Mitteilungen der Verwaltung

E i n l a d u n g

Am Dienstag, dem 21. August 2018, findet um 19:00 Uhr im Sitzungssaal I des Bürgerzentrums eine öffentliche Sitzung des Bau-, Planungs- und Wegeausschusses der Ortsgemeinde Wolken statt, zu der ich hiermit herzlich einlade.

 

Mitglieder: Vertreter:
 Jürgen Steinnmüller  Rudolf Gottreich
Bernd Müller Claus Welte
Patrick Oster Norbert Rausch
Christian Nachtsheim Rene Rogalski
Hans-Jürgen Schau Markus Döhmer
Paul Flöck Walter Spurzem
Stefan Zander Dirk Junglas
Andreas Blomeier Ralf Knebel
Marc Probst Christoph Michels
Fraktionsvorsitzende: Ursula Werner-Gibbert
Frank Röder
Stefan Zander
Andreas Blomeier
Beigeordnete: Uwe Andres
Karlheinz Künster
Heinz Kaspers

 

Tagesordnung:

  1. Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik
  2. Umrüstung der Heizungsanlage der Goloring-Halle auf Gasbetrieb
  3. Erweiterung Bebauungsplan „Am Greinshof TB II“;
    Beschleunigtes Verfahren gem. § 13 b Baugesetzbuch
  4. Beratung über Bauangelegenheiten
  5. Beratung über „Kunst am Bau“ bei dem Bürgerzentrum
  6. Verschiedenes, Anregungen und Wünsche

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

E i n l a d u n g

Am Donnerstag, dem 23. August 2018, findet um 19:30 Uhr im Sitzungssaal I des Bürgerzentrums Wolken eine öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Wolken statt, zu der ich hiermit herzlich einlade.

Tagesordnung:

  1. Mitteilungen der Verwaltung
  2. Beratung über die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik;
    Angebote der Firmen Tidanis GmbH und SPIE SAG GmbH
  3. Umrüstung der Heizungsanlage der Goloring-Halle auf Gasbetrieb;
    Angebot Firma Bognitz und Angebot EVM über die Zuleitung
  4. Beratung und Beschlussfassung über die Erweiterung des Bebauungsplanes „Am Greinshof TB II“;
    Beschleunigtes Verfahren gem. § 13 b Baugesetzbuch
  5. Beschlussfassung über die Vergabe der Beweissicherung für
    1. den Ausbau „Alte Kirchstraße“
    2. den Ausbau „Koberner Weg“
  6. Beratung und Beschlussfassung über „Kunst am Bau“;
    Bürgerzentrum
  7. Beratung und Beschlussfassung über Bauangelegenheiten
  8. Verschiedenes, Anregungen und Wünsche

W. Hain
Ortsbürgermeister

Internationaler Schüleraustausch • Lust Gastfamilie zu werden?

Ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland!
Die kurzzeitige Erweiterung Ihrer Familie wird Ihnen Freude machen.
Die Jugendlichen verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium
besuchen und bringen für persönliche Wünsche ausreichend Taschengeld mit.

Chile
Familienaufenthalt: 06.12.18 – 09.02.19
Deutsche Schule Carl Anwandter, Valdivia
54 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Familienaufenthalt: 14.12.18 – 14.02.19
Deutsche Schule Villarrica, Villarrica
5 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Familienaufenthalt: 14.12.18 – 14.02.19
Deutsche Schule R.A. Philippi, La Unión
13 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Peru
Familienaufenthalt: 06.01.19 – 21.02.19
Alexander von Humboldt Schule, Lima
40 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 14-16 Jahre

Argentinien
Familienaufenthalt: 18.01.19 – 09.02.19
Deutsche Schule Eduardo Holmberg, Quilmes
40 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Brasilien
Familienaufenthalt: 14.01.19 – 08.02.19
Pastor Dohms Schule, Porto Alegre
13 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 16-17 Jahre

Interessiert? Weitere Informationen bei:

Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart

Tel. 0711 – 23729-13, Fax 0711 – 23729-31,

schueler@schwaben-international..de

www.schwaben-international.de

 

Whisky-Tasting in Wolken

Es findet ein Whisky-Tasting am

Samstag, 27.10.2018,

im

Bürgerzentrum Wolken, Hauptstr. 24,

statt.

Beginn: 19.00 Uhr

Erfahren Sie alles über Whisky und seine Geschichte.
Genießen Sie dabei fünf hochwertige Whiskys: Scotch, Bourbon und Neuheiten aus aller Welt.
Preis: 35 Euro pro Person
Mindestteilnehmerzahl 8 Personen
Referent Michael Kröber, Winningen

Anmeldung und Einzahlung der Gebühren bei der Ortsgemeinde Wolken, Tel.02607/4546, Maria Juchem

W. Hain Ortsbürgermeister

Gelungene und kurzweilige Ferienfreizeit in Wolken

Vom 03.07. bis 13.07.2018 fand die traditionelle Ferienfreizeit in Wolken statt. Unter der Leitung der Diplompädagogin Eva Veit und des Jugendpflegers Berndt Veit erlebten 30 Kinder im Alter von 6 – 14 Jahren sowie zahlreiche Betreuerinnen und Betreuer zehn spannende und abwechslungsreiche Tage.

Unter dem Schwerpunkt „Wasser“ wurde auch in diesem Jahr die wunderbar am Beginn des Belltals gelegene Wolkener Schutzhütte zum Mittelpunkt zahlreicher Aktivitäten. Täglicher Treffpunkt war das ehemalige Gemeindehaus, wo sich die Kinder zunächst durch ein durch das Küchenteam vorbereitetes reichhaltiges Frühstück für den Tag stärken konnten. Danach ging es regelmäßig in den vor der Sonne geschützten Bereich der Schutzhütte, die sich dieses Jahr in renovierten Zustand und mit neuer Toilettenanlage präsentierte. Von hier aus engagierten sich die Kinder in betreuten und  selbstgestalteten Aktivitäten am Bach und dem nahe gelegenen Hüttenlager im Wald. Malen und Basteln an der Schutzhütte,  freies Spiel, Bau von Staudämmen, Beobachten von Fauna und Flora bestimmten den Tagesablauf, zu dessen Ritualen auch das vom Küchenteam organisierte Mittagessen gehörte.

Zu den diesjährigen Highlights gehörte neben den Bachwanderungen der Besuch bei der Wasserschutzpolizei Koblenz. Organisiert und gesponsert vom Reisedienst Kröber aus Winningen ging es nach dem Frühstück mit dem Reisebus zum Anleger nach Winningen. Dort kam den Kindern die Wasserschutzpolizei mit dem WSP 15 entgegen. Bootsbesichtigung, Geschichten aus dem Alltag der Wasserschutzpolizei, Fragen und Antworten sorgten für ein kurzweiliges und interessantes Erlebnis. Für die abschließende Wanderung von Winningen über das Belltal zurück zur Schutzhütte motivierte ein leckeres Eis.

Über mehrere Tage sorgte ein von einigen Kindern organisiertes „Geologisches Institut“ mit Steinsammlungen, Experimenten und Demonstrationen für Spannung und Unterhaltung

Beim Schwerpunkt „Wasser“ durfte ein Besuch am Wasserspielplatz in Koblenz nicht fehlen, den die Kinder in der zweiten Woche unternahmen. Den krönenden Abschluss stellte jedoch der Grillabend mit den Eltern und die anschließende Übernachtung in Zelten auf dem Gelände hinter der Goloring-Halle dar, Nachtwanderung inklusive.

In diesem Jahr bedanken wir uns bei den ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern Judith Probst, Jana Blomeier, Tobias und Sebastian Pawelzik, Benedikt Mais, Richard und Leo Heinen und Johannes Elsner für ihren engagierten Einsatz. Besonderer Dank gilt Maria Juchem für die Organisation von Frühstück, Mittagstisch, Getränken und Küchenteam (Claudia Müller und Helga Röder), sowie Hubert Moske für seine tatkräftige Unterstützung. 

Die Ferienfreizeit 2018 in Wolken war ein gelungenes und erfolgreiches Projekt, das im nächsten Jahr unter einem neuen Motto wiederholt wird.

image1

W. Hain

Ortsbürgermeister

Streuobstwiesen bringen reiche Ernte

Liebe Bürger und Bürgerinnen,
in diesem Jahr sind unsere Streuobstwiesen in der Gemeinde Wolken gut bestückt.
Alle Bäume tragen reichlich Früchte. Da die Wiesen der Ortsgemeinde gehören, können die Wolkener Bürger/innen selbst die Früchte dort ernten. Eine Bitte hätte ich doch, gehen sie sorgsam mit den Bäumen um. Die Äste brechen jetzt schon unter der Last der Früchte. Pflücken sie das was sie möchten.
Die Apfelernte hat noch nicht begonnen. Einige Sorten sind bereits reif, aber es wird noch eine Zeit dauern bis sie richtig geerntet werden können.
In diesem Jahr möchte ich die Apfelbäume versteigern.
In der Ortsgemeinde gibt es einen Plan über die Bäume. Wenn sie Interesse an einem oder mehreren Bäumen haben, sprechen sie mich an oder melden sie sich auf der Verwaltung. Nach Gebotsabgabe wird er Baum mit einem Namenschild versehen und sie können ihn dann ernten.
Ich wünsche allen guten Appetit.
Hain
Ortsbürgermeister

Jetzt auch Yoga in Wolken

Ab Montag, 3.9.2018, findet 10 mal ein Yogakurs (Hatha Yoga) von 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr statt. Es wird im ehemaligen Gemeindehaus Wolken (Hauptstr.88) geübt. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Jeder übt in seinen Möglichkeiten! Weitere Informationen und Anmeldungen bei Dorothee Huttary, Tel.0152/28632173 oder www.yogadoro.de
Die Kursgebühr beträgt 100 Euro, der Kurs wird aufgrund Zertifizierung von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

Bürgermeistersprechstunden:

Juli 2018

03.07.2018 18.00 – 19.00 Uhr
12.07.2018 18.00 – 19.00 Uhr
17.07.2018 18.00 – 19.00 Uhr
31.07.2018 18..00 – 19.00 Uhr

August 2018

07.08.2018 18.00 – 19.00 Uhr
14.08.2018 18.00 – 19.00 Uhr
23.08.2018 18.00 – 19.00 Uhr

September 2018

04.09.2018 18.00 – 19.00 Uhr
11.09.2018 18.00 – 19.00 Uhr
25.09.2018 18.00 – 19.00 Uhr (Beigeordneter)

Oktober 2018

02.10.2018 18.00 – 19.00 Uhr (Beigeordneter)
11.10.2018 18.00 – 19.00 Uhr
23.10.2018 18.00 – 19.00 Uhr
30.10.2018 18.00 – 19.00 Uhr

 

Streuobstwiesen bringen reiche Ernte

Liebe Bürger und Bürgerinnen,
in diesem Jahr sind unsere Streuobstwiesen in der Gemeinde Wolken gut bestückt.
Alle Bäume tragen reichlich Früchte. Da die Wiesen der Ortsgemeinde gehören, können die Wolkener Bürger/innen selbst die Früchte dort ernten. Eine Bitte hätte ich doch, gehen sie sorgsam mit den Bäumen um. Die Äste brechen jetzt schon unter der Last der Früchte. Pflücken sie das was sie möchten.
Die Apfelernte hat noch nicht begonnen. Einige Sorten sind bereits reif, aber es wird noch eine Zeit dauern bis sie richtig geerntet werden können.
In diesem Jahr möchte ich die Apfelbäume versteigern.
In der Ortsgemeinde gibt es einen Plan über die Bäume. Wenn sie Interesse an einem oder mehreren Bäumen haben, sprechen sie mich an oder melden sie sich auf der Verwaltung. Nach Gebotsabgabe wird er Baum mit einem Namenschild versehen und sie können ihn dann ernten.
Ich wünsche allen guten Appetit.
Hain
Ortsbürgermeister

Eindämmen von Heckenwuchs

Liebe Eigentümer,

ein grüner Zaun sieht meistens sehr schön aus. Aber dieser Zaun lebt. Er wächst, wird größer und breiter. Dieses Wachstum kann aber nur begrenzt geduldet werden.

Hecken, die in den Verkehrsraum hineinragen müssen zurückgeschnitten werden.
Hecken, die eine gewisse Höhe erreichen, müssen gekürzt werden.
All diese Umstände sind in Gesetzen geregelt oder stehen im jeweiligen Bebauungsplan.
Die Hecke muss von unten nach oben gleichmäßig den Verkehrsraum nicht tangieren.

Ich bitte alle Eigentümer dies zu überprüfen und den erforderlichen Rückschnitt durchzuführen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Hundekot, ein ärgerliches Übel

Liebe Hundebesitzer,

die Ortsgemeinde hat für den Hundekot externe Mülleimer aufgestellt. Die sechs Mülleimer sind an den Wegen aufgestellt, die zu den üblichen „Gassi-Runden“ der Hundehalter zählen.
Leider schaffen es aber die Hunde nicht ihren Hundekot in die Mülleimer einzuwerfen. Dies ist die Aufgabe der Hundehalter. Ein kleiner Beutel genügt, um den Hundekot zu entsorgen.

Mir persönlich ist auch schon aufgefallen, dass es Hundehalter gibt, die diesen Beutel vergessen oder erst gar nicht mitnehmen.

Ich appelliere an alle Hundehalter, bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Entsorgung, es trägt dem Wohle aller bei.
Sparziergänger müssen keinen Slalom um den Hundehaufen laufen, wenn sie die Natur genießen wollen.

Die Plätze, an denen die Hunde ihren Kot absetzen, sind auch nicht Eigentum der Hundehalter.
Sie möchten auch nicht, dass in Ihrem Vorgarten Hundekot liegt.
Wege und Straßen, öffentliche Plätze sind öffentliches Eigentum; Felder, Wiesen und Wald haben auch Eigentümer. Die Landwirte wollen ihre Ernte auch ohne Hundekot einbringen.

Bitte helfen Sie mit, dass alle Bürger zufrieden sind.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Kann Wolken Dorfladen?

Zur Beantwortung dieser Frage, gibt es vom Land Rheinland-Pfalz ein Programm, das Ortsgemeinden wie Wolken dabei unterstützt und begleitet, ob ein Dorfladen vor Ort durch die Bürger betrieben werden kann.

Um mehr Informationen zu erhalten, haben sich Anfang Juni Vertreter der Ortsgemeindeverwaltung und Mitglieder des Gemeinderates mit dem Berater Herr Markus Gietzen getroffen.

Herr Gietzen berichtete über verschiedene Möglichkeiten, einen Dorfladen zu führen. Als Beispiel nannte er einen Frischeladen mit kleiner Fläche oder einen Vollsortimenter mit etwas größerer Fläche. Ob überhaupt und wenn ja, welches Konzept für uns in Wolken zweckmäßig ist, kann erst beurteilt werden, wenn das Beratungsbüro eine Bürgerumfrage auswertet. Die Berater haben bereits über 90 solcher Auswertungen erstellt und können die örtlichen Belange und Gegebenheiten gut einschätzen.

Bevor jedoch eine solche Untersuchung vorgenommen werden kann, gibt es noch einige Hürden zu überwinden! Erst ganz am Schluss des Prozesses wird es um die Frage der Räumlichkeiten gehen.

Herr Gietzen berichtete, dass sich der Laden aus dem Ort heraus tragen muss. Alle Bevölkerungsschichten, Jung und Alt, sind gefragt, den Dorfladen zu unterstützen und das Konzept mitzutragen. Davor steht jedoch, dass sich mehrere Personen finden, die sich für ein solchen Projekt begeistern.

Im Rahmen der demnächst stattfindenden Bürgerversammlung besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und die Bereitschaft zur Mitarbeit zu bekunden, ob Wolken Dorfladen kann.

W. Hain
Ortsbürgermeister

WLAN für Wolken

evm und KEVAG Telekom installieren Hotspot 

WOLKEN. 2016 wurde das neue Bürgerzentrum am Wolkener Dorfplatz eröffnet – jetzt bekommt es auch freies WLAN: Die Ortsgemeinde hat in Zusammenarbeit mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom einen Hotspot an der Außenfassade eingerichtet. Bürger können ab sofort das freie Internet auf dem Dorfplatz mit der evm-App nutzen. Doch nicht nur der WLAN-Punkt ist eine Investition in die Zukunft, auch beim Bau wurde auf schnelles Internet geachtet. Davon profitiert das Service-Center der Sparkasse genauso wie die Arztpraxis und die Büros der Gemeinde. „Im Zuge der Digitalisierung und der Bedeutung des Bürgerhauses als Multifunktionshaus, ist ein schneller und öffentlicher Internetzugang unerlässlich“, betont Wolkens Bürgermeister Walter Hain. „Mit dem jetzt eröffneten Hotspot erweitern wir das Angebot auch für den Außenbereich.“

Gerade für kleinere Orte, die mitunter an ein langsames Netz angeschlossen sind, führt die Digitalisierung und die dafür notwendigen Bandbreiten zu einer Aufwertung der Lebensqualität und somit zu einem entscheidenden Standortvorteil. Auch deshalb engagieren sich evm und Kevag Telekom hier für ihre Region. „Langfristig möchten wir Wolken weiterhin attraktiv für Familien aber auch Firmen gestalten, die sich zukünftig hier niederlassen möchten. Ich denke, das war ein Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Walter Hain. „evm und Kevag Telekom sind uns hierbei ein qualifizierter und zuverlässiger Partner. Wir freuen uns, dass das Ergebnis überzeugt.“

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Weihten den neuen WLAN-Punkt am Bürgerzentrum Wolken ein: (v.l.n.r.) Berthold Nick, Leiter kommunale Betreuung Verbandsgemeinden bei der evm, Norbert Rausch und Bürgermeister Walter Hain. Foto: evm/Frey.

Weihten den neuen WLAN-Punkt am Bürgerzentrum Wolken ein: (v.l.n.r.) Berthold Nick, Leiter kommunale Betreuung Verbandsgemeinden bei der evm, Norbert Rausch und Bürgermeister Walter Hain. Foto: evm/Frey.

 

Whisky-Tasting in Wolken

Es findet ein Whisky-Tasting am

Samstag, 27.10.2018,

im

Bürgerzentrum Wolken, Hauptstr. 24,

statt.

Beginn:                                          19.00 Uhr

Erfahren Sie alles über Whisky und seine Geschichte.
Genießen Sie dabei fünf hochwertige Whiskys: Scotch, Bourbon und Neuheiten aus aller Welt.
Preis: 35 Euro pro Person
Mindestteilnehmerzahl 8 Personen
Referent Michael Kröber, Winningen

Anmeldung und Einzahlung der Gebühren bei der Ortsgemeinde Wolken, Tel.02607/4546, Maria Juchem

W. Hain
Ortsbürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die neue Datenschutz-Grundverordnung, die seit dem 25.05.2018 in Kraft getreten ist, zwingt die Verwaltung dazu, bei allen Personen, die veröffentlicht werden können, ein Einverständnis einzuholen.

Ich persönlich finde diese Richtlinie überzogen. Bisher hatte jede/r Bürger/in die Möglichkeit der Veröffentlichung seiner Daten im Rahmen von Geburtstag, Hochzeiten etc. zu widersprechen. Hiervon haben viele Bürger/innen Gebrauch gemacht.
Nun ist die Verwaltung verpflichtet jeweils im Einzeln nachzufragen, ob der/die Betreffende damit einverstanden ist.
Glückwünsche, Gratulationen und die Freude über das Ereignis sind dadurch nicht mehr im vollen Umfang möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass, bis zur Klärung der Verfahrensweise, von Seiten der Ortsgemeinde keine Veröffentlichungen mehr stattfinden können.
Ich hoffe, unsere Datenschützer finden hier eine praktikable Lösung.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Bewässerung Blumenkübel

Vor einigen Tagen wurden von dem Ortsverschönerungsverein die gemeindeeigenen Blumenkübel bepflanzt.
Die Gemeindeverwaltung bittet nun die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde um Mithilfe bei der Bewässerung dieser Blumenkübel vor oder in der Nähe Ihres privaten Grundstückes, damit sich alle an diesem Blumenschmuck den ganzen Sommer über erfreuen können. Herzlichen Dank!

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Wolkener Kinder erlebten Zirkus hautnah

Der „Kölner Spielecircus“ besuchte die Kinder der Kindertagesstätte Wildwiese. Die  KiTa wurde für einen Tag zur Zirkusmanege. Die Kinder durften Menschenpyramiden bauen, Teller drehen, als Fakir über Glasscherben laufen oder als Clown mit roter Nase auftreten. Dabei konnten alle Kinder in verschiedenen Workshops unterschiedliche Zirkusdisziplinen ausprobieren. Die Freude der Kinder und die positiven Rückmeldungen der beteiligten Erzieherinnen und Erzieher zeigen, dass die Mühen, diesen Tag zu fördern, sich durchaus gelohnt haben. Der Förderverein dankt allen, die die Durchführung dieses Zirkustages ermöglicht haben, insbesondere der Sparkasse Koblenz sowie allen Unterstützern und Mitgliedern des Fördervereins der Kita Wildwiese Wolken.

Zirkus-im-Kita-Wolken_aw Zirkus-im-Kita-Wolken_bw Zirkus-im-Kita-Wolken_web

Pfingsten

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen; es
grünten und blühten
Feld und Wald; auf Hügeln und Höhn, in Büschen
und Hecken
Übten ein fröhliches Lied die neuermunterten Vögel;
Jede Wiese sprosste von Blumen in duftenden
Gründen,
Festlich heiter glänzte der Himmel und farbig die
Erde.
(aus: Reineke Fuchs)
Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern aus unserer Gemeinde sowie unseren Gästen schöne und erholsame Pfingsttage.

W. Hain

Ortsbürgermeister

Öffentliche Bekanntmachung über den Aufruf von Grabstätten

Gemäß der Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Ortsgemeinde
Wolken vom 17.04.2012 werden hiermit folgende Grabstätten auf dem Friedhof in Wolken zur Räumung aufgerufen:

Frau Maria Pauline Zerwas
(Angehörige: Frau Angelika Zerwas)

Der Nutzungsberechtigte hat die Grabstätte bis zum

31. Juli 2018

zu räumen.

Geschieht dies bis zum angegebenen Zeitpunkt nicht, so wird die Grabstätte auf Kosten des Berechtigten von der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – abgeräumt.
Grabmäler und Grabeinfassungen gehen in diesem Falle entschädigungslos in das Eigentum der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – über.

Wolken, 15. Mai 2018

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Hubertus Moske mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Im Rahmen einer Feierstunde am 14.05.2018 in den Räumen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz wurde Hubertus Moske mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

VerdienstMoske

In der Laudatio wurden seine Verdienste in sein politisches und soziales Wirken gewürdigt. Er war 15 Jahre 1 Beigeordneter der Ortsgemeinde Wolken bevor er dann 10 Jahre als Bürgermeister die Gemeinde führte. Nach seinem Ausscheiden wurde er zum Schiedsmann der Verbandsgemeinde Untermosel ernannt. Derzeit ist er immer noch der stellvertretende Schiedsmann der neuen Verbandsgemeinde Rhein-Mosel. Weiterhin leitete er über 20 Jahre den Männerchor „Concordia Wolken“ als 1. Vorsitzender. Nach der Tschernobyl-Katastrophe setzte er sich für die Opfer ein und organisierte die Hilfe vor Ort; aber er nahm auch Kinder in den Ferien auf, um ihnen eine schöne Zeit zu bereiten. Weiterhin hatte er noch 6 Pflege- und Adoptivkinder, die bei seiner Familie groß wurden.

Diese Bereitschaft verdient die Anerkennung.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Bolivienkleidersammlung in Wolken

Wie in den vergangenen Jahren gibt es für die Bolivienkleidersammlung in Wolken wieder einen zentralen Sammelpunkt.
Bitte bringen Sie Ihre Kleiderspenden am Samstag, den 26. Mai 2018, von 9:00 -11:00 Uhr zum Dorfplatz.
Die Messdiener bedanken sich für Ihre Unterstützung

Ergebnis der Haus- und Straßensammlung des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz e.V.

Bei der diesjährigen Sammlung des Landesjugendrings Rheinland-Pfalz e.V.  kam in unserer Gemeinde ein Betrag von 253,12 € zusammen.
Für dieses Ergebnis bedankt sich die Ortsgemeinde Wolken bei allen Spenderinnen und Spendern recht herzlich.
Besonderer Dank gilt unseren ehrenamtlichen Sammlern der Jugendfeuerwehr Wolken.

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Diamantene Hochzeit der Fam. Gesau

Am 23.05.2018, auf den Tag genau, feierte Fam. Gesau ihre Diamantene Hochzeit.
Dieser seltene Anlass wurde gebührend geehrt.
Als Gratulanten waren der Kreisbeigeordnete Rolf Schäfer, der Beigeordnete der VG Rhein-Mosel Herr Werner Merkenich und der Ortsbürgermeister Walter Hain zugegen um dem Jubelpaar zu gratulieren.
In netter Runde tauscht man Erinnerungen aus. Alle Gratulanten wünschen den Jubilaren noch weitere schöne Jahre.

image1

W. Hain
Ortsbürgermeister

Familie Gesau feiert Diamantene Hochzeit

Ein seltenes, aber auch so schönes Fest feiern Margot und Klaus Gesau am 23.05.2018.
60 Jahre verheiratet, Diamantene Hochzeit.

Alles fing an im Jahr 1954 in Boppard. Margot Gesau, damals noch Weiland, geb. 08.10.1936 in Klein Niendorf, war für ein Jahr als Au-pair im Hotel „Spiegel“ in Boppard, als sie ihren Mann kennen lernte.
Da sie gebürtig aus Bad Segeberg ist, war dies schon eine weite Reise. Sie wollte aber für ihren Beruf als Krankenpflegehelferin ein Jahr Praxiserfahrung in einem Haushalt absolvieren.

Klaus Gesau, geb. 03.09.1936 in Boppard hatte es einfacher. Er war am Rhein sparzieren und stand auf einer Treppe, da viel ihm seine jetzige Frau sozusagen in die Arme. Sie stolperte als sie die Treppe hinauf wollte und wurde durch ihren Mann aufgefangen.
Die Zeit als Au-pair endete bald und so blieb nur noch der Briefkontakt zwischen den beiden.
1 Jahr sich nicht sehen, nur schreiben, dass war nicht genug und so fuhr Klaus Gesau mit einem Motorrad, einer 125 NSU, nach Bad Segeberg.

Im Jahr 1958 wurde zuerst in Boppard standesamtlich geheiratet, bevor dann die kirchliche Hochzeit 1958 in Hamburg stattfand.
Aus der Ehe sind zwei Kinder und 3 Enkel hervorgegangen.

Familie Gesau hat im Jahr 1978 in Wolken ihr neues Haus gebaut. Das neue Haus wurde bezogen und sie fühlen sich bis heute sehr wohl in Wolken.

Ihre große und gemeinsame Leidenschaft war das Camping. Zuerst mit dem Zelt, dann mit dem Wohnwagen. Über 50 Jahre waren sie aktive Camper. Ob lange Urlaubsreisen oder nur am Wochenende, es ging auf Campingtour.
Eine ihrer schönsten Reisen war 1979 durch die Schweiz bis nach Südfrankreich ans Mittelmeer.
Heute fahren sie immer noch, nehmen sich aber eine Ferienwohnung, denn der Hund muss überall mit.

Die Ortsgemeinde wünscht Ihnen noch viele schöne Jahre bei guter Gesundheit.

IMG-20180514-WA0000

W. Hain
Ortsbürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nachdem die Ausschreibungen für den Straßenausbau der „Alte Kirchstr.“ und des „Koberner Weg“ abgeschlossen sind, kann jetzt der Startschuss fallen.

Es wird mit der 20´ten Kalenderwoche begonnen die Straßen auszubauen.

Zuerst wird die Alte Kirchstr. ausgebaut. Danach erfolgt der Ausbau des Koberner Weges.

Da es verschiedene Ausbauvarianten gibt, kommt es auch zu unterschiedlichen Arbeiten. Es werden unter anderem die Hausanschlüsse für Wasser neu hergestellt. Gasanschlüsse verlegt. Leerrohre für Glasfaserkabel (Internet) verlegt und wenn nötig erforderliche Arbeiten am Kanal durchgeführt.

Dies bedeutet für die Anwohner, dass sie zeitlich befristet nicht immer einen direkten Zugang zum Grundstück mit dem Auto haben. Seitens der Baufirma wird das aber rechtzeitig kommuniziert oder sie erhalten die Informationen auf der Verwaltung der Ortsgemeinde.

Nun ist der Startschuss für die Sanierung unserer Straßen in der Gemeinde gefallen. Der Rat hat sich zuerst für diese Nebenstraßen ausgesprochen, damit der Bürger auch die erstmalige Veranlagung der Widerkehrenden Beiträge sieht.

Die Veranlagung wird so erfolgen, dass auch nur die Kosten in die Berechnung kommen, die in einem Jahr verbaut worden sind. In Abzug gebracht werden der Anteil Ortsgemeinde und die Kosten der Versorger, die ihre Leitungen in der Straße haben. Ich denke, das wird sich für die Eigentümer der Grundstücke im Ort in einem moderaten Rahmen halten. Genaue Angaben können hier aber noch nicht getätigt werden, hierzu müssen wir erst die Abrechnungen kennen.

In der Planung steht dann der Ausbau der Bassenheimer Str. und der Hauptstraße, die danach im erforderlichem Umfang ab 2019/20 ausgebaut werden.

Hierzu wird aber noch eine Informationsveranstaltung stattfinden.

Unsere Straßen im alten Ortskern wurden in den 70´Jahren ausgebaut. Es wird bei Straßen im Ortsbereich eine Nutzungsdauer von ca. 30 Jahren angesetzt. Diese Zeitschiene ist für den alten Ortskern deutlich überschritten. Jeder der unsere Straßen befährt und aufmerksam den Straßenbelag mit seinen Rissen und Absenkungen sieht, erkennt das hier gehandelt werden muss. Entscheidend ist auch der Zustand unter der Straßendecke. Der Kanal muss saniert werden, die Wasserleitung, teilweise aus den 50 ´Jahren, in Eisenrohren ist marode, Gasanschlüsse, Hausanschlüsse, Glasfaserkabel usw. müssen erneuert oder neu verlegt werden.

Dies erfordert viele Vorbereitungen und dann die Umsetzung. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir hier einen richtigen Schritt machen, der uns auf Jahre hinweg wieder einen lebenswerten Heimatort beschert.

Walter Hain

Öffentliche Bücherausleihe

Nach gut einem halben Jahr können wir Ihnen hierüber positives mittteilen; die öffentliche Bücherausleihe wird sehr gut angenommen und das System funktioniert auch. Ein reger Wechsel der zur Verfügung gestellten Bücher ist festzustellen. Den Buchspendern/Spenderinnen hierfür ein herzliches Dankeschön.

Derzeit ist es sogar so, dass wir keine weiteren Bücher mehr annehmen können wegen Überflutung. Bitte haben Sie Verständnis dafür.
Viele Bücher haben wir noch auf Vorrat, sodass wir die vorhandenen Bücher im Regal noch gegen andere austauschen können.
Sobald wir wieder „Nachschub“ gebrauchen können, werden wir uns wieder an Sie per Bekanntmachung wenden.

Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Lesen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Rückblick Erste-Hilfe-Kurs

Zum wiederholten Mal fand am 14. März 2018 in der Gemeinde Wolken unter dem Motto „Jeder kann helfen“ ein Erste-Hilfe-Kurs mit dem Schwerpunkt Wiederbelebung statt.
In lockerer Atmosphäre und mit professionellem Equipment, Power-Point-Präsentation, Filmdokumentation und 2 Dummys mit auswechselbaren Übungsmasken erklärte Herr Dr. Rainer Oster (Facharzt für Anästhesiologie im Kemperhof in Koblenz) anhand vieler Beispiele und nachvollziehbaren Situationen, dass jeder ganz plötzlich zum Ersthelfer werden kann, ob beim Einkaufen, auf dem Schulweg, bei einer Grillparty oder im Urlaub am Strand. Denn ein Herzstillstand kann zu jeder Zeit – jeden treffen.
Seine detaillierte, spannende aber auch motivierende Rede gewann die Aufmerksamkeit aller Kursteilnehmer. Er betonte wie wichtig das sofortige Handeln ist, um einen minimalen Kreislauf aufrecht zu erhalten, damit das Gehirn mit Sauerstoff versorgt wird.
Die lebensrettende Devise lautet „Prüfen. Rufen. Drücken!“: Angefangen vom Erkennen der Notsituation und Ergreifung direkter Maßnahmen wie Notruf absetzen unter der europaweit gültigen Notrufnummer 112 und in der Mitte des Brustkorbs beim Erwachsenen 30x drücken und 2x beatmen. Dabei ist der Drück-Rhythmus von 100 Mal pro Minute ideal.
Auch Hilfsmittel wie die sogenannten Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED), die inzwischen in vielen öffentlichen Einrichtungen vorgehalten werden, können zusätzlich zum Einsatz kommen. Wie einfach und ungefährlich die Geräte mit integrierten Sprachanweisungen verwendbar sind, erläuterte Hr. Dr. Rainer Oster mit Hilfe eines Videos.
Die anschließenden Übungen mit den 2 Dummys gaben allen Teilnehmern Sicherheit und ein Gefühl dafür wie schnell und wie tief die Herzdruckmassage und wann die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt werden muss. Wie die Hände aufgelegt, die Arme durchgestreckt und die Druckmassage ausgeführt wird, erklärten Herr Dr. Rainer Oster sowie Frau Martina Zacherl vielfach individuell.
Im Namen der Ortsgemeinde Wolken, Frau Jasmin Oster vom Ausschuss Jugend, Sport und Soziales, möchten wir uns ganz herzlich für die kostenfreie Leihgabe der „Reanimations-Phantome“ beim Krankenhaus Kemperhof in Koblenz bedanken. Herzlichen Dank an Herrn Dr. Rainer Oster und Assistenz Frau Martina Zacherl, für die es eine absolute Ehrensache war unser Vorhaben in Wolken zu unterstützen und sofort zugesagt haben diesen wertvollen Kurs durchzuführen. Viele Kursteilnehmer haben sich persönlich für diesen professionellen Kurs bedankt und wünschen sich in Zukunft weitere. Das ist ein sehr gutes Zeichen und zeigt, dass die Hilfsbereitschaft sehr groß ist.

Bild_erste_Hilfe

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Ortsgemeinde Wolken sucht zum 01.07.2018 für den kommunalen Kindergarten eine/einen staatlich anerkannte/n Erzieher/in.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit 39,00 Wochenstunden.

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Kindern
  • Organisations- und Teamfähigkeit
  • Kontakt- und Integrationsfähigkeit

Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Team und den Eltern

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.

Bitte senden Sie Ihre qualifizierte Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 26.03.2018 an die Ortsgemeinde Wolken, Hauptstr. 24, 56332 Wolken.

Stellenausschreibung Erzieher/in

Die Ortsgemeinde Wolken sucht zum 01.06.2018 für den kommunalen Kindergarten eine/einen staatlich anerkannte/n Erzieher/in.

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit 25,00 – 30,00 Wochenstunden.

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannte/r Erzieher/in oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Kindern
  • Organisations- und Teamfähigkeit
  • Kontakt- und Integrationsfähigkeit

Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Team und den Eltern

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.

Bitte senden Sie Ihre qualifizierte Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 26.03.2018 an die Ortsgemeinde Wolken, Hauptstr. 24, 56332 Wolken.

Stellenausschreibung

Die Ortsgemeinde Wolken sucht für die kommunale Kindertagesstätte zum 01.06.2018 eine

Kita-Leitung (m/w)

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden. Die Stelle ist mit Entgeltgruppe S 13 TVöD dotiert.
Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich/e anerkannte/r Erzieher/in oder Sozialpädagoge/in
  • Leitungserfahrung mit entsprechender Qualifikation ist erwünscht
  • Freude am Umgang mit Kindern
  • eine transparente und strukturierte Zusammenarbeit mit Kindern, Eltern, Team und Träger
  • kompetente Personalführung (Planung, Teamentwicklung, Motivation)
  • Erfahrung mit Qualitätsentwicklungsprozessen
  • Ausgeprägte Team-, Reflektions- und Kommunikationsfähigkeit
  • Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Sicherheit im Umgang mit rechtlichen Normen

elbständiges Arbeiten im Verwaltungsbereich, Umgang mit den gängigen MS-Office Programmen

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst.

Bitte senden Sie Ihre schriftliche qualifizierte Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 06.04.2018 an die Ortsgemeinde Wolken, Hauptstr. 24, 56332 Wolken.

Schöne und erfolgreiche Weinwanderung.

Am 17.02.2018 fand die Weinwanderung der Ortsgemeinde Wolken statt.
Ziel des Tages war der Winzerbetrieb Fries in Winningen.

28 Teilnehmer fanden sich um 14:00 Uhr an der Kirche in Wolken ein. Bei frostigem Wetter ging es gut gelaunt über den Perigerweg, durch den Staatsforst Koblenz nach Winningen. Auf halber Wegstrecke hatte Ortbürgermeister Hain für alle Wanderer noch einen kleinen Schnaps in der Tasche, der von allen gerne getrunken wurde.
Nach ca. 1,5 Stunden Wanderung hatte die Gruppe das Ziel erreicht.
Herr Fries begrüße die Wanderer in seiner Probierstube als Einstand mit einem Glase Winzersekt.
Danach stellte er seinen Betrieb vor und es ging für alle in den alten Gewölbeweinkeller. Schon der Abstieg in den Keller war mit Kerzen ausgeleuchtet. Auf den Weinfässern brannten Kerzen und alle Wanderer empfanden hier eine angenehme Atmosphäre.  Hier lagert Herr Fries mit Masse Rotwein, der in Holzfässern reift.
Im neuen Weinkeller zeigt er den Wanderern seine großen Stahltanks, in denen der Weißwein ausgebaut wird. Der neue Jahrgang steht hier kurz vor der Abfüllung.

Im Anschluss begab sich die Gruppe in die große neue Probierstube. in einem schönen Ambiente wurden dann 6 weitere Weine verkostet.
Für das leibliche Wohl hatte Frau Fries reichlich garnierte Teller mit verschiedenen Käsesorten, Wurst, Schinken, Oliven gereicht, sodass der Hunger Aller gestillt werden konnte.
Nach der Weinprobe blieb man noch in gemütlicher Runde sitzen und trank die eine oder andere Flasche Wein.
Gegen 19:30 Uhr wartet dann der Bus und brachte die Wanderer wieder nach Wolken zurück. Unser Dank gilt hier unserem Busfahrer Stefan Zander.
Alle Weinfreunde waren der Ansicht, dies war ein gelungener Nachmitttag und der Kostenbeitrag war für die angebotene Leistung angemessen.

20180217_143447w IMG-20180223-WA0001w IMG-20180223-WA0005w IMG-20180223-WA0012w

Einkommensteuererklärung 2017

Formulare zur Einkommensteuererklärung 2017 sind in der Gemeindeverwaltung vorrätig und können während den bekannten Öffnungszeiten dort abgeholt werden.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Broschüre „Jugend in MYK 2018“

Die vorgenannte Broschüre betr. Freizeiten, Workshops, kreative Projekte, Kultur-Highlights, Sport & Fun, kann bei Interesse im Bürgerzentrum Wolken,     Hauptstr. 24, während den bekannten Öffnungszeiten abgeholt werden.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Osterfeuer 2018

Die Freiwillige Feuerwehr Wolken sagt das geplante Osterfeuer am 31.03.2018 auf dem Kirmesplatz ab.

Mit Blick auf die zunehmenden Umweltbelastungen und den damit einhergehenden Klimawandel, hat sich die FFw Wolken dazu entschieden, auf das diesjährige Osterfeuer auf dem Kirmesplatz zu verzichten, um damit einen Beitrag zum Klima-und Umweltschutz zu leisten.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Ihre Gemeindeverwaltung

 Jahresempfang der Ortsgemeinde Wolken

Für Sonntag, dem 14.01.2018, um 10:30 Uhr, hatte der Bürgermeister Walter Hain die Wolkener Bürgerinnen und Bürger zum Jahresempfang geladen.

In seiner Begrüßung durfte er unter anderem die Altbürgermeister Erich Hain und Hubert Moske willkommen heißen.
Besonders erfreulich war es auch, dass unser Landrat Dr. Alexander Saftig dem Empfang beiwohnte.

Walter Hain ging in seinem Rückblick auf das zurückliegende Jahr 2017 ein. Hier war unter anderem der Straßenausbau ein großes Thema. Er deutete auch an, dass das Baugebiet „Erweiterung Lange Fuhr“ nun auf seiner Zielgeraden sei.

Da Wolken eine junge und attraktive Gemeinde ist, konnte er auch berichten, dass es am Bürgerzentrum seit dem 13.01.2018 nun einen öffentlichen Hot-Spot gibt. Hier kann sich jede/r Bürgerin oder Bürger sowie auch Besucher unserer Gemeinde im Internet einwählen.
Die genauen Konfigurationen dieses Hot-Spots sind noch in der Bearbeitung; aber er funktioniert schon jetzt.

Die Ziele für 2018 sind seitens des Rates vorgegeben. In erster Linie gilt es nun die anstehenden Aufgaben abzuarbeiten.

Landrat Dr. Saftig gab einen Überblick zur Situation im Kreis. Er war sehr froh, dass es auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, einen ausgeglichenen Haushalt zu präsentieren und darüber hinaus noch Schulden abzubauen.
An einem Beispiel zeigte er die Kosten für die Betreuung von Jugendlichen auf die in Obhut sind; die so sicherlich nicht allen bekannt waren.
Aber er ist auch weiterhin froh, dass sich der Kreis so positiv entwickelt und eine nahezu Vollbeschäftigung im Kreis besteht.

Im Anschluss konnten die Bürgerinnen und Bürger sowohl mit den anwesenden Ratsmitgliedern als auch mit dem Bürgermeister und den Beigeordneten ihre Gedanken austauschen.
Diese gute Tradition eines Neujahrsempfangs will die Verwaltung weiterführen.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

20180114_111304w

Bürgermeistersprechstunden:

 

März 2018

27.03.2018        18:00 – 19:00 Uhr

April 2018

05.04.2018        18:00 – 19:00 Uhr
17.04.2018        18:00 – 19:00 Uhr
24.04.2018        18:00 – 19:00 Uhr (Beigeordneter)

Hain
Ortsbürgermeister

Leichenhalle erhielt neues Kreuz

 

Im Jahre 2017 hat die Ortsgemeinde die Leichenhalle auf dem Friedhof renoviert.
In diesem Zusammenhang wurde festgestellt, dass das Holzkreuz auf dem First des
Daches der Witterung seinen Tribut gezollt hat.

Auf der Suche nach einem neuen Kreuz konnte die Gemeinde ein aus Bronzeguss gestaltetes Kreuz erwerben.
Durch die ortsansässige Schlosserei Sturm wurde eine entsprechende Halterung gefertigt, die das schwere Kreuz trägt.
Nachdem diese befestigt wurde und der Dachdecker die Verkleidung wieder hergestellt hat, ziert das neue Kreuz die Leichenhalle.

W. Hain
Ortsbürgermeister

20180108_154845w 20180108_154859w

Blutspende-Termine in Wolken, Goloring-Halle, 17.00 – 19.30 Uhr:

15.02.2018 (Donnerstag)

30.04.2018 (Montag)

03.07.2018 (Dienstag)

27.11.2018 (Dienstag)

Ergebnis der Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Bei der diesjährigen Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge kam in unserer Gemeinde ein Betrag von 939,64 € zusammen.
Für dieses gute Ergebnis bedankt sich die Ortsgemeinde Wolken bei allen Spenderinnen und Spendern recht herzlich.
Besonderer Dank gilt unseren ehrenamtlichen Sammler/innen, Frau Katja Probst, Frau Birgit Rausch, Frau Petra Heinen, Herrn Heinz-Jürgen Schneider, unserem Beigeordneten Herrn Karlheinz Künster und unserer Verwaltungsangestellten Maria Juchem.

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Neue Wandertafeln in Wolken

Die Ortsgemeinde Wolken hatte schon vor ca. 30 Jahren zwei große 1,80 x 2,00 m auf Holzplatten gemalte Wanderkarten für Wanderfreunde und Gäste aufgestellt.
An diesen Tafeln nagte aber der Zahn der Zeit. Fäulnis, Witterung und Sonneneinstrahlung haben ihnen stark zugesetzt.
So hatten Jürgen Hain und Horst Kasper die Idee, hier muss etwas verändert werden.
Schnell wurde das Gespräch mit dem Bürgermeister gesucht.
Der war von der Idee angetan und kannte auch eine Person, die den künstlerischen Part hier übernehmen könnte.
Tanja Auer, eine Hobbymalerin aus Lehmen, wurde für die Aufgabe gefunden.  Die alten Wandertafeln wurden abmontiert und dienten neben neuen Wanderkarten als Vorlage.
Nach einigen Wochen meldete sich die Malerin und zeigte an, dass ihr Werk vollendet sei.
In der Zwischenzeit wurden durch Jürgen Hain und Horst Kasper die Holzgestelle aufgearbeitet. Neue Rahmen wurden gefertigt und alles vorbereitet, sodass seit dem 21.10.2017 die neuen Wandertafeln wieder aufgestellt werden konnten.
Nun können die Wanderer sowohl an der Kirche wie auch am Standort „ehemalige alte Schule“ an der Wandertafel erfreuen.
Sie informieren umfassend über die Wanderwege und Landschaft in Wolken.
Auch die neuen Traumpfade der umliegenden Gemeinden und ihre Zuwegung von Wolken aus sind eingezeichnet.
Die Künstlerin Tanja Auer hat in vielen Stunden hier ein wirklich gelungenes Werk geschaffen.
Danke an die Initiatoren und an Tanja Auer.

Bild: H. Kasper, T. Auer, J. Hain

Bild: H. Kasper, T. Auer, J. Hain

Wiedereröffnung offener Jugendtreff und Einstellung Jugendpfleger

Herr Berndt-Utz Veit übernimmt ab 01.12.2017 die vakante Stelle des Jugendpflegers in der Ortsgemeinde Wolken und wird in dieser Funktion Ansprechpartner der Wolkener Jugendlichen sein und sich um ihre Belange kümmern. Außerdem übernimmt er die Aufsicht über den Jugendraum.

Es ist vorgesehen, den seit Mitte des Jahres geschlossenen Jugendraum am

Freitag, den 01.12.2017, ab 18:00 Uhr

wieder zu eröffnen.

Bis dahin sind noch vorbereitende Arbeiten im Jugendraum zu erledigen.

Der Jugendraum soll ein Treffpunkt für alle Jugendlichen (Mädchen und Jungen) werden.

Zunächst ist geplant, den Jugendraum zweimal wöchentlich (Dienstag und Freitag) jeweils von 19.00 – 21.00 Uhr für Jugendliche ab 15 Jahre zu öffnen.

Heinz Kaspers
Beigeordneter

innogy informiert Bürger zum schnellen Internet in Wolken

  • Infoveranstaltung am 6. Dezember 2017 in der Goloring-Halle
  • Ausbau des schnellen Internets mit 120 Megabit pro Sekunde

Saffig, 26. Oktober 2017
Der Bedarf am schnellen Internet ist riesengroß. Während er in größeren Städten problemlos befriedigt werden kann, haben ländliche Regionen in vielen Fällen das Nachsehen. In der zur Verbandsgemeinde Rhein-Mosel gehörenden Gemeinde Wolken schafft innogy Abhilfe. Der digitale Kontakt mit Freunden, Verwandten und Geschäftspartnern, Internetrecherchen, Online-Shopping und Online-Banking, das alles soll nicht weiter eine alltägliche Geduldsprobe für die Bewohner von breitbandunterversorgten Regionen bleiben. innogy hat in den vergangenen Monaten die Voraussetzungen geschaffen, dass ein großer Teil der Bürger künftig das neue Glasfasernetz mit Übertragungsraten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde nutzen können.

Daher laden die Experten von innogy Highspeed alle interessierten Anwohner und Gewerbetreibenden herzlich zu einer Bürgerinformations-Veranstaltung ein. Vor Ort informieren die Internet-Fachleute von innogy und Westnetz über die neue Technik und die Angebote.

Die Informationsveranstaltung findet am Mittwoch, 6. Dezember 2017  um 19 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle statt.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.innogy-highspeed.com. Auch telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 99 000 66 gibt es Auskunft über die Angebote.

Bei Rückfragen

Ansprechpartnerin  für die Medien
Gabi Press
T  +49  2632 93 2471
M +49 0162 254 3309
E gabi.press@westnetz.de

Über die innogy SE
Die innogy SE ist das führende deutsche Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können.
Weitere Informationen unter www.innogy.com

Zusatz: Nach der Sitzung findet noch eine öffentliche Ratssitzung um 19:30 Uhr statt.

Schnelles Internet in Wolken

Die KEVAG Telekom (KTK) bietet allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern am 26. Oktober 2017 um 19 Uhr im Bürgerzentrum in Wolken die Gelegenheit das Versorgungsgebiet,  das Ausbaugebiet der KTK, sowie die technischen Möglichkeiten kennen zu lernen. Schon jetzt bietet die KTK Internetgeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s in Wolken an.
An dem Infoabend stehen die Mitarbeiter der KTK für alle Fragen in diesem Zusammenhang zur Verfügung: Wie können Interessenten einen Anschluss erhalten? Was kostet dieser im Monat? Welche weiteren Geschwindigkeiten werden angeboten? Wie ist die weitere Ausbauplanung der KEVAG Telekom? Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten auch jederzeit gerne online auf www.ktk.de, per E-Mail über vertrieb@ktk.de oder telefonisch unter 0261/20-16-20.

Schnelles Internet: Wolken wird ausgebaut

  • Tiefbauarbeiten starten kommende Woche
  • Ausbau des schnellen Internets mit bis zu 120 Megabit pro Sekunde

Wolken, September 2017

Durch den Einsatz moderner Technologien werden in der zur Verbandsgemeinde Rhein-Mosel gehörenden Kommune bald Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde möglich sein. „Der schnelle Internetanschluss ist heute ein K.O.-Kriterium, wenn es um die Ansiedlung eines Unternehmens oder den Kauf einer Privatimmobilie geht. Durch das neue Netz werden wir einen Standortvorteil schaffen, der allen zu Gute kommt: Nicht nur Familien, sondern auch Selbständige und Unternehmen profitieren vom Breitband-Engagement der innogy“, freut sich Bürgermeister Walter Hain.

Mit der Glasfaserkabelverlegung, der Erschließung der Kabelverzweiger und der Errichtung von so genannten Multifunktionsgehäusen mit Konvertern wird die Glasfaser näher an die Häuser gebracht, so dass nur noch die so genannte „letzte Meile“ mit Kupferkabel angebunden ist. Für die VDSL-Erschließung werden in den kommenden Monaten in Wolken rund 3100 Meter Leerrohre und 5200 Meter Glasfaserkabel gelegt und zwei Multifunktionsgehäuse aufgestellt, die sich in unmittelbarer Nähe zu den Kabelverzweigern (KVz) befinden. Die Tiefbauarbeiten werden von der ortsansässigen Firma Wallebohr aus Ulmen ausgeführt und beginnen bereits in der kommenden Woche. Die Inbetriebnahme des Breitbandnetzes wird voraussichtlich bis Ende des Jahres erfolgen.

Durch die Baumaßnahme ist für Anwohner und Gewerbebetreibende mit geringen Lärmbelästigungen zu rechnen. Die vielgenutzten Straßen sind trotz der Baggerarbeiten weiterhin befahrbar, wenn auch im kleinen Verzögerungen im Verkehr gerechnet werden muss. Fragen zu den Bauarbeiten beantwortet Franz-Josef Schmitz vom Verteilnetzbetreiber Westnetz unter Telefon 02632-93-2216.

Bei Rückfragen: Westnetz GmbH
Gabi Press
T +49 2632 93-2471
M +4 0162 254 3309
E gabi-press@westnetz.de

 

Öffentliche Bücherausleihe

20170920_085245w

Die Ortsgemeinde Wolken bietet ab sofort im Bürgerzentrum Wolken im Bereich vom Sparkassen-Service eine öffentliche Ausleihstation für Bücher an.

Die Bücherbox funktioniert einfach:
Wer möchte, kann sich ein Buch kostenlos ausleihen und mit nach Hause nehmen.
Wenn es durchgelesen ist, wird es zurückgebracht und ist wieder zugänglich für Jedermann.
Die einzige Bedingung ist, pfleglich mit den ausgeliehenen Büchern umzugehen.               Wem es Spaß macht und wer vielleicht zu viele Bücher zu Hause hat, darf gerne mit ein oder mehreren Exemplaren die „Bücherei“ erweitern. Bitte die “ neuen“ Bücher auf den Schrank legen, damit sie von der Ortsgemeinde registriert werden können. Vielen Dank!
Größere Mengen an Büchern müssen während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.

Das Angebot der Bücherausleihe steht rund um die Uhr zur Verfügung.

Die Idee, eine öffentliche Bücherausleihe einzurichten, wird bereits in vielen Städten und auch Gemeinden umgesetzt.
In Wolken kam der Vorschlag von Frau Henrike Freitag, die auch gleichzeitig eine große Anzahl von Büchern zur Umsetzung dieses Projektes zur Verfügung gestellt hat. Der Startschuss ist somit gewährleistet. Hierfür ein herzliches Dankeschön für die tolle Idee und auch Unterstützung an dieser Stelle.

Federführend für die Ausleihstation ist die Gemeindeverwaltung.
Wir hoffen auf einen regen Austausch, der auch völlig problemlos funktionieren sollte.

Wer ein Buch auswählt, muss kein anderes hineintun, wie es bei manchen anderen Bücherschränken Konzept ist.
Man darf einfach etwas aussuchen, zurückstellen oder man kann einfach etwas auf dem Schrank ablegen zur Erweiterung der Bücherausleihe.
Hierbei sollte aber darauf geachtet werden, dass es sich um Bücher handelt, die eine entsprechende Qualität besitzen.
Politische und erotische Lektüren/Bücher sind generell nicht erwünscht und werden bei Nichtbeachtung aus dem Verkehr gezogen und vernichtet.

Die Ortsgemeinde Wolken wünscht sich mit ihrer Initiative zum Lesen anzuregen.
Viel Spaß hierbei.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Wolken und Lux feierten Geburtstag

Ende April feierte die Gemeinde Wolken zusammen mit dem Freundschaftskreis-Lux-Wolken e.V. das zehnjährige Jubiläum der Gemeindepartnerschaft zwischen Lux in Burgund und der Eifelgemeinde Wolken.

Was im April 2007 als „Hochzeit zwischen den Wolken und dem Licht“** beurkundet wurde, hat man nun erneut besiegelt und mit großer Freude gefeiert. Im Rahmen eines langen, unterhaltsamen und ganz im Sinne der deutsch-französischen Freundschaft stehenden Wochenende, wurde am 30. April 2017 die nunmehr zehn Jahre andauernde Gemeindepartnerschaft rückblickend und zukünftig gewürdigt.

Hierzu kamen fast 40 Luxois unter der Leitung des Bürgermeisters Denis Evrard und dessen Freundschaftskreisvorsitzenden Stéphane Hugon mit dem Reisebus nach Wolken.
Bei einem herzlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen im Bürgerzentrum Wolken, konnten die Wolkener Gastfamilien „ihre(n) Franzosen“ willkommen heißen. Manche trafen sich zum allerersten Mal, andere begrüßten sich herzlich aufs Neue, hatte man schließlich schon vor einigen Jahren feste Freunde in der franz. Partnergemeinde gefunden.

Nach einem kurzen Nachmittag in der Gastfamilie traf man sich zum Abend im Gemeindesaal der Goloring-Halle zum gemeinsamen Abendessen, wo zahlreiche, selbstgemachte, von Vereinsmitgliedern gespendete Köstlichkeiten (Salate, Desserts etc.) zum Verzehr bereitstanden. Mit dem allseits beliebten Gesellschaftsspiel BINGO, bei dem es tolle Sachpreise zu gewinnen gab, endete der erste Abend in großer Geselligkeit.
Am Sonntagvormittag folgte der offizielle, feierliche Geburtstagsempfang in der Goloring-Halle Wolken.

Neben der französischen Delegation konnte Bürgermeister Walter Hain aus Wolken nicht nur zahlreiche Wolkener Bürger und Vereinsmitglieder des hiesigen Freund-schaftskreises begrüßen, sondern auch zahlreiche Ehrengäste wie u.a. Herrn Merkenich, 3. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel, Herrn Oster, CDU-Bundestagskandidat für den Wahlkreis 101, sowie Herrn Borngräber vom Partnerschaftsverband Burgund/Rheinland-Pfalz.
Umrahmt wurde der Festakt durch liebevoll ausgewählte Gesangsbeiträge des Wolkener Chors „mezzoforte“ unter der Leitung des Dirigenten Andreas Norren.
Als vormalige Initiatoren der Partnerschaft zwischen Lux und Wolken wurden seitens des Partnerschaftsverbands Frau S. Grutzka, Herr H. Moske und Herr B. Maas mit Urkunde und Ehrennadel geehrt.

Dieser Festakt hat nicht nur die freundschaftliche Beziehung zwischen den Bürgern in Wolken und Lux „revue passieren“ lassen, sondern hat auch deutlich zum Ausdruck gebracht, dass eine Partnerschaft, wie jene zwischen Lux und Wolken, nicht nur die Basis, sondern auch eine wichtige Säule des heutigen und zukünftigen Europas ist. Nur gemeinsam lassen sich die kommenden, europäischen Heraus-
forderungen meistern und das Europa für unsere Nachkommen erhalten und
festigen.

Das gemeinsame Singen der beiden Nationalhymnen stärkte diesen Zusammenhalt
und symbolisierte den Willen beider Kommunen.
Den Nachmittag verbrachten die Luxois in Winningen, wo sie u.a. nicht nur den
Winninger Wein am berühmten Weinhexbrunnen kennenlernten, sondern auch die
einzigartigen Steillagen an der Mosel sowie die Exponate des August-Horch-
Museums bestaunen konnten. Herr Lothar Kröber (Vinothek Winningen) hat auf
charmante Art und Weise in französischer Sprache die Gäste rundgeführt. Für die
angereiste Jugend stand am Sonntag ein Alternativprogramm auf der Tagesordnung:
sie besuchten den Klottener Wild- und Freizeitpark und hatten viel Spaß dort.
Von ihren Ausflügen wieder nach Wolken zurückgekehrt und in Windeseile in „Schale
geworfen“ strömten die französischen Gäste gemeinsam mit ihren Gastfamilien
wieder zur Goloring-Halle, wo der Abend dann ganz im Zeichen des „Tanz in den
Mai“ stand.
Hier tanzte man gemeinsam bis weit nach Mitternacht in den Mai hinein, sodass der
eine oder andere Luxois am nächsten Morgen geweckt werden musste, da er sonst
die Rückfahrt nach Lux verpasst hätte.
Rückblickend war es ein wunderschönes Fest, das gezeigt hat, dass grenzüberschreitende
Freundschaft bestens funktioniert und gelebt werden kann und heute
wichtiger ist denn je.
Der Vorstand des Freundschaftskreises Lux-Wolken e. V. bedankt sich recht herzlich
bei Ortsbürgermeister Walter Hain, den Beigeordneten, dem Ortsgemeinderat sowie
den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung, die zum Gelingen
dieses Festes maßgeblich beigetragen haben.
Ein besonderer Dank gebührt den Gastfamilien und Vereinsmitgliedern, die
Übernachtungsquartiere zur Verfügung gestellt haben, sowie beim Auf-, Abbau und
der Durchführung dieser großen Veranstaltung tatkräftig dem Vorstand und der
Gemeindeverwaltung zur Seite gestanden haben. Ohne sie wäre solch ein Fest in
diesem Rahmen nicht möglich gewesen. MERCI !
Und nun freuen sich alle auf den Gegenbesuch im Burgund im September.
So wird am Wochenende des 16. – 17.09.2017 ein großer Reisebus nach Lux
fahren, um dort ebenfalls das 10-Jährige zu feiern. Hierzu sind schon jetzt alle
Wolkener Bürger herzlich eingeladen mitzufahren. Halten Sie Augen und Ohren
offen, und schauen Sie gerne von Zeit zu Zeit auf der Vereinshomepage rein!
www.freundschaftskreis-lux-wolken.de

** Man nimmt an, dass LUX vom franz. Wort für Licht „lumière“ abgeleitet wurde, sodass
damals bei der Besiegelung der Partnerschaft ein Artikel in der regionalen Zeitung von
Saône et Loire erschien mit dem Titel „Wenn die Wolken das Licht heiraten“

IMG_5061w IMG_5078w IMG_5081w IMG_5105w

Öffentliche Bekanntmachung

für das Mitteilungsblatt „Rhein-Mosel Info“
Rubrik: Aus den Gemeinden – Ortsgemeinde Wolken

Bekanntmachungsorgan beschlossen
Der Ortsgemeinderat Wolken hat in der öffentlichen Sitzung am 09.09.2014 beschlossen, dass öffentliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Wolken gemäß § 1 Absatz 1 der Hauptsatzung der Ortsgemeinde Wolken vom 09.09.2014 im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel „Rhein-Mosel INFO“ erfolgen.

Wolken, 09.05.2017

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Fundsachen

Verschiedene Fundsachen, überwiegend Kleidungsstücke (Jacken, Weste, Sporthosen etc.), die in der Goloring-Halle oder im Gesellschaftsraum vergessen wurden, können während den bekannten Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung bis zum 19.06.2017 abgeholt werden.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Erfolgreicher Arbeitstag der Ortsgemeinde Wolken

Am Samstag den 21.04.2017 hatte die Ortsgemeinde Wolken ihre Bürger zum Arbeitstag aufgerufen. Dem Aufruf folgten 32 Personen. Um 09:00 Uhr erfolgte an der Goloring Halle die Einteilung in die Arbeitsbereiche.
Unsere Jugend und die Feuerwehr kümmerten sich speziell um den Bereich des Bike-Parks sowie den Wolkener Bach und die Grillhütte.  Hier wurde schnell für Ordnung gesorgt.
Weiterhin wurden sowohl die Boulebahnen und die Grünanlage an der Goloring Halle auf Vordermann gebracht. Unkraut beseitigt, neue Pflanzen gesetzt und anfallender Müll wurde entsorgt.
Auch der Dorfplatz und um das Bürgerzentrum herum wurde von den freiwilligen Helfern gesäubert und gereinigt.
Positiv war anzumerken, dass es sowohl auf  Feldwegen wie auch im Wald und Hecken es zu  keinen größeren illegalen Müllablagerungen kam. Dies hatten wir schon anders erlebt.
Nach getaner Arbeit wurde ein kleiner Imbiss eingenommen. Bürgermeister Hain bedankte sich bei den Helfern.
Der gesammelte Müll wurde in dem dafür bereitgestellten Container, der uns freundlicherweise von der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz zur Verfügung gestellt wurde, getrennt und entsorgt. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön.

20170422_123738w

Helfer beim Arbeitstag

Das Befahren von Wald- und Wirtschaftswegen

Im Verlauf der Jagdgenossenschaftsversammlung der Ortsgemeinde Wolken am 27.03.20117 wurde sowohl von Seiten der Jäger wie auch der Landwirte bemängelt, dass sich viele Autofahrer nicht an das Verkehrsschild 250 der StVO „Durchfahrt verboten“ halten.

Bei dem Verkehrszeichen 250 handelt es sich um ein Verbot für Fahrzeuge aller Art. Durch das Zusatzschild 260 der StVO, Land- und Forstwirtschaftlicher Verkehr frei, ist klar geregelt, wer die Straßen oder den Wirtschaftsweg befahren darf. Ein Missachten des Verkehrsschildes führt zu einem Bußgeld zwischen 15,00 – 20,00 €. Das bedeutet aber auch, das landwirtschaftliche Fahrzeuge oder Personen in Fahrzeugen, die die Berechtigung haben die Wege zu befahren, dies tun dürfen.

Fußgänger haben hier, wie auch die Fahrer, ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass das Einhalten dieser Gebote überwacht wird.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Der Appell eines Hundebesitzers

Liebe Hundebesitzer/innen, die Ortsgemeinde Wolken schließt sich im vollen Umfang diesem Appell an.
Ich würde mich freuen, wenn der Appell Gehör finden würde.

Gleichzeitig möchte ich Ihnen nochmals die Hundesatzung der Ortsgemeinde nahelegen. Hier ist unter anderem festgehalten, dass Hunde in der Ortsgemeinde zu melden sind.
Weiterhin wird festgehalten, dass Hunde im Bereich der Ortslage an der Leine zu führen sind.
Bitte beachten Sie diese Satzung.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Hunde in Wolken

Liebe Hundefreundinnen,
liebe Hundefreunde,

wenn ich mit meinem Hund über die Feldwege und die angrenzenden Wiesen wandere, dann fallen
mir leider sehr häufig die Hinterlassenschaften von Vierbeinern auf, welche überall herumliegen.
Manchmal sogar mitten auf den Wegen!

Von der Mehrzahl der Hundebesitzer weiß ich, dass sie die Häufchen beseitigen.
Die Gemeinde hat auch mehrere Abfallbehälter aufgestellt, damit wir die Kotbeutel entsorgen können. Zugegeben: Es könnte noch einige mehr davon geben..

Aber leider gibt es ein paar Leute, die den Hundedreck nicht wegmachen. Das sind nur wenige, aber bei mehreren Gassigängen am Tag bleibt da richtig viel liegen…
Oft geschieht das gar nicht mal aus Absicht oder Faulheit, sondern einfach nur deshalb, weil sie nicht darauf achten, was ihr Hund gerade macht.

Häufige Szene:
Herrchen oder Frauchen gehen voraus und der Hund hockt sich ungesehen hin und hinterlässt sein „Geschäft“. Oder es ist schon dunkel und der Hund verschwindet mal kurz auf der Wiese oder im Feld. Hundehalterin oder Halter betrachten derweil die Sterne oder schauen zufällig in eine andere Richtung.
Und was der Hund in der Landschaft zurücklässt, bleibt liegen…

Eigentlich sollte man doch beobachten, was der Hund ausscheidet, damit man weiß, ob es ihm wirklich gut geht?
Und es sollte doch jeden Hundebesitzer stören, wenn sein eigener Hund an fremden Kothaufen schnuppert, vielleicht hinein tritt, sich darin wälzt oder gar davon frisst…

Gerade zur Erntezeit, wenn die Gemeindebäume voller Obst hängen und sich die Wolkener Kinder gerne mal ein paar Kirschen oder Äpfel vom Baum pflücken und am Boden
nach Walnüssen suchen – da ist es richtig blöd, wenn die Wiesen unter den Obstbäumen voller
tierischer „Tretminen“ sind…

Für die Gemeindearbeiter ist es mehr als unangenehm, wenn sie bei ihren Mäharbeiten Hundkot herumschleudern oder aufwirbeln. Mal ganz abgesehen von der Gesundheitsgefahr, die ihnen davon droht…

Hundekot kann Krankheitserreger enthalten und niemand, der sein Tier liebt, kann daran interessiert sein, dass hierdurch ein erhöhtes Ansteckungsrisiko besteht und sich Darmparasiten wie Würmer und Giardien ausbreiten können…

Nicht zuletzt ist der Hundekot auf den Feldern und Wiesen eine echte „Sauerei“ für die Bauern, welche Land bestellen. Heu, Stroh und Feldfrüchte mit Hundkot? Nein danke!

Es gibt Wege in der Wolkener Gemarkung, die etliche Gassigänger gar nicht mehr gehen möchten, weil alle paar Meter Hundedreck liegt. Und Häufchen auf Parkplätzen, Hofeinfahrten, Privatrasen und Gärten oder gar den Kinderspielplätzen – das ist echt übel.

Und wie das dann so kommt, werden alle Hundebesitzerinnen und Besitzer in einen Topf geworfen und für die schlechten Manieren einzelner verantwortlich gemacht.
Man sollte sich mal die Frage stellen, wieso manche Menschen zu Hundehassern geworden sind.
So weit muss es doch wirklich nicht kommen!

Ich kenne Gemeinden, da gibt es viel mehr Hunde, als hier in Wolken – doch die Wege, Wiesen und Felder sind sauber vom Hundedreck, weil darauf geachtet wird, dass nichts liegenbleibt.
Weder auf dem Weg, noch daneben.
So etwas wünsche ich mir auch hier in Wolken.
Jeder macht den Dreck weg, den sein Hund hinterlässt – dann gibt es auch keinen Ärger mit den Mitmenschen und letztlich tut man auch etwas Gutes für die eigenen Tiere, denen man ja keine Parasiten oder Krankheitserreger zumuten will.

Also mein Appell an die „Hundeleute“:

Bitte sorgt dafür, dass nichts liegenbleibt. Gewöhnt euch an, stets Kotbeutel mitzunehmen und bei Bedarf zu gebrauchen. Schämt euch nicht, andere Hundebesitzer freundlich darauf hinzuweisen, ihren Hundekot zu entfernen, falls sie es einmal „vergessen“ haben…

Vielen Dank dafür!!

Es grüßt euch herzlich
Ein Hundebesitzer und Tierfreund aus Wolken

Anmeldung von Hunden

Liebe Hundebesitzer und Besitzerinnen,

die Ortsgemeinde Wolken ist aufgefordert die Hundesteuerliste zu überprüfen. Dies nimmt die Gemeinde zum Anlass, die Besitzer/innen aufzufordern, ihre persönlichen Verhältnisse zu klären.

Sollten Sie einen Hund haben, der noch nicht angemeldet ist, können Sie diesen Hund innerhalb der Öffnungszeiten oder Sprechstunden bei der Ortsgemeinde anmelden. Gleiches gilt natürlich auch für den Fall, dass der Hund bereits verstorben ist oder abgegeben wurde. In diesen Fällen kann die Abmeldung auch über die Gemeinde erfolgen.

Bitte prüfen Sie auch, ob Sie die Steuermarke für den Hund besitzen.

Seitens der Ortsgemeinde wird eine Überprüfung bzw. Zählung der Hunde im Ort erfolgen.

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihr Verständnis.

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Neue Heilpraktiker-Praxis in Wolken

Das Bürgerzentrum der Ortsgemeinde Wolken entwickelt sich weiter.
Die Gemeinde freut sich auf Frau Sandra Hölz.
Frau Hölz ist Heilpraktikerin und eröffnet ab dem 12. September 2016 ihre Praxis in den Räumen des Bürgerzentrums.

Bei der Planung des Bürgerzentrums war es den Verantwortlichen wichtig, dass das Haus eine breite Nutzung erhält. Mit Eröffnung der Praxis ist ein weiterer Schritt getan.

Frau Hölz lädt ein zum Tag der offenen Tür am 12. September 2016 von 12:00 Uhr – 21:00 Uhr.

Wir wünschen Frau Hölz einen guten Start und freuen uns, dass die Wolkener Bürger hier ein weiteres Plus in der gesundheitlichen Betreuung verbuchen können.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Pflege das Leben….

… wo du es triffst“. In der heutigen Zeit, die geprägt ist durch Schnelllebigkeit, Termindruck und Stress, ist dieses Zitat der Hildegard von Bingen aktueller denn je. Für mich als Heilpraktikerin ist es der Leitgedanke meines Arbeitens.

20160712_134846w
Mein Name ist Sandra Hölz. Ab September 2016 starte ich mit meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin mit eigener Naturheilpraxis in Wolken, im Bürgerzentrum, Hauptstraße 24.
Nach einem ersten gemeinsamen Gespräch mit dem Patienten erstelle ich ein individuelles Therapiekonzept. Es soll dem Patienten wieder mehr Lebensqualität geben – nachhaltig und ganzheitlich. Dafür stehen unterschiedliche Therapieansätze zur Auswahl. Im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin arbeite ich mit dem Schwerpunkt Akupunktur (Ohr- und Körperakupunktur).
Zu meinen weiteren Therapieangeboten zählen: Schröpfen, Moxa – Moxibustion, Shiatsu, Hildegard-Heilkunde, Dorn-Therapie und Massage nach Breuss. Sind Sie interessiert? Weitere Informationen finden Sie auf meiner Website www.sandra-hoelz.de oder besuchen Sie mich am „Tag der offenen Tür“, am 12. September von 12.00-21.00 Uhr im Bürgerzentrum Wolken.
Mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit!

Sandra Hölz

Neue Busverbindung für Wolken

Landrat Dr. Alexander Saftig hat bei seinem Besuch am 31. Mai 2016 in der Ortsgemeinde Wolken ein besonderes Schreiben mitgebracht.

Viele Jahre sind wir in der Arbeit und im ständigen Austausch mit der Kreisverwaltung um das Angebot des öffentlichen Linienverkehrs für Wolken zu verbessern.

Ich glaube, mit dem neuen Fahrplan ab dem 01.08.2016 hat sich für Wolken viel getan.
Unsere Arbeit und Mühe trägt seine Früchte.
Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals besonders bei unserem Landrat Dr. Alexander Saftig, aber auch bei seinen Mitarbeitern/innen im Kreishaus für die Unterstützung bedanken.

Mit der Ausschreibung der neuen Linienkonzession für die Linie 380 – Polch – Koblenz – erhält das Verkehrsunternehmen Rhein-Westerwald Nahverkehr GmbH (DB Regio-Bus) den Zuschlag.
Nicht nur dass wir ein neues Unternehmen jetzt in der Beförderung haben, es ist auch gelungen durch die Bündelung von Linien diese deutlich attraktiver zu gestalten.

Die Linienführung wird zwar verändert, aber sie ist deutlich besser.
Von Wolken aus wird Koblenz jetzt über die Balduinbrücke angefahren.
Für die Benutzer, die im Bereich Rauental arbeiten, bedeutet dies, Sie haben 2 mögliche Umstiege. Zum einen am Bundeswehrzentralkrankenhaus oder in Koblenz ab Löhrcenter sind dann die möglichen Busverbindungen für sie da.

Am konkreten Beispiel werden die neuen Zeiten ersichtlich.

Wolken – Koblenz Haltestelle Dorfplatz
Montag – Freitag Samstag
05.59 Uhr (bis BW-Krankenhaus dann Umstieg) 06.54 Uhr (bis BW-Krankenhaus dann Umstieg)
06.56 Uhr (2 Busse)
08:24 Uhr 08:49 Uhr
10:49 Uhr 10:49 Uhr
12:49 Uhr 12:49 Uhr
13:49 Uhr
14:49 Uhr
15:49 Uhr
16:49 Uhr 16:49 Uhr
18:49 Uhr 18:49 Uhr
Koblenz – Wolken Ab Löhr Center
Montag – Freitag Samstag
09:41 Uhr 09:41 Uhr
11:41 Uhr 11.41 Uhr
12.26 Uhr (an Schultagen)
13:36 Uhr 13:41 Uhr
14:41 Uhr
15:41 Uhr 15:41 Uhr
16:41 Uhr
17:41 Uhr 17:41 Uhr
18:41 Uhr
19:41 Uhr 19:41 Uhr

 

Die genauen Zeiten aller Haltestellen entnehmen Sie dann bitte den neuen Plänen.

Ich hoffe sehr, dass diese Verbindung des öffentlichen Nahverkehrs dann auch genutzt wird und in Zukunft den gewünschten Erfolg zeigt.
Dies hier ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Damit wir hier auch stabile Werte für die Zukunft erzielen, liegt es an uns dieses Angebot zu nutzen und die Fortführung der Linie sicher zu stellen.

Hain
Ortsbürgermeister

Wechsel Jagdpächter im Revier Kobern

Zum 01.06.2016 fand ein Wechsel des Jagdpächters im Revier Kobern 2B statt. Kontaktdaten der neuen Jagdpächter können im Gemeindebüro der Ortsgemeinde Kobern-Gondorf erfragt werden.

Wolken hat einen Defibrillator

Ein wichtiger Schritt um Leben zu retten ist einen Defibrillator vor Ort zu haben.

Im Rahmen der Eröffnung des neuen Bürgerzentrums trat der Vorstand der Wolkener Frauengemeinschaft (kfd) an Herrn Ortsbürgermeister Walter Hain heran und hatte der Vorschlag gemacht einen Defibrillator für Wolken zu spenden.
Durch Mithilfe von Dr. Carsten Jakobs gelang es schnell den entsprechenden Lieferanten zu finden.

Die Ortsgemeinde Wolken bedankt sich auf diesem Weg für die Spende des Defibrillators bei der Frauengemeinschaft (kfd) Wolken.
In der Hoffnung, dass wir ihn nie benötigen, ist die Gemeinde dennoch froh ein solches Rettungsgerät zu besitzen.

Der Defibrillator ist für jedermann und zu jederzeit frei zugängig im Eingangsbereich des neuen Bürgerzentrums Wolken zu erreichen.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Bild v. l. n. r. Rosi Bartsch, Walter Hain, Maria Hain, Ingrid Müller, Monika Kröter

Bild v. l. n. r.
Rosi Bartsch, Walter Hain, Maria Hain, Ingrid Müller, Monika Kröter

 

Frühjahrszeit – Wanderzeit

Für interessierte Wanderer und Radwanderer sind die nachstehend aufgeführten Karten und zwar:

Topographische Karte 1:25.000 mit Wander- und Radwegen für den Bereich Maifeld und Untermosel
Gebühr: 6,90 € / Stück
Tourenguide: „Traumpfade“ 3,50 €
Buch: „Traumpfade“ 3,50 € / Stück
27 traumhafte Rundwege am Rhein, an der Mosel und in der Eifel
(mehr als 300 Fotos auf 300 Seiten) 18,95 € / Stück
Buch „Moselsteig“
365 Kilometer
24 Etappen plus Rundwege,
Smartphone Anbindung
Aktuellste GPS-Daten
Wandergenuss von Perl nach Koblenz 14,95 € / Stück

 

bei der Gemeindeverwaltung während den bekannten Öffnungszeiten erhältlich.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Frühling naht mit großen Schritten.
Die Natur beginnt zu blühen und die Bäume und Gräser sprießen.
Leider wachsen auch die Gräser an Stellen, an denen sie Schäden verursachen.
Im konkreten Fall ist das der Bürgersteig und die Regenrinne der Fahrbahn.
Aus diesem Grund hat die Ortsgemeinde eine Straßenreinigungssatzung.

Ich bitte Sie gemäß der Satzung ihren Pflichten nachzukommen.
Hierbei ist sowohl der Eigentümer wie auch Mieter und Pächter in der Verantwortung.

Der Grünbewuchs auf den Gehsteigen oder im Rinnsal ist zu entfernen.
Die Regenrinnen sind frei zu halten, damit ein sicherer Ablauf des Regenwassers in die Kanalisation erfolgen kann.
Hierbei ist es unerheblich, ob ein Haus auf dem Grundstück steht, das Grundstück als Gartenland genutzt wird oder als Ackerland gepflanzt wird.

Bitte sorgen sie dafür, dass gemäß der Satzung die Reinigung erfolgt.

W. Hain
Ortsbürgermeister

 

Alte Batterien & Akkus

Alte Batterien & Akkus können nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Bitte darauf achten, dass wir nur entladene Batterien annehmen dürfen und dass bei Lithium-Batterien die Pole abgeklebt sind.

Entsorgung leerer Laser-, Tinten- und Kopierermodule

Leere Laser-, Tinten- und Kopierermodule, unabhängig von Typ oder Art (Original/Refill), die einen Chip besitzen, können ebenfalls nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Die Module sollen ohne Kartonverpackung, aber wenn vorhanden in den Originalschutzfolien verpackt sein. Ist die Folie nicht mehr vorhanden, bitte die Module in Plastikbeutel einpacken.

Nutzen Sie diese angebotene Möglichkeit, denn Sie unterstützen somit eine umweltfreundliche Entsorgung und der von der Caritas hieraus zu erzielende Erlös geht an soziale Projekte zur Unterstützung von Menschen in Not.

Ihre Gemeindeverwaltung

Fundsachen

Sämtliche Fundsachen werden nicht mehr öffentlich bekannt gemacht; d. h., wer etwas vermisst, muss sich mit der Gemeindeverwaltung oder direkt mit dem Fundbüro der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel in Verbindung setzen und nachfragen.

Fundsachen innerhalb der Ortsgemeinde werden zeitnah an das Fundbüro der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel weitergeleitet.

Ihre Gemeindeverwaltung

Wolkener Bürger hielten Einzug in ihrem Bürgerzentrum

Am Freitag, den 18.03.2016, war es so weit. Die offizielle Eröffnung des Bürgerzentrums fand um 14:00 Uhr statt. Bürgermeister Hain hatte die Gäste geladen.
Als Vertreter der VG Rhein – Mosel war der 1.Beigeordnete Ralf Dötsch anwesend. Weiterhin waren die Altbürgermeister Erich Hain und Hubert Moske gekommen. Die Vorsitzende oder Vertreter der Wolkener Vereine erschienen zahlreich. Auch konnte er einige Firmenvertreter, die für den Aus-/Umbau des Hauses verantwortlich waren, begrüßen. Besonders begrüßte er Pfarrerin Stahlecker-Burtscheid und Pfarrer Fuchs, die später das Haus eingesegnet haben.  Von der Sparkasse Koblenz war Herr Fröhlich als Vertreter anwesend. Er begrüßte auch die letzte Besitzerin der Immobilie, Frau Moskopp, die sehr von der Umgestaltung angetan war.
Ein besonderer Gruß erging an den Architekten Herrn Bernd Müller, der sich sehr für das Vorhaben eingesetzt hat und viel Herzblut in die Sache gesteckt hat.
Weiterhin waren auch die jüngsten Wolkener Bürger anwesend. Der Kindergarten hatte einen kleinen Beitrag vorbereitet und überreicht dem Bürgermeister ein großes Bild. Es zeigt in verschiedenen Zeichnungen wie sich die Kleinsten ein Bürgerzentrum vorstellen.
Bürgermeister Hain stellte in seiner Rede die Bedeutung des neuen Bürgerhauses als Multifunktionhaus heraus. Unter anderem ist im Eingangsbereich des Hauses ein Service Center der Sparkasse, im oberen Geschoss ein Raum in dem die Ärztin Frau Klinghuber wöchentlich ihre Sprechstunden abhält. Es gibt zwei Sitzungssäle, im großen Sitzungssaal finden die Ratssitzungen statt. Der kleine Saal steht den Vereinen für Vorstandssitzungen, den Fraktionen für ihre Fraktionsarbeit, der Kirchengemeinde für Sitzungen und als Versammlungsraum sowie den Bürgern für private Feiern zur Verfügung.
Weiterhin ist das Bürgermeisterbüro sowie das Büro der Gemeindesekretärin dort neu enthalten. Die  Büros sind mit neuer EDV-Technik ausgestattet. In allen Sitzungssälen ist Internet verfügbar.  Es gibt auch einen Gast-WLan Netz. Bei öffentlichen Sitzungen können Zeichnungen und Anlagen jetzt mit Hilfe des neuen Beamer auf der Videoleinwand den Zuschauern gezeigt werden.
Im Anbau wurde eine neue Toilettenanlage eingerichtet. Sie ist direkt begehbar vom Bürgerzentrum aus, wie auch vom Dorfplatz. Sie ersetzt den alten Toilettencontainer auf dem Dorfplatz und kann bei allen Veranstaltungen auf dem Dorfplatz genutzt werden.
Bei der Planung der Räume wurde sowohl auf barrierefreien Zugang geachtet wie auf ihre eigenständige und unabhängige Nutzung.
Die Kosten für das gesamte Vorhaben waren mit Erwerb und Um-/Ausbau des Hauses für ca. 330.000,-€ kalkuliert. Durch das Land wurde aus dem Dorferneuerungskonzept ein Zuschuss von 132.400,-€ gewährt. Die Eigenleistungen waren mit ca. 18.000,-€ veranschlagt. Nach Verkauf der alten Grundschule, in der bisher das Gemeindebüro untergebracht war wird für die Ortsgemeinde noch eine Restsumme von ca. 120.000,-€ zu stemmen sein.  Alle Beteiligten waren sich einig, dass für diese Summe ein Umbau der alten Schule nicht zu realisieren gewesen wäre.
Walter Hain bedankte sich noch für eine Spende der Frauengemeinschaft Wolken. Sie spendeten dem neuen Bürgerzentrum einen Defibrillator. Er wird im Eingang platziert werden und ist somit jederzeit verfügbar und kann so schnell im Hilfefall genutzt werden.
Bürgermeister Hain bedankte sich auch bei den vielen freiwilligen Helfern, ohne die manche Arbeiten nur sehr schwierig umzusetzen gewesen wären. Elektroarbeiten, EDV Verkabelung, Abriss von Tapeten und Fußbodenbelägen sowie Abriss von Mauern waren nur einige wenige Tätigkeiten die in Eigenarbeit durchgeführt wurden. Hier zeigte sich wieder einmal gelebte Dorfgemeinschaft.
Nachdem die offizielle Einweihung beendet war, nahmen zahlreiche Wolkener Bürger ihr neues Zentrum in Besitz. Sie hatten im Rahmen der offenen Tür die Möglichkeit alle Räume zu besichtigen. Anschließend wurde bei Kaffee, Kuchen, Würstchen und einem Bier im Bürgerzentrum gefeiert.  Die Wolkener Bürger zeigten sich sehr angetan von ihrem neuen Zentrum und es gab viel Lob.  Besonderen Lob gab es für die gelungene Form des Anbaus und die Gestaltung der Außenfassade.  Wir wünschen uns, dass dieses Haus lange Zeit gute Dienste erweist.
Walter Hain bedankte sich noch für die schönen Geschenke. Die Blumen werden die Räume schmücken und ihnen einen wohnlichen Charakter geben.

W. Hain
Ortsbürgermeister

DSCN1148w DSCN1155w DSCN1202w

Hilfe bei der Betreuung von Asylbewerbern

Derzeit ist in der Ortsgemeinde Wolken eine Asylbewerberfamilie untergebracht. Da sich nicht überblicken lässt, ob und wie lange die Asylproblematik noch andauern wird, möchten wir die Aufgaben verteilen.

Deshalb suchen wir zur Hilfe bei Arzt- oder Behördenbesuchen und bei größeren Einkäufen, die nicht per Fahrrad erledigt werden können, dringend Mithelfer.
Wer im Bedarfs- / Einzelfall bereit ist mitzuhelfen, meldet sich bitte beim Koordinator Uwe Andres unter tel. 02607/4712 oder per Mail unter:

andresuwe@web.de

Danke im Voraus!
Uwe Andres
– Beigeordneter –

Abfallentsorgung im Bereich der Altglascontainer

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ortgemeinde hat die Altglascontainer auf dem Kirmesplatz in einem Bereich so aufgestellt, dass sie nicht störend wirken.

Leider mussten wir in vergangener Zeit feststellen, dass dieser Platz auch dazu benutzt wird um hier Abfall und Müll zu entsorgen.

Die Container dienen der Altglasentsorgung. Sie sind so konzipiert, dass auch nur Glas dort entsorgt werden sollte.  Leider werden aber auch Kartons und Verpackungen für Glas dort entsorgt.

Diese Verpackungen  werden achtlos in die Ecke liegen gelassen oder geworfen. Dies verschmutzt den Kirmesplatz und ist sicherlich kein schöner Anblick.

Auch die beiden Kleidercontainer, die dort aufgestellt sind dienen der Sammlung von Kleidern und Schuhen. Auch nur diese Wertstoffe sollten dort entsorgt werden. Sie dienen auch nicht dem Entsorgen von Verpackungen und Polstern.

Ich möchte alle Bürger bitten, helfen sie mit, dass diese Unsitte aufhört. Sollten sie Verunreinigungen feststellen, bitte melden sie es der Verwaltung, damit ggf. die Verursacher habhaft gemacht werden können.

Ich danke Ihnen für ihre Mithilfe. Sie helfen mit das unser Ort sein schönes Gesicht behält.

Walter Hain
Ortbürgermeister

 

Straßenräumung und Kehrpflichten in der Ortsgemeinde Wolken

Laut der Satzung vom 08.02.2007 sind die Eigentümer und Besitzer von bebauten und unbebauten Grundstücken an öffentlich erschlossenen Straßen verpflichtet diese zu reinigen. Die Reinigung erstreckt sich auf die gesamte Straßenfront, den Gehweg bis zur Mitte der Straße. Hierzu zählt auch die Schneeräumungspflicht gem. § 7 der Satzung. Hierbei ist der Schnee so zu lagern, dass der Verkehr, der Abfluss des Oberflächenwassers nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Abflussrinnen sind freizuhalten. Gleichzeitig wird auch auf die Streupflicht der Gehwege hingewiesen.

Doch nicht nur die Reinigung der Straßen ist zu beachten, gleichzeitig gilt eine Verschmutzung der Straßen und öffentlichen Plätzen sowie Grünanlagen zu verhindern. Auch das Hinterlassen von Hundekot, stellt eine Verschmutzung dar. Ich fordere hiermit nochmals alle Hundebesitzer auf, dass ihre Hunde nicht auf öffentlichen Plätzen oder Grünanlagen ihren Kot hinterlassen können. Sollte sich diese Unart der Hundebesitzer weiterhin halten, sieht sich die Verwaltung gezwungen möglicherweise Zwangsgelder in Form von Ordnungsstrafen zu verhängen. Ich bin der Auffassung, dass es genügend Freiraum außerhalb des Dorfes gibt, in der sich die Hunde lösen können. Aber auch hier gebietet es sich die Hinterlassenschaft in einen Müllbeutel zu packen und dann über den Hausmüll zu entsorgen.

Bitte helfen Sie mit, dass sich alle Bürger, Hundebesitzer und nicht Hundebesitzer in der Wolkener Flur, besonders aber auf öffentlichen Plätzen, Spielplätzen, Grünanlagen usw. wohl fühlen. Ich appelliere hier an Ihre Mithilfe und Einsicht.

In Vertretung:

W. Hain
Ortsbürgermeister

Saubere Wege und Straßen in Wolken

Liebe Hundebesitzer, sicher ist es ihnen nicht entgangen, dass sie Ortsgemeinde auf den Wegen in unmittelbare Nähe zum Ortsrand der Gemeinde sechs neue Mülltonnen aufgestellt hat.

Sie dienen der Entsorgung der Hundehäuflein und sonstigem Müll. Bitte nutzen sie diese Mülltonnen. Sie tragen dazu bei, dass wir uns in Wolken wohlfühlen und die Wege und Straßen frei von Hundekot und Müll sind. Die Mülltonnen sind so aufgestellt, dass sie nicht in unmittelbarer Nähe von Spielplätzen sind, jedoch so platziert, dass sie beim Gassi gehen genutzt werden können.

Weiterhin appelliere ich nochmals an alle Grundstücksbesitzer und Pächter, dass sie ihrer Pflicht der Straßenreinigung entsprechend der Straßenreinigungssatzung der Ortsgemeinde nachkommen. Dies gilt auch für Grundstücke, die landwirtschaftlich genutzt werden.

ch bitte unsere Landwirte daran zu denken, dass sie die Feldwege nach getaner Feldarbeit wieder herrichten.

Wenn wir alle mithelfen, dann haben wir saubere Wege und Straßen und wir fühlen uns Wohl in Wolken.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Heckenbewuchs beeinträchtigt die Verkehrssicherheit

Bei einer Begehung im Ort musste ich feststellen, dass viele Hecken, Sträucher und Bäume gut gewachsen sind.
Leider führt das aber auch dazu, dass sie über die Grundstücksgröße hinaus wachsen. Hierbei ist dann oft der Verkehrsraum betroffen.

Ich möchte Sie bitten, dass Sie Ihre Einfriedungen mit Hecken, Sträuchern und Bäumen so zurück schneiden, dass es keine Beeinträchtigung im Lichtraum von Straßen und Fußweg gibt.

Gem. § 720 Landesstraßengesetz sind die Eigentümer verpflichtet dieses frei zu halten. Sollten Sie Ihrer Verpflichtung nicht nachkommen, kann es zu einer Ordnungswidrigkeitsanzeige kommen.
Ich bitte alle Grundstückseigentümer dieses zu überprüfen und ggf. zu handeln.

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *