag, den 13. Mai 2017 von 9:00 -11:00 Uhr zum Dorfplatz.
Die Messdiener bedanken sich für Ihre Unterstützung.

Ärger bei der Altglasentsorgung

Die in der Ortsgemeinde Wolken aufgestellten Altglascontainer im Bereich des Kirmesplatzes werden zunehmend für Müllentsorgung benutzt.
Die Firma Suez, die die Container leert, beschwert sich zu Recht, dass sich vermehrt Pizzakartons und Essensreste in den Containern befinden.

Gerade im Bereich des Kirmesplatzes sind genügend öffentliche Müllbehälter vorgehalten. Es ist nicht nachvollziehbar, dass der Restmüll in die Container gesteckt wird.
Hier entstehen zusätzliche Kosten für die Reinigung. Dies ist auch kein Jugendstreich.
Die Mülltrennung im Kreis Mayen-Koblenz ist klar geregelt.
Ich appelliere an die Verursacher, dies zu unterlassen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Jugendsammelwoche 2017

 

In der Zeit vom 01. Mai bis 11. Mai 2017 wird in unserer Gemeinde die Jugendsammelwoche des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz durch unsere Jugendlichen des „JUPPs“ durchgeführt.
Wir bitten um Ihre Unterstützung, da 50 % des Sammelergebnisses unseren Jugendlichen im Ort zugutekommt.

In Vertretung:

U. Andres
Beigeordneter

Die Ortsgemeinde Wolken hat 9 qm Eschenholz zu verkaufen

Hierbei handelt es um das Holz im Bereich des Spielplatzes „Im Wiesengrund“ und kann direkt nach Zuschlag dort abgeholt werden.
Hierzu kann bis zum 06.05.2017 ein schriftliches Gebot bei der Ortsgemeinde abgegeben werden.
Der Mindestpreis ist auf 250,00 € festgesetzt.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Leiter/in für Ferienfreizeit 2017 gesucht!

Die Ortsgemeinde Wolken sucht für die diesjährige Ferienfreizeit für Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren, die in der Zeit vom

10.07. – 21.07.2017
(jeweils montags – freitags)

stattfindet, eine/n hauptamtliche/n Leiter/in.

Gesucht wird eine Person, die im pädagogischen Bereich eine Ausbildung o. Studium anstrebt (Ausbildung zum/zur Erzieher/in, Lehramt etc.) oder abgeschlossen hat.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung, Tel. 02607/4546 oder unser Ortsbürgermeister, Herr Hain, Tel. 0175-5612740, gerne zur Verfügung.

W. Hain
Ortsbürgermeister

 

Vandalismus und illegaler Hausmüll

20170406_144318w 20170407_095125w

Leider musste die Verwaltung in den vergangenen Tagen feststellen, dass es scheinbar immer wieder Unbelehrbare gibt, die sich an toten Gegenständen vergreifen.
Die Bank am Eiligerweg war Gegenstand einer Auseinandersetzung zwischen einer oder mehreren Personen. Leider hat die Bank verloren. Ihr wurde auf einer Ecke die Sitzfläche abgetreten.
Ich finde es mehr als bedauerlich, dass auf diese Weise Stärke demonstriert wird.  Wer mit seiner Kraft nicht weis was er tun soll, kein Problem, bitte bei der Verwaltung melden wir haben genügend Arbeit und das dient dann noch einem guten Zweck.
Aber nicht nur die Kraft Einzelner sorgt für Unmut.  Illegaler abgestellter Hausmüll an der Mülltonne auf dem Kirchenvorplatz zwingt uns wieder zum Handeln. Bereits dreimal mussten die Gemeindearbeiter diesen Hausmüll beseitigen.  Ich habe dafür kein Verständnis.  Jeder Haushalt hat seine Mülltonne. Dafür zahlen wir alle Gebühren. Ich verstehe nicht welch große Einsparung hier erzielt wird, wenn der Müll illegal entsorgt wird. Sollte ein Verursacher festgestellt werden,werde ich das zur Anzeige bringen.  Das Bußgeld kann in einen solchen Fall bis zu 500, –€ betragen.
Auch die Entsorgung von Flaschen auf Spielplätzen ist nicht gestattet. Auf Spielplätze gehört kein Alkohol. Scheinbar ist das bei einigen Jugendlichen nicht bekannt. Der Genuss von Alkohol z.B.: Jägermeister ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Das Betreten der Spielplätze ist aber nur Kinder bis 14 Jahren in der Gemeinde Wolken erlaubt. Ich erwarte, dass diese Regelung auch eingehalten wird.
Ich bitte alle Bürger achtsam zu sein. Helfen Sie mit, dass dieses Fehlverhalten aufhört.
Die Beteiligten bei der Gemeinde benennen ist kein Petzen, sondern es hilft der Verwaltung die notwendigen Schritte einzuleiten.  Ich danke schon jetzt allen Bürgern für ihre Mithilfe.

Hain
Ortsbürgermeister

Auszug aus dem Protokoll der
Jagdgenossenschaftsversammlung Wolken
vom Montag, 27. März 2017

  1. Herbert Künster eröffnete die Sitzung und begrüßte die Anwesenden und gab einen Überblick über den derzeitigen Sachverhalt.Seitens der Landwirte und Eigentümer sind keinerlei Klagen zu verzeichnen. Die Jagdausübung verläuft gut und die Zusammenarbeit mit den Landwirten bei der Einzäunung von Äckern ist hervorragend. Es gibt keinen Wildschaden der beglichen werden muss.
  2. Leo Link gab an, dass im Jahr 2016 vier Wildschweine und ein Rehbock zur Strecke kamen.Die Jagdpächter sind mit der Strecke zufrieden.
  3. Negativ, und das fällt auch bei den Landwirten stark ins Gewicht, ist die Vielzahl der freilaufenden Hunde. Es wird nicht auf die Ruhezeiten beim Wild geachtet. Frische Äcker werden als Hundeauslauf benutzt. Folien, die für den Kartoffelanbau ausgelegt werden, werden durch freilaufende Hunde beschädigt. Weiterhin sind die Hinterlassenschaften der Hunde ein großes Ärgernis. Ein Appell an die Hundebesitzer, hier mehr Sorgfalt walten zu lassen, wurde gewünscht. Hunde dürfen auf den Wegen freilaufen, jedoch nicht in Feldern mit Weizen, Mais, Kartoffeln usw. Sollten Schäden entstehen, können die Hundebesitzer zur Kasse gebeten werden. Auch die Hinterlassenschaften der Hunde, die nicht entfernt werden, können mit einem Ordnungsgeld belegt werden.
  4. Die Zustände der Feld- und Waldwege wird durchweg als sehr gut angesehen.W. Hain
    Ortsbürgermeister

Das Befahren von Wald- und Wirtschaftswegen

Im Verlauf der Jagdgenossenschaftsversammlung der Ortsgemeinde Wolken am 27.03.20117 wurde sowohl von Seiten der Jäger wie auch der Landwirte bemängelt, dass sich viele Autofahrer nicht an das Verkehrsschild 250 der StVO „Durchfahrt verboten“ halten.

Bei dem Verkehrszeichen 250 handelt es sich um ein Verbot für Fahrzeuge aller Art. Durch das Zusatzschild 260 der StVO, Land- und Forstwirtschaftlicher Verkehr frei, ist klar geregelt, wer die Straßen oder den Wirtschaftsweg befahren darf. Ein Missachten des Verkehrsschildes führt zu einem Bußgeld zwischen 15,00 – 20,00 €. Das bedeutet aber auch, das landwirtschaftliche Fahrzeuge oder Personen in Fahrzeugen, die die Berechtigung haben die Wege zu befahren, dies tun dürfen.

Fußgänger haben hier, wie auch die Fahrer, ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass das Einhalten dieser Gebote überwacht wird.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Anmeldungen Sommerfreizeit 2017

Die Ortsgemeinde Wolken bietet auch in diesem Jahr wieder einen Betreuungsdienst für die Sommerferien 2017 in der 2. und 3. Ferienwoche (10.07. – 21.07.2017) an.
Gedacht ist wieder an das Grundschulalter (1. – 4. Schuljahr) sowie zusätzlich an die Fünft- und Sechstklässler.

Um besser planen und organisieren zu können, benötigen wir Angaben über die zu erwartende Anzahl der Kinder.
An der Ferienfreizeit können maximal 40 Kinder teilnehmen.

Die Anmeldungen können ab sofort bei Maria Juchem persönlich in der Gemeindeverwaltung (montags – freitags, jeweils 8.00 – 11.30 Uhr, sowie in den Bürgermeistersprechstunden erfolgen (nicht per Telefon, Fax oder E-Mail).

Hinweis:

Jede Familie kann nur seine eigenen Kinder anmelden (also keine Kinder der Nachbarn, Freunde etc.).

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Straßenausbau in Wolken

Liebe Bürgerinnen und Bürger, der Gemeinderat hat sich im Jahr 2016 sich für den Straßenausbau ausgesprochen. Die Mittelzusage des Landes hat die Ortsgemeinde erhalten und somit erfolgte die Ausschreibung und die Vergabe der Leistungen.
Die Firma Schmidt aus Ulmen erhielt den Zuschlag.  Bei der ersten Baubesprechung im Februar, teilte uns ein Vertreter der Firma Schmidt mit, dass sie vor einigen Tagen den Antrag auf Insolvenz gestellt hätten.
Daraufhin habe ich erst alle Maßnahmen gestoppt und die VG Rhein-Mosel mit der Prüfung des Sachverhaltes beauftragt.  Derzeit sind wir zu dem Ergebnis gelangt, dass wir den Vergabebeschluss bei der Firma Schmidt kündigen. Dies ist erfolgt.
Das bedeutet aber auch, dass die Gemeinde gem. der VOB Richtlinien die Leistung neu ausschreiben muss.
Das Risiko das die Firma Schmidt in der Bauphase die Arbeiten einstellt, war uns zu groß.
Das heißt aber auch, dass wir mit den Zahlen, die in der Bürgerversammlung genannt worden nun nicht mehr rechnen können. Erst muss die Ausschreibung erfolgen und dann können wir konkret sagen wie die Belastung des Einzelnen sein wird.
Die Kalkulation ist natürlich identisch, jedoch müssen wir abwarten wie sich die Unternehmen daran beteiligen. Jetzt eine Einschätzung zu tätigen wäre vermessen. Jedoch denke ich, dass wir aus der Sache gut herauskommen werden.
Es wäre sicherlich weitaus schlechter, wenn eine Straße aufgerissen wäre und dann der Baufortschritt nicht vollzogen werden kann. Dies würde Monate lange Verzögerungen mit sich bringen.

Walter  Hain
Ortsbürgermeister

Gemeindestatistik für Wolken

Mit Stichtag 31.12.2016 weist die Gemeindestatistik für Wolken folgende Zahlen aus:

  • 1.133 Bewohner; hiervon 48,8 % männlich und 51,2 % weiblich
  • 17 bewohnte Straßen und 366 Adressen

W. Hain
Ortsbürgermeister

Einkommensteuererklärung 2016

Formulare zur Einkommensteuererklärung 2016 sind in der Gemeindeverwaltung vorrätig und können während den bekannten Öffnungszeiten dort abgeholt werden.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Broschüre „Jugend in MYK 2017“

Die vorgenannte Broschüre betr. Freizeiten, Workshops, kreative Projekte, Kultur-Highlights, Sport & Fun, kann bei Interesse im Bürgerzentrum Wolken, Hauptstr. 24, während den bekannten Öffnungszeiten abgeholt werden.

Ihre Gemeindeverwaltung

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Ortsgemeinde Wolken sucht zum 01.02.2017 für die kommunale Kindertagesstätte eine/einen staatlich anerkannte/n Erzieher/in.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Wir erwarten:
•    eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in
•    Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten
•    ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Kindern
•    Organisations- und Teamfähigkeit
•    Kontakt- und Integrationsfähigkeit
•    Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Team und den Eltern

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.

Bitte senden Sie Ihre qualifizierte Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 15.01.2017 an die Ortsgemeinde Wolken, Hauptstr. 24, 56332 Wolken.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

leider hat sich wieder eine Unsitte in der Gemeinde eingeschlichen.
Die Glasbehälter auf dem Kirmesplatz dienen der Altglasentsorgung. Es ist aber nicht schön, wenn die Verwaltung hier unter anderem ein Aquarium vorfindet, sowie diverse Dinge, die weder in die Glasbehälter noch in die Bekleidungsbehälter gehören.
Sollten Ihnen bei der Entsorgung von Altglas oder Altkleider Dinge auffallen, so melden Sie das bitte der Verwaltung.

Im Bereich des Friedhofes wurde Grünschnitt abgelagert. Erste Erkenntnisse zielen darauf ab, dass hier ein Grab geschnitten oder bearbeitet wurde.
Ich möchte nochmals an Alle appellieren, dass der Abraum der Gräber in die entsprechenden Behältnisse zu entsorgen ist. Sollten diese voll sein, oder der Abraum ist zu viel, dann bitte im Vorfeld mit der Verwaltung Kontakt aufnehmen und die Entsorgung besprechen.
Einfach abräumen und hinlegen ist keine Lösung.

WP_20161024_11_09_14_Prow

W. Hain
Ortsbürgermeister

Der Appell eines Hundebesitzers

Liebe Hundebesitzer/innen, die Ortsgemeinde Wolken schließt sich im vollen Umfang diesem Appell an.
Ich würde mich freuen, wenn der Appell Gehör finden würde.

Gleichzeitig möchte ich Ihnen nochmals die Hundesatzung der Ortsgemeinde nahelegen. Hier ist unter anderem festgehalten, dass Hunde in der Ortsgemeinde zu melden sind.
Weiterhin wird festgehalten, dass Hunde im Bereich der Ortslage an der Leine zu führen sind.
Bitte beachten Sie diese Satzung.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Hunde in Wolken

Liebe Hundefreundinnen,
liebe Hundefreunde,

wenn ich mit meinem Hund über die Feldwege und die angrenzenden Wiesen wandere, dann fallen
mir leider sehr häufig die Hinterlassenschaften von Vierbeinern auf, welche überall herumliegen.
Manchmal sogar mitten auf den Wegen!

Von der Mehrzahl der Hundebesitzer weiß ich, dass sie die Häufchen beseitigen.
Die Gemeinde hat auch mehrere Abfallbehälter aufgestellt, damit wir die Kotbeutel entsorgen können. Zugegeben: Es könnte noch einige mehr davon geben..

Aber leider gibt es ein paar Leute, die den Hundedreck nicht wegmachen. Das sind nur wenige, aber bei mehreren Gassigängen am Tag bleibt da richtig viel liegen…
Oft geschieht das gar nicht mal aus Absicht oder Faulheit, sondern einfach nur deshalb, weil sie nicht darauf achten, was ihr Hund gerade macht.

Häufige Szene:
Herrchen oder Frauchen gehen voraus und der Hund hockt sich ungesehen hin und hinterlässt sein „Geschäft“. Oder es ist schon dunkel und der Hund verschwindet mal kurz auf der Wiese oder im Feld. Hundehalterin oder Halter betrachten derweil die Sterne oder schauen zufällig in eine andere Richtung.
Und was der Hund in der Landschaft zurücklässt, bleibt liegen…

Eigentlich sollte man doch beobachten, was der Hund ausscheidet, damit man weiß, ob es ihm wirklich gut geht?
Und es sollte doch jeden Hundebesitzer stören, wenn sein eigener Hund an fremden Kothaufen schnuppert, vielleicht hinein tritt, sich darin wälzt oder gar davon frisst…

Gerade zur Erntezeit, wenn die Gemeindebäume voller Obst hängen und sich die Wolkener Kinder gerne mal ein paar Kirschen oder Äpfel vom Baum pflücken und am Boden
nach Walnüssen suchen – da ist es richtig blöd, wenn die Wiesen unter den Obstbäumen voller
tierischer „Tretminen“ sind…

Für die Gemeindearbeiter ist es mehr als unangenehm, wenn sie bei ihren Mäharbeiten Hundkot herumschleudern oder aufwirbeln. Mal ganz abgesehen von der Gesundheitsgefahr, die ihnen davon droht…

Hundekot kann Krankheitserreger enthalten und niemand, der sein Tier liebt, kann daran interessiert sein, dass hierdurch ein erhöhtes Ansteckungsrisiko besteht und sich Darmparasiten wie Würmer und Giardien ausbreiten können…

Nicht zuletzt ist der Hundekot auf den Feldern und Wiesen eine echte „Sauerei“ für die Bauern, welche Land bestellen. Heu, Stroh und Feldfrüchte mit Hundkot? Nein danke!

Es gibt Wege in der Wolkener Gemarkung, die etliche Gassigänger gar nicht mehr gehen möchten, weil alle paar Meter Hundedreck liegt. Und Häufchen auf Parkplätzen, Hofeinfahrten, Privatrasen und Gärten oder gar den Kinderspielplätzen – das ist echt übel.

Und wie das dann so kommt, werden alle Hundebesitzerinnen und Besitzer in einen Topf geworfen und für die schlechten Manieren einzelner verantwortlich gemacht.
Man sollte sich mal die Frage stellen, wieso manche Menschen zu Hundehassern geworden sind.
So weit muss es doch wirklich nicht kommen!

Ich kenne Gemeinden, da gibt es viel mehr Hunde, als hier in Wolken – doch die Wege, Wiesen und Felder sind sauber vom Hundedreck, weil darauf geachtet wird, dass nichts liegenbleibt.
Weder auf dem Weg, noch daneben.
So etwas wünsche ich mir auch hier in Wolken.
Jeder macht den Dreck weg, den sein Hund hinterlässt – dann gibt es auch keinen Ärger mit den Mitmenschen und letztlich tut man auch etwas Gutes für die eigenen Tiere, denen man ja keine Parasiten oder Krankheitserreger zumuten will.

Also mein Appell an die „Hundeleute“:

Bitte sorgt dafür, dass nichts liegenbleibt. Gewöhnt euch an, stets Kotbeutel mitzunehmen und bei Bedarf zu gebrauchen. Schämt euch nicht, andere Hundebesitzer freundlich darauf hinzuweisen, ihren Hundekot zu entfernen, falls sie es einmal „vergessen“ haben…

Vielen Dank dafür!!

Es grüßt euch herzlich
Ein Hundebesitzer und Tierfreund aus Wolken

Anmeldung von Hunden

Liebe Hundebesitzer und Besitzerinnen,

die Ortsgemeinde Wolken ist aufgefordert die Hundesteuerliste zu überprüfen. Dies nimmt die Gemeinde zum Anlass, die Besitzer/innen aufzufordern, ihre persönlichen Verhältnisse zu klären.

Sollten Sie einen Hund haben, der noch nicht angemeldet ist, können Sie diesen Hund innerhalb der Öffnungszeiten oder Sprechstunden bei der Ortsgemeinde anmelden. Gleiches gilt natürlich auch für den Fall, dass der Hund bereits verstorben ist oder abgegeben wurde. In diesen Fällen kann die Abmeldung auch über die Gemeinde erfolgen.

Bitte prüfen Sie auch, ob Sie die Steuermarke für den Hund besitzen.

Seitens der Ortsgemeinde wird eine Überprüfung bzw. Zählung der Hunde im Ort erfolgen.

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihr Verständnis.

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Neue Heilpraktiker-Praxis in Wolken

Das Bürgerzentrum der Ortsgemeinde Wolken entwickelt sich weiter.
Die Gemeinde freut sich auf Frau Sandra Hölz.
Frau Hölz ist Heilpraktikerin und eröffnet ab dem 12. September 2016 ihre Praxis in den Räumen des Bürgerzentrums.

Bei der Planung des Bürgerzentrums war es den Verantwortlichen wichtig, dass das Haus eine breite Nutzung erhält. Mit Eröffnung der Praxis ist ein weiterer Schritt getan.

Frau Hölz lädt ein zum Tag der offenen Tür am 12. September 2016 von 12:00 Uhr – 21:00 Uhr.

Wir wünschen Frau Hölz einen guten Start und freuen uns, dass die Wolkener Bürger hier ein weiteres Plus in der gesundheitlichen Betreuung verbuchen können.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Pflege das Leben….

… wo du es triffst“. In der heutigen Zeit, die geprägt ist durch Schnelllebigkeit, Termindruck und Stress, ist dieses Zitat der Hildegard von Bingen aktueller denn je. Für mich als Heilpraktikerin ist es der Leitgedanke meines Arbeitens.

20160712_134846w
Mein Name ist Sandra Hölz. Ab September 2016 starte ich mit meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin mit eigener Naturheilpraxis in Wolken, im Bürgerzentrum, Hauptstraße 24.
Nach einem ersten gemeinsamen Gespräch mit dem Patienten erstelle ich ein individuelles Therapiekonzept. Es soll dem Patienten wieder mehr Lebensqualität geben – nachhaltig und ganzheitlich. Dafür stehen unterschiedliche Therapieansätze zur Auswahl. Im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin arbeite ich mit dem Schwerpunkt Akupunktur (Ohr- und Körperakupunktur).
Zu meinen weiteren Therapieangeboten zählen: Schröpfen, Moxa – Moxibustion, Shiatsu, Hildegard-Heilkunde, Dorn-Therapie und Massage nach Breuss. Sind Sie interessiert? Weitere Informationen finden Sie auf meiner Website www.sandra-hoelz.de oder besuchen Sie mich am „Tag der offenen Tür“, am 12. September von 12.00-21.00 Uhr im Bürgerzentrum Wolken.
Mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit!

Sandra Hölz

Neue Busverbindung für Wolken

Landrat Dr. Alexander Saftig hat bei seinem Besuch am 31. Mai 2016 in der Ortsgemeinde Wolken ein besonderes Schreiben mitgebracht.

Viele Jahre sind wir in der Arbeit und im ständigen Austausch mit der Kreisverwaltung um das Angebot des öffentlichen Linienverkehrs für Wolken zu verbessern.

Ich glaube, mit dem neuen Fahrplan ab dem 01.08.2016 hat sich für Wolken viel getan.
Unsere Arbeit und Mühe trägt seine Früchte.
Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals besonders bei unserem Landrat Dr. Alexander Saftig, aber auch bei seinen Mitarbeitern/innen im Kreishaus für die Unterstützung bedanken.

Mit der Ausschreibung der neuen Linienkonzession für die Linie 380 – Polch – Koblenz – erhält das Verkehrsunternehmen Rhein-Westerwald Nahverkehr GmbH (DB Regio-Bus) den Zuschlag.
Nicht nur dass wir ein neues Unternehmen jetzt in der Beförderung haben, es ist auch gelungen durch die Bündelung von Linien diese deutlich attraktiver zu gestalten.

Die Linienführung wird zwar verändert, aber sie ist deutlich besser.
Von Wolken aus wird Koblenz jetzt über die Balduinbrücke angefahren.
Für die Benutzer, die im Bereich Rauental arbeiten, bedeutet dies, Sie haben 2 mögliche Umstiege. Zum einen am Bundeswehrzentralkrankenhaus oder in Koblenz ab Löhrcenter sind dann die möglichen Busverbindungen für sie da.

Am konkreten Beispiel werden die neuen Zeiten ersichtlich.

Wolken – Koblenz Haltestelle Dorfplatz
Montag – Freitag Samstag
05.59 Uhr (bis BW-Krankenhaus dann Umstieg) 06.54 Uhr (bis BW-Krankenhaus dann Umstieg)
06.56 Uhr (2 Busse)
08:24 Uhr 08:49 Uhr
10:49 Uhr 10:49 Uhr
12:49 Uhr 12:49 Uhr
13:49 Uhr
14:49 Uhr
15:49 Uhr
16:49 Uhr 16:49 Uhr
18:49 Uhr 18:49 Uhr
Koblenz – Wolken Ab Löhr Center
Montag – Freitag Samstag
09:41 Uhr 09:41 Uhr
11:41 Uhr 11.41 Uhr
12.26 Uhr (an Schultagen)
13:36 Uhr 13:41 Uhr
14:41 Uhr
15:41 Uhr 15:41 Uhr
16:41 Uhr
17:41 Uhr 17:41 Uhr
18:41 Uhr
19:41 Uhr 19:41 Uhr

 

Die genauen Zeiten aller Haltestellen entnehmen Sie dann bitte den neuen Plänen.

Ich hoffe sehr, dass diese Verbindung des öffentlichen Nahverkehrs dann auch genutzt wird und in Zukunft den gewünschten Erfolg zeigt.
Dies hier ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Damit wir hier auch stabile Werte für die Zukunft erzielen, liegt es an uns dieses Angebot zu nutzen und die Fortführung der Linie sicher zu stellen.

Hain
Ortsbürgermeister

Wechsel Jagdpächter im Revier Kobern

Zum 01.06.2016 fand ein Wechsel des Jagdpächters im Revier Kobern 2B statt. Kontaktdaten der neuen Jagdpächter können im Gemeindebüro der Ortsgemeinde Kobern-Gondorf erfragt werden.

Ärztliche Versorgung in Wolken

wie bereits angekündigt hat sich der zeitliche Ansatz in der Betreuung durch Frau Klinghuber etwas verändert.

Unsere Ärztin, Frau Klinghuber, wird wie bisher in gewohnter Weise an jedem Donnerstag,
ab 14:00 Uhr, für Sie im Bürgerzentrum in Wolken zur Verfügung stehen.

Sie bittet jedoch dann, dass Sie ihre Anliegen im Vorfeld bzw. am Vortag, ob für Rezept, Behandlung, Hausbesuch etc. bei ihr in der Praxis in Bassenheim unter der Rufnummer: 02625/228 anzeigen.
Sie kann dann ihre Zeit besser koordinieren und wird nachdem sie um 14:00 Uhr die Rezepte herausgegeben hat, ggf. eine kurze Behandlung durchgeführt hat, ihre Hausbesuche erledigen.
Auf diese Weise hat sie mehr Zeit gewonnen die Hausbesuche zu absolvieren.

Ich glaube, mit dieser Regelung ist allen Beteiligten geholfen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Wolken hat einen Defibrillator

Ein wichtiger Schritt um Leben zu retten ist einen Defibrillator vor Ort zu haben.

Im Rahmen der Eröffnung des neuen Bürgerzentrums trat der Vorstand der Wolkener Frauengemeinschaft (kfd) an Herrn Ortsbürgermeister Walter Hain heran und hatte der Vorschlag gemacht einen Defibrillator für Wolken zu spenden.
Durch Mithilfe von Dr. Carsten Jakobs gelang es schnell den entsprechenden Lieferanten zu finden.

Die Ortsgemeinde Wolken bedankt sich auf diesem Weg für die Spende des Defibrillators bei der Frauengemeinschaft (kfd) Wolken.
In der Hoffnung, dass wir ihn nie benötigen, ist die Gemeinde dennoch froh ein solches Rettungsgerät zu besitzen.

Der Defibrillator ist für jedermann und zu jederzeit frei zugängig im Eingangsbereich des neuen Bürgerzentrums Wolken zu erreichen.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Bild v. l. n. r. Rosi Bartsch, Walter Hain, Maria Hain, Ingrid Müller, Monika Kröter

Bild v. l. n. r.
Rosi Bartsch, Walter Hain, Maria Hain, Ingrid Müller, Monika Kröter

 

Frühjahrszeit – Wanderzeit

Für interessierte Wanderer und Radwanderer sind die nachstehend aufgeführten Karten und zwar:

Topographische Karte 1:25.000 mit Wander- und Radwegen für den Bereich Maifeld und Untermosel
Gebühr: 6,90 € / Stück
Tourenguide: „Traumpfade“ 3,50 €
Buch: „Traumpfade“ 3,50 € / Stück
27 traumhafte Rundwege am Rhein, an der Mosel und in der Eifel
(mehr als 300 Fotos auf 300 Seiten) 18,95 € / Stück
Buch „Moselsteig“
365 Kilometer
24 Etappen plus Rundwege,
Smartphone Anbindung
Aktuellste GPS-Daten
Wandergenuss von Perl nach Koblenz 14,95 € / Stück

 

bei der Gemeindeverwaltung während den bekannten Öffnungszeiten erhältlich.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Stellenausschreibung

Erzieher/in

Die Ortsgemeinde Wolken sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die kommunale Kindertagesstätte  staatlich anerkannte Erzieher/innen.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle und eine Teilzeitstelle, jeweils unbefristet.

Wir erwarten:
•    eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/n Erzieher/in  oder ähnliche/gleichwertige Qualifikation
•    Hort- bzw. Krippenerfahrung
•    Bereitschaft über flexible Arbeitszeiten
•    Verantwortungsbewusstsein gegenüber Eltern und Kindern
•    Organisations- und Teamfähigkeit
•    Kontakt- und Integrationsfähigkeit

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.
Schwerbehinderte werden bei sonst gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre qualifizierte Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum  20.05.2016 an die Ortsgemeinde Wolken, Hauptstr. 24, 56332 Wolken.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Frühling naht mit großen Schritten.
Die Natur beginnt zu blühen und die Bäume und Gräser sprießen.
Leider wachsen auch die Gräser an Stellen, an denen sie Schäden verursachen.
Im konkreten Fall ist das der Bürgersteig und die Regenrinne der Fahrbahn.
Aus diesem Grund hat die Ortsgemeinde eine Straßenreinigungssatzung.

Ich bitte Sie gemäß der Satzung ihren Pflichten nachzukommen.
Hierbei ist sowohl der Eigentümer wie auch Mieter und Pächter in der Verantwortung.

Der Grünbewuchs auf den Gehsteigen oder im Rinnsal ist zu entfernen.
Die Regenrinnen sind frei zu halten, damit ein sicherer Ablauf des Regenwassers in die Kanalisation erfolgen kann.
Hierbei ist es unerheblich, ob ein Haus auf dem Grundstück steht, das Grundstück als Gartenland genutzt wird oder als Ackerland gepflanzt wird.

Bitte sorgen sie dafür, dass gemäß der Satzung die Reinigung erfolgt.

W. Hain
Ortsbürgermeister

 

Alte Batterien & Akkus

Alte Batterien & Akkus können nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Bitte darauf achten, dass wir nur entladene Batterien annehmen dürfen und dass bei Lithium-Batterien die Pole abgeklebt sind.

Entsorgung leerer Laser-, Tinten- und Kopierermodule

Leere Laser-, Tinten- und Kopierermodule, unabhängig von Typ oder Art (Original/Refill), die einen Chip besitzen, können ebenfalls nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Die Module sollen ohne Kartonverpackung, aber wenn vorhanden in den Originalschutzfolien verpackt sein. Ist die Folie nicht mehr vorhanden, bitte die Module in Plastikbeutel einpacken.

Nutzen Sie diese angebotene Möglichkeit, denn Sie unterstützen somit eine umweltfreundliche Entsorgung und der von der Caritas hieraus zu erzielende Erlös geht an soziale Projekte zur Unterstützung von Menschen in Not.

Ihre Gemeindeverwaltung

Fundsachen

Sämtliche Fundsachen werden nicht mehr öffentlich bekannt gemacht; d. h., wer etwas vermisst, muss sich mit der Gemeindeverwaltung oder direkt mit dem Fundbüro der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel in Verbindung setzen und nachfragen.

Fundsachen innerhalb der Ortsgemeinde werden zeitnah an das Fundbüro der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel weitergeleitet.

Ihre Gemeindeverwaltung

Wolkener Bürger hielten Einzug in ihrem Bürgerzentrum

Am Freitag, den 18.03.2016, war es so weit. Die offizielle Eröffnung des Bürgerzentrums fand um 14:00 Uhr statt. Bürgermeister Hain hatte die Gäste geladen.
Als Vertreter der VG Rhein – Mosel war der 1.Beigeordnete Ralf Dötsch anwesend. Weiterhin waren die Altbürgermeister Erich Hain und Hubert Moske gekommen. Die Vorsitzende oder Vertreter der Wolkener Vereine erschienen zahlreich. Auch konnte er einige Firmenvertreter, die für den Aus-/Umbau des Hauses verantwortlich waren, begrüßen. Besonders begrüßte er Pfarrerin Stahlecker-Burtscheid und Pfarrer Fuchs, die später das Haus eingesegnet haben.  Von der Sparkasse Koblenz war Herr Fröhlich als Vertreter anwesend. Er begrüßte auch die letzte Besitzerin der Immobilie, Frau Moskopp, die sehr von der Umgestaltung angetan war.
Ein besonderer Gruß erging an den Architekten Herrn Bernd Müller, der sich sehr für das Vorhaben eingesetzt hat und viel Herzblut in die Sache gesteckt hat.
Weiterhin waren auch die jüngsten Wolkener Bürger anwesend. Der Kindergarten hatte einen kleinen Beitrag vorbereitet und überreicht dem Bürgermeister ein großes Bild. Es zeigt in verschiedenen Zeichnungen wie sich die Kleinsten ein Bürgerzentrum vorstellen.
Bürgermeister Hain stellte in seiner Rede die Bedeutung des neuen Bürgerhauses als Multifunktionhaus heraus. Unter anderem ist im Eingangsbereich des Hauses ein Service Center der Sparkasse, im oberen Geschoss ein Raum in dem die Ärztin Frau Klinghuber wöchentlich ihre Sprechstunden abhält. Es gibt zwei Sitzungssäle, im großen Sitzungssaal finden die Ratssitzungen statt. Der kleine Saal steht den Vereinen für Vorstandssitzungen, den Fraktionen für ihre Fraktionsarbeit, der Kirchengemeinde für Sitzungen und als Versammlungsraum sowie den Bürgern für private Feiern zur Verfügung.
Weiterhin ist das Bürgermeisterbüro sowie das Büro der Gemeindesekretärin dort neu enthalten. Die  Büros sind mit neuer EDV-Technik ausgestattet. In allen Sitzungssälen ist Internet verfügbar.  Es gibt auch einen Gast-WLan Netz. Bei öffentlichen Sitzungen können Zeichnungen und Anlagen jetzt mit Hilfe des neuen Beamer auf der Videoleinwand den Zuschauern gezeigt werden.
Im Anbau wurde eine neue Toilettenanlage eingerichtet. Sie ist direkt begehbar vom Bürgerzentrum aus, wie auch vom Dorfplatz. Sie ersetzt den alten Toilettencontainer auf dem Dorfplatz und kann bei allen Veranstaltungen auf dem Dorfplatz genutzt werden.
Bei der Planung der Räume wurde sowohl auf barrierefreien Zugang geachtet wie auf ihre eigenständige und unabhängige Nutzung.
Die Kosten für das gesamte Vorhaben waren mit Erwerb und Um-/Ausbau des Hauses für ca. 330.000,-€ kalkuliert. Durch das Land wurde aus dem Dorferneuerungskonzept ein Zuschuss von 132.400,-€ gewährt. Die Eigenleistungen waren mit ca. 18.000,-€ veranschlagt. Nach Verkauf der alten Grundschule, in der bisher das Gemeindebüro untergebracht war wird für die Ortsgemeinde noch eine Restsumme von ca. 120.000,-€ zu stemmen sein.  Alle Beteiligten waren sich einig, dass für diese Summe ein Umbau der alten Schule nicht zu realisieren gewesen wäre.
Walter Hain bedankte sich noch für eine Spende der Frauengemeinschaft Wolken. Sie spendeten dem neuen Bürgerzentrum einen Defibrillator. Er wird im Eingang platziert werden und ist somit jederzeit verfügbar und kann so schnell im Hilfefall genutzt werden.
Bürgermeister Hain bedankte sich auch bei den vielen freiwilligen Helfern, ohne die manche Arbeiten nur sehr schwierig umzusetzen gewesen wären. Elektroarbeiten, EDV Verkabelung, Abriss von Tapeten und Fußbodenbelägen sowie Abriss von Mauern waren nur einige wenige Tätigkeiten die in Eigenarbeit durchgeführt wurden. Hier zeigte sich wieder einmal gelebte Dorfgemeinschaft.
Nachdem die offizielle Einweihung beendet war, nahmen zahlreiche Wolkener Bürger ihr neues Zentrum in Besitz. Sie hatten im Rahmen der offenen Tür die Möglichkeit alle Räume zu besichtigen. Anschließend wurde bei Kaffee, Kuchen, Würstchen und einem Bier im Bürgerzentrum gefeiert.  Die Wolkener Bürger zeigten sich sehr angetan von ihrem neuen Zentrum und es gab viel Lob.  Besonderen Lob gab es für die gelungene Form des Anbaus und die Gestaltung der Außenfassade.  Wir wünschen uns, dass dieses Haus lange Zeit gute Dienste erweist.
Walter Hain bedankte sich noch für die schönen Geschenke. Die Blumen werden die Räume schmücken und ihnen einen wohnlichen Charakter geben.

W. Hain
Ortsbürgermeister

DSCN1148w DSCN1155w DSCN1202w

Hilfe bei der Betreuung von Asylbewerbern

Derzeit ist in der Ortsgemeinde Wolken eine Asylbewerberfamilie untergebracht. Da sich nicht überblicken lässt, ob und wie lange die Asylproblematik noch andauern wird, möchten wir die Aufgaben verteilen.

Deshalb suchen wir zur Hilfe bei Arzt- oder Behördenbesuchen und bei größeren Einkäufen, die nicht per Fahrrad erledigt werden können, dringend Mithelfer.
Wer im Bedarfs- / Einzelfall bereit ist mitzuhelfen, meldet sich bitte beim Koordinator Uwe Andres unter tel. 02607/4712 oder per Mail unter:

andresuwe@web.de

Danke im Voraus!
Uwe Andres
– Beigeordneter –

Abfallentsorgung im Bereich der Altglascontainer

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ortgemeinde hat die Altglascontainer auf dem Kirmesplatz in einem Bereich so aufgestellt, dass sie nicht störend wirken.

Leider mussten wir in vergangener Zeit feststellen, dass dieser Platz auch dazu benutzt wird um hier Abfall und Müll zu entsorgen.

Die Container dienen der Altglasentsorgung. Sie sind so konzipiert, dass auch nur Glas dort entsorgt werden sollte.  Leider werden aber auch Kartons und Verpackungen für Glas dort entsorgt.

Diese Verpackungen  werden achtlos in die Ecke liegen gelassen oder geworfen. Dies verschmutzt den Kirmesplatz und ist sicherlich kein schöner Anblick.

Auch die beiden Kleidercontainer, die dort aufgestellt sind dienen der Sammlung von Kleidern und Schuhen. Auch nur diese Wertstoffe sollten dort entsorgt werden. Sie dienen auch nicht dem Entsorgen von Verpackungen und Polstern.

Ich möchte alle Bürger bitten, helfen sie mit, dass diese Unsitte aufhört. Sollten sie Verunreinigungen feststellen, bitte melden sie es der Verwaltung, damit ggf. die Verursacher habhaft gemacht werden können.

Ich danke Ihnen für ihre Mithilfe. Sie helfen mit das unser Ort sein schönes Gesicht behält.

Walter Hain
Ortbürgermeister

 

Straßenräumung und Kehrpflichten in der Ortsgemeinde Wolken

Laut der Satzung vom 08.02.2007 sind die Eigentümer und Besitzer von bebauten und unbebauten Grundstücken an öffentlich erschlossenen Straßen verpflichtet diese zu reinigen. Die Reinigung erstreckt sich auf die gesamte Straßenfront, den Gehweg bis zur Mitte der Straße. Hierzu zählt auch die Schneeräumungspflicht gem. § 7 der Satzung. Hierbei ist der Schnee so zu lagern, dass der Verkehr, der Abfluss des Oberflächenwassers nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Abflussrinnen sind freizuhalten. Gleichzeitig wird auch auf die Streupflicht der Gehwege hingewiesen.

Doch nicht nur die Reinigung der Straßen ist zu beachten, gleichzeitig gilt eine Verschmutzung der Straßen und öffentlichen Plätzen sowie Grünanlagen zu verhindern. Auch das Hinterlassen von Hundekot, stellt eine Verschmutzung dar. Ich fordere hiermit nochmals alle Hundebesitzer auf, dass ihre Hunde nicht auf öffentlichen Plätzen oder Grünanlagen ihren Kot hinterlassen können. Sollte sich diese Unart der Hundebesitzer weiterhin halten, sieht sich die Verwaltung gezwungen möglicherweise Zwangsgelder in Form von Ordnungsstrafen zu verhängen. Ich bin der Auffassung, dass es genügend Freiraum außerhalb des Dorfes gibt, in der sich die Hunde lösen können. Aber auch hier gebietet es sich die Hinterlassenschaft in einen Müllbeutel zu packen und dann über den Hausmüll zu entsorgen.

Bitte helfen Sie mit, dass sich alle Bürger, Hundebesitzer und nicht Hundebesitzer in der Wolkener Flur, besonders aber auf öffentlichen Plätzen, Spielplätzen, Grünanlagen usw. wohl fühlen. Ich appelliere hier an Ihre Mithilfe und Einsicht.

In Vertretung:

W. Hain
Ortsbürgermeister

Saubere Wege und Straßen in Wolken

Liebe Hundebesitzer, sicher ist es ihnen nicht entgangen, dass sie Ortsgemeinde auf den Wegen in unmittelbare Nähe zum Ortsrand der Gemeinde sechs neue Mülltonnen aufgestellt hat.

Sie dienen der Entsorgung der Hundehäuflein und sonstigem Müll. Bitte nutzen sie diese Mülltonnen. Sie tragen dazu bei, dass wir uns in Wolken wohlfühlen und die Wege und Straßen frei von Hundekot und Müll sind. Die Mülltonnen sind so aufgestellt, dass sie nicht in unmittelbarer Nähe von Spielplätzen sind, jedoch so platziert, dass sie beim Gassi gehen genutzt werden können.

Weiterhin appelliere ich nochmals an alle Grundstücksbesitzer und Pächter, dass sie ihrer Pflicht der Straßenreinigung entsprechend der Straßenreinigungssatzung der Ortsgemeinde nachkommen. Dies gilt auch für Grundstücke, die landwirtschaftlich genutzt werden.

ch bitte unsere Landwirte daran zu denken, dass sie die Feldwege nach getaner Feldarbeit wieder herrichten.

Wenn wir alle mithelfen, dann haben wir saubere Wege und Straßen und wir fühlen uns Wohl in Wolken.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Heckenbewuchs beeinträchtigt die Verkehrssicherheit

Bei einer Begehung im Ort musste ich feststellen, dass viele Hecken, Sträucher und Bäume gut gewachsen sind.
Leider führt das aber auch dazu, dass sie über die Grundstücksgröße hinaus wachsen. Hierbei ist dann oft der Verkehrsraum betroffen.

Ich möchte Sie bitten, dass Sie Ihre Einfriedungen mit Hecken, Sträuchern und Bäumen so zurück schneiden, dass es keine Beeinträchtigung im Lichtraum von Straßen und Fußweg gibt.

Gem. § 720 Landesstraßengesetz sind die Eigentümer verpflichtet dieses frei zu halten. Sollten Sie Ihrer Verpflichtung nicht nachkommen, kann es zu einer Ordnungswidrigkeitsanzeige kommen.
Ich bitte alle Grundstückseigentümer dieses zu überprüfen und ggf. zu handeln.

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *