Mitteilungen der Verwaltung

Bürgermeistersprechstunden:

Februar 2020

11.02.2020

18.00 – 19.00 Uhr

27.02.2020

18.00 – 19.00 Uhr

März 2020

03.03.2020

18.00 – 19.00 Uhr

12.03.2020

18.00 – 19.00 Uhr

24.03.2020

18.00 – 19.00 Uhr

April 2020

09.04.2020

18.00 – 19.00 Uhr

14.04.2020

18.00 – 19.00 Uhr

30.04.2020

18.00 – 19.00 Uhr

Neujahrsempfang 2020

Am Sonntag den 12. Januar 2020 konnte Bürgermeister Walter Hain etwa 180 Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Goloring-Halle zum Neujahrsempfang begrüßen.
Im Jahre 2000 wurde mit dieser Tradition begonnen und somit ist es ein fester Termin zum Jahresanfang in Wolken geworden.
Walter Hain begrüßte Bruno Seibeld als Verbandsbürgermeister und Hubert Moske als Alt-Bürgermeister recht herzlich.
Viele Mitglieder des Gemeinderates oder den Ausschüssen, sowie Vertreter der Wolkener Ortsvereine waren an dem Sonntagvormittag in die Halle gekommen.
Bürgermeister Walter Hain zog eine Bilanz über das abgelaufene Jahr, das natürlich geprägt war von der Kommunalwahl im Mai.
Der „alte“ Rat beendete seine Arbeit und im Sommer nahm der „neue“ Rat die Arbeit auf.
Das Neubaugebiet „Erweiterung Lange Fuhr“ hat die Ratsarbeit bestimmt und wird auch 2020 nach viel Arbeit auf die Verwaltung, den Rat und die Ausschüsse liefern.
Der Kauf des Friedhofes wurde in 2019 begonnen und muss nun mit den kirchlichen Gremien abgeschlossen werden.
Ein Überraschungsempfang im Wolkener Bürgerzentrum wurde dem Prinz von Mülheim-Kärlich in der Karnevalszeit geschenkt. Thomas Kreuter war in seine Heimatgemeinde geladen und wurde hier gebührend empfangen.
Die Arbeit der Wolkener Ortsvereine hat Bürgermeister Walter Hain gelobt. Hier ist besonders herauszuheben, das 2019, nach einem Jahr Pause, die Wolkener Kirmes wieder gefeiert werden konnte.
Im Dezember wurde dann nach dem Beschluss des Ortsgemeinderates ein Probebetrieb für die Dorfkneipe angegangen. Jeden Donnerstagabend öffnet diese und die Ortsgemeinde ist Betreiber der Kneipe. Nach drei Monaten hat die Gemeindeverwaltung dem Rat einen Bericht abzugeben.
Bürgermeister Hain wies darauf hin, dass an dem alten Jahr nichts mehr zu ändern ist, aber für 2020 vieles mit neuem Schwung und Elan angegangen werden kann.
Auch im neuen Jahr wird das Neubaugebiet ein Schwerpunkt darstellen. In einer Informationsveranstaltung am 15.01.2020 beginnt dann das Bieterverfahren zum Erwerb von Baugrundstücken. Aber auch viele andere Themen werden 2020 auf die Gemeinde zukommen.
Um nur zwei Themen anzusprechen: Was passiert mit dem Sportplatz? Wollen wir das Projekt zur Einrichtung eines Seniorenheimes angehen?
Nach Bürgermeister Hain ergriff der Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld das Wort und richtete seine Grüße an die Wolkener Bevölkerung. Er sieht Wolken im Kreise der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel gut aufgestellt für die Zukunkt.
Wolken ist eine in die Zukunft gerichtete Höhengemeinde mit einer starken Ausprägung in das Oberzentrum Koblenz. So sieht es der Verbandsbürgermeister.
Noch einige Stunden verweilten viele in der Goloring-Halle und nutzen die Möglichkeiten mit dem Bürgermeister, den Beigeordneten und Ratsmitgliedern über viele Themen und Gedanken zu sprechen.
Ein Dank geht an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde, die für den Auf- und Abbau zuständig waren und alle Gäste mit Getränken und einem Imbiss versorgten.

Bernhard Maas Beigeordneter

Öffentliche Bekanntmachung über den Aufruf von Grabstätten

Gemäß der Satzung über das Friedhofs- und Bestattungswesen der Ortsgemeinde
Wolken vom 17.04.2012 wird hiermit folgende Grabstätte auf dem Friedhof in Wolken zur Räumung aufgerufen:

Herr Werner Franz Holste (Angehörige: Frau Michaela Holste)

Die Nutzungsberechtigte hat die Grabstätte bis zum

06. April 2020

zu räumen.

Geschieht dies bis zum angegebenen Zeitpunkt nicht, so wird die Grabstätte auf Kosten des Berechtigten von der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – abgeräumt.
Grabmäler und Grabeinfassungen gehen in diesem Falle entschädigungslos in das Eigentum der Friedhofsverwaltung – Ortsgemeinde Wolken – über.

Wolken, 22. Januar 2020

– W. Hain –
Ortsbürgermeister

Vertretung des Ortsbürgermeisters

In der Zeit vom

26.1.2020 – 01.02.2020

werde ich von dem 1. Beigeordneten, Herrn Michael Genheimer, vertreten.

Die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung bleiben unverändert.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Weinwanderung

Unsere traditionelle Weinwanderung findet am

Samstag, 08. Februar 2020,
Treffpunkt: 14:00 Uhr an der Kirche,

statt mit dem Wanderziel in Lehmen, Weingut Nickenig (Würzlayhof). Dort werden wir in gemütlicher Atmosphäre eine Weinprobe genießen.

Der Preis pro Erwachsenen beinhaltet die Weinprobe und die Winzervesper während der Probe und die Rückfahrt mit dem Bus nach Wolken für 23,00,– €. Kinder werden gesondert gerechnet.

Bitte melden Sie sich bei der Gemeindeverwaltung, Tel. 02607/4546, bis zum 05.02.2020 an.

Ich wünsche schon jetzt allen Weinwanderern einen schönen Tag und viel Spaß bei der Weinprobe.

– W. Hain – 
Ortsbürgermeister

Blutspende-Termine in Wolken,
Goloring-Halle,
17.00 – 19.30 Uhr:

  • 12.03.2020 (Donnerstag)
  • 02.06.2020 (Dienstag)
  • 03.08.2020 (Montag)
  • 13.10.2020 (Dienstag)

Yoga in Wolken- fit in den Frühling

Ab Montag, 3.2.2020 bis 27.4.2020 oder ab Dienstag, 4.2.2020 bis 14.4.2020, findet 10 mal ein Yogakurs von 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr statt. Es wird im alten Bürgerhaus Wolken (Hauptstr.88) geübt. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Jeder übt in seinen Möglichkeiten! Yoga löst Spannungen und Stress und stärkt das Immunsystem. Weitere Informationen und Anmeldungen bei Dorothee Huttary, Tel.0152/28632173 oder www.yogadoro.de
Die Kursgebühr beträgt 100 Euro, der Kurs wird aufgrund Zertifizierung von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

IKK Südwest macht Kita Weihnachtsfest

Die Kita Wildwiese in Wolken erhält Besuch aus der IKK Geschäftsstelle Koblenz

Mit leuchtenden Augen und strahlenden Gesichtern empfingen mehr als 20 Kinder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Koblenzer Geschäftsstelle. Der Grund: ein mitgebrachter Weihnachtsbaum wurde gemeinsam festlich geschmückt und sorgt ab sofort für noch mehr Weihnachts-Vorfreude bei den Kindern. „Ein Tag fürs Herz, den die Kleinen sehr genossen haben“ lautet die übereinstimmende Meinung aller Beteiligten.

Weihnachten kann kommen. Die Tanne in der Kita Wolken ist seit dem 1. Advent bereits geschmückt. Seitdem leuchtet und glitzert sie in den Kita-Räumen und bildet damit für die Kids den Mittelpunkt der besinnlichen Zeit. „Zu sehen, mit wieviel Energie und Herzblut die Kinder den Weihnachtsbaum geschmückt haben, ist wirklich großartig“ schwärmt der Leiter der Kita Wildwiese, Herr Sebastian Collig. Schließlich sei es nicht unbedingt selbstverständlich, dass Kitas eine solche Möglichkeit bekommen, ergänzt Herr Collig und spricht von einer „echt tollen Sache, die den Kindern dieses traditionelle Fest noch greifbarer macht“.
Zu greifen hatten die vielen kleinen Fingerchen am Vormittag des 28.11. sicherlich genug: mit selbstgebastelten Glitzersternen, Pappfigürchen und ausgemalten Weihnachtsanhängern ausgestattet, war der Baum und damit das Foyer der Kita in Windeseile weihnachtlich dekoriert und bunt geschmückt.
Unterstützt hat die Aktion das regionale Kundencenter der IKK Südwest in Koblenz Altlöhrtor. Dessen Leiterin, Ute Schmengler und die Kundenberaterin Jennifer Eberle, die dieses Gebiet weitläufig betreut, waren nach der Aktion sichtlich erfreut über das Ergebnis: „Wir sind zunächst sehr dankbar, dass uns eine benachbarte Gärtnerei mit einem Baum und eine Ortsansässige Bäckerei mit Weckmännern unterstützt haben. Und genau das ist es doch, was wir an diesem Tag mit dieser Aktion zum Ausdruck bringen wollten: Weihnachtszeit ist die Zeit, in der wir alle noch ein Stück näher zusammenrücken sollten. Begriffe wie Familie, aber auch Werte wie gelebte Tradition und füreinander einstehen sollten wir uns alle nochmal bewusster machen sollten. Wenn wir als regionale Krankenkasse mit einer solch kleinen Aktion, dazu bereits bei den Kleinsten aus unserer Region einen Beitrag leisten können, macht uns das sehr glücklich“.
Für ihren tollen weihnachtlichen Einsatz wurde jedes Kind zum Abschluss mit einem reichlich gefüllten IKK-Turnbeutel belohnt.

Dorfkneipe öffnet wieder

Liebe Wolkener,
nachdem nun unsere Dorfkneipe einige Monate geschlossen war, hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am 02.12.2019 sich für einen weiteren Betrieb der Kneipe ausgesprochen.
Die Dorfkneipe wird durch die Gemeinde selbst betrieben.
Der Rat sah die Notwendigkeit für unsere Bevölkerung eine Stätte der Begegnung zu erhalten.
Mit dem Umbau der Goloring Halle und aus den Ergebnissen der Befragung im Rahmen der Dorferneuerung war es den Bewohnern wichtig hier einen solchen Treffpunkt einzurichten. Diese Möglichkeit wurde damals durch die Gemeinde umgesetzt.
Es liegt nun an uns selbst ob wir dieses Angebot in Zukunft weiterhin erhalten können.
Der Betrieb der Dorfkneipe ist an gewisse Auflagen seitens des Gemeinderates geknüpft.
Die Kosten für den Betrieb sollen neutral sein. Hierbei sind alle Kosten maßgeblich, die mit dem betreiben der Dorfkneipe anfallen. Das sind zu einen die Personalkosten, Kosten für Strom, Wasser, Heizung und sonstige anfallende Kosten. All das soll erwirtschaftet werden.
Es ist vorerst ein Probebetrieb von 6 Monaten vorgesehen. Nach ca. 3 Monaten wird der Rat eine Halbzeitbilanz erhalten. Diese dient dann als Entscheidungsgrundlage über weiteres Vorgehen.
Da sich in der Vergangenheit der Donnerstag als der Tag herausgestellt hat, bei dem der Besuch der Dorfkneipe sehr gut war, möchte die Verwaltung auch damit starten.
Wir öffnen die Dorfkneipe am 05.12.2019 in der Zeit von 19:00 bis 24:00 Uhr und freuen uns über ihren Besuch.
Schon Udo Jürgens besang in seinem Lied die „Kleine Kneipe“ als einen Ort, wo er sich wohl und geborgen fühlte. Ein Ort unter Freunden. Dies soll auch unsere Dorfkneipe sein. Es liegt an uns ob wir einen Platz der Begegnung haben und uns dort ungezwungen mit Freunden treffen und unterhalten. Oftmals lernt man auch neu Menschen kennen oder trifft jemanden, den man schon lange nicht gesehen hat.
Ich glaube, auch das ist ein Stück Dorfgemeinschaft die gelebt wird.
Es wird seitens der Verwaltung mit einem kleinen Angebot an Getränken gestartet. Wir verzichten beim Start bewusst auf Fassbier. Es wird Flaschenbier angeboten, Wein, Sekt, natürlich auch alkoholfeie Getränke.
Die Preise werden moderat gehalten. Es ist nicht Ziel einen größt möglichen Gewinn zu erwirtschaften, sondern die Kneipe für die Bürger zu erhalten und die Möglichkeit von zwanglosem Treffen zu gewährleisten.

Ich hoffe ich kann recht viele Besucher bei unserem Start begrüßen.

Euer
Walter Hain
Ortsbürgermeister

Ortsfamilienbuch Wolken

Das Ortsfamilienbuch von Wolken, welches vom Familienforscher Manfred Rüttgers, erstellt wurde, kann nicht nur in der Gemeindeverwaltung angeschaut und auch bei Interesse bestellt werden, sondern auch am kommenden Sonntag, 24.11.2019 während des Adventsbasars in der Goloring-Halle.

Bei einer Bestellung ist eine Anzahlung von 20,00 € erforderlich.

W. Hain
Ortsbürgermeister

„Ortsfamilienbuch Wolken“ von Manfred Rüttgers erschienen

In diesen Tagen ist das Ortsfamilienbuch Wolken erschienen. Autor und Herausgeber ist der Familienforscher Manfred Rüttgers („Familienforschung im Maifeld, Sankt Augustin“). Das Buch enthält auf 214 Seiten im Format 17×24 cm (Hardcover) rund 340 Familien und rund 2.150 Personen aus Wolken von dem Jahr 1659 bis zu den Sperrfristen des Personenstandsgesetzes (Geburten/Heiraten/Sterbefälle: 110/80/30 Jahre). Ausgewertet wurden Zivilstands-/Standesregister, Kirchen- und Familienbücher.
Dieses spannende Nachschlagewerk ist ein weiterer Meilenstein für die Geschichtsschreibung unserer Gemeinde Wolken. Es ermöglicht eine Zeitreise in das Leben unserer Vorfahren. Informationen über Geburten, Taufen, Heiraten, Sterbefälle, Berufe, Verwandtschaftsverhältnisse und Patenschaften ermöglichen Rückschlüsse auf das Leben in früherer Zeit. Ihre „Lebenswege“ und ganze Abstammungslinien lassen sich nachvollziehen. Das Buch ist eine gute Ergänzung zu unserer 2-bändigen „Wolkener Chronik“ aus dem Jahr 1996.
Das „Ortsfamilienbuch Wolken“ ist erhältlich im CARDAMINA©Verlag Susanne Breuel, Koblenz, ISDN 978-3-864-485-8. Es kann zum Preis von 35 Euro zzgl. Versandkosten im Online-Shop des Verlages (www.cardamina.net) oder telefonisch (0700/2827 3835) bestellt werden.
Ab sofort können Sie das Ortsfamilienbuch Wolken auch bei der Gemeindeverwaltung Wolken, Hauptstr. 24, Telefon 02607 4546, bestellen (Email: verwaltung@gemeinde-wolken.eu). Ein Lese-Exemplar liegt dort zur Einsichtnahme aus. Bei dieser Gelegenheit ein Hinweis: Die „Wolkener Ortschronik“ aus dem Jahr 1996 ist dort auch erhältlich.
Im Namen der Ortsgemeinde und aller Bürgerinnen und Bürger spreche ich Manfred Rüttgers einen herzlichen Dank aus für seinen Beitrag zur Geschichtsschreibung von Wolken. Allen Lesern wünsche ich spannende Erkenntnisse und viel Freude.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Ältestenrat tagt erstmals in Wolken

Seit langer Zeit besteht der Wunsch einer besseren Information der Ratsmitglieder in allen Fraktionen. Direkt in der ersten Sitzung des Gemeinderates wurde unsere Hauptsatzung mit deutlicher Mehrheit angepasst und ein Ältestenrat eingeführt. Dieser setzt sich wie folgt zusammen: Bürgermeister, alle Beigeordneten sowie allen Fraktionsvorsitzenden
In einer ersten Sitzung am 24.09.19 wurden diverse wichtige Themen, wie z.B. Bauplätze „Erweiterung Lange Fuhr“, Sachstand Friedhof, Haushaltsplan 2020, Dorfkneipe etc. besprochen und viele Argumente ausgetauscht. Diese sachliche Diskussion wird nun im nächsten Schritt von den Fraktionsvorsitzenden mit ihren Mitgliedern vertieft. Somit sind alle Ratsmitglieder bestens informiert und können kompetent über die einzelnen Themen im Gemeinderat abstimmen.

Michael Genheimer
1. Beigeordneter

Fortbildung gestartet

Nach den Neuwahlen im Mai bietet die Verbandsgemeinde Rhein-Mosel diverse Fortbildungsseminare, insbesondere für neue Ratsmitglieder an.
Am 26.09.19 wurde im Dorfgemeinschaftshaus in Niederfell rechtzeitig vor der Aufstellung des neuen Haushaltplans 2020 mit dem Thema „Kommunales Haushaltsrecht“ gestartet. Wolken war mit 4 Teilnehmern überdurchschnittlich gut vertreten. Die Veranstaltung wurde von einem Dozenten der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen geleitet, der die Inhalte gut anhand einfacher Beispiele erläuterte und alle Fragen der Teilnehmer sofort beantwortete. Insgesamt eine gute Veranstaltung!
Weiter geht es im Oktober mit einem Seminar „Gemeinderecht“ sowie im November mit dem spannenden Thema „Gemeindliche Entwicklung“.

Michael Genheimer
1. Beigeordneter

  •  

Glascontainer

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in letzter Zeit kommt es häufiger vor, dass auf den Glascontainern Teller, Blumenvasen etc. abgestellt werden. Dies kann auch nicht mit „versehentlich abgestellt“ entschuldigt werden.
Jeder weiß, dass solche Gegenstände nicht in die Glascontainer gehören und stellt zudem eine zusätzliche Umweltbelastung dar. Sollten der Ortsgemeinde Verursacher bekannt werden, müssen diese mit einer Anzeige rechnen.
Aus vorgenannten Gründen bitten wir darauf zu achten, dass in die Glascontainer auch nur Altglas eingeworfen wird, welches recycelt werden kann, auch unserer Umwelt zuliebe. Keramikteile usw. gehören in die Restmülltonne.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Konstituierende Sitzung des Gemeinderates Wolken

Am 13.08.2019 fand die konstituierende Sitzung des Wolkener Gemeinderates statt.
Ortbürgermeister Walter Hain begrüßte die neuen Ratsmitglieder und die zahlreich erschienenen Zuhörer.
Bevor die Tagesordnung aufgerufen wurde, bedankte sich Walter Hain bei den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für ihre zurückliegende Arbeit.
Alle Ratsmitglieder erhielten eine Dankesurkunde und ein Präsent. Ein besonderer Dank erging an die Beigeordneten Uwe Andres und Heinz Kaspers, die dem neuen Rat nicht mehr angehören. Sie wurden zusätzlich mit dem Wappenteller der Ortsgemeinde geehrt.
Frank Röder wurde anschließend für mehr als 25 Jahre kommunalpolitische Tätigkeit durch den Gemeinde- und Städtebund mit einer Urkunde geehrt.
Nun wurde die Tagesordnung aufgerufen. Die Verpflichtung der neuen Ratsmitglieder erfolgte durch Ortbürgermeister Hain, der bis dahin noch kommissarisch die Dienstgeschäfte führte.
Anschließend wurde Walter Hain durch den 1 Beigeordneten der Ortsgemeinde in sein Amt eingeführt.
Für ihn rückte Claus Welte in der CDU Fraktion nach.
Die geheime Wahl der Beigeordneten war ein wichtiger Tagesordnungsteil der Sitzung.
Für die Wahl des 1. Beigeordneten schlug die CDU Fraktion Michael Genheiner vor. Weitere Vorschläge wurden nicht gemacht. Michael Genheimer wurde mit 15 Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme zum 1. Beigeordneten gewählt.
Als zweiter Beigeordneter wurde seitens der CDU Fraktion Bernhard Maas vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gab es nicht. Bernhard Maas wurde mit 16 Ja-Stimmen gewählt.
Für die Wahl des 3 Beigeordneten schlug die FWG Fraktion Karlheinz Künster vor. Seitens der SPD Fraktion wurde Frank Röder vorgeschlagen.
Karlheinz Künster wurde mit 10 Ja-Stimmen zum 3. Beigeordneten gewählt.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Besetzung der Ausschüsse.
Hierzu fanden im Vorfeld bereits Gespräche statt, sodass sich der Rat für eine offene und blockweise Abstimmung aussprach.
Alle Vorgeschlagen Mitglieder für die Ausschüsse wurden einstimmig bestätigt.
Ortbürgermeister Hain bedankte sich bei allen neuen Ratsmitgliedern und lud sie nach der Sitzung mit den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern zu einem Umtrunk ein.

W. Hain

Ortsbürgermeister

Gartenabfall- und Restmüllsäcke

Wir weisen darauf hin, dass in der Gemeindeverwaltung, während den bekannten Öffnungszeiten, gegen eine Entsorgungsgebühr Gartenabfallsäcke und Restmüllsäcke erhältlich sind. Diese werden einfach am Entsorgungstag der Bioabfalltonne oder Restmülltonne daneben gestellt.

Gartenabfallsack 2,26 €/Stück
Restmüllsack 3,32 €/Stück

W. Hain
Ortsbürgermeister

Frühjahrszeit – Wanderzeit

Für interessierte Wanderer und Radwanderer sind die nachstehend aufgeführten Karten und zwar:

Topographische Karte 1: 25.000 mit Wander- und Radwanderwegen für den Bereich Maifeld und Untermosel, 6,90 €/Stück

Tourenguide „Traumpfade“ 3,50 €/Stück

Buch „Moselsteig“ 365 Kilometer
24 Etappen plus Rundwege,
Smartphone-Anbindung
Aktuellste GPS-Daten
Wandergenuss von Perl nach Koblenz 14,95 €/Stück

Buch „Traumpfade“
27 traumhafte Rundwege am Rhein,
an der Mosel u. in der Eifel
(mehr als 300 Fotos auf 300 Seiten) 18,95 €/Stück
bei der Gemeindeverwaltung während den bekannten Öffnungszeiten erhältlich.

W. Hain,
Ortsbürgermeister

Straßenreinigungspflicht

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ernte ist eingebracht und wir nähern uns dem Herbst.

Leider muss erneut auf die Pflicht zur Straßenreinigung hingewiesen werden.

Wie Sie alle wissen hat die Ortsgemeinde Wolken eine Straßenreinigungssatzung,die sowohl Eigentümer wie auch Mieter und Pächter verpflichtet, Bürgersteig und Regenrinne der Fahrbahn von Bewuchs, Schmutz, Laub etc. freizuhalten.

Hierbei ist es unerheblich, ob ein Haus auf dem Grundstück steht, das Grundstück als Gartenland oder als Ackerland genutzt wird.

Bitte sorgen Sie dafür, dass gemäß unserer Satzung die Reinigung erfolgt.

In Vertretung:

U. Andres
Beigeordneter

Eindämmen von Heckenwuchs

Liebe Eigentümer,

ein grüner Zaun sieht meistens sehr schön aus. Aber dieser Zaun lebt. Er wächst, wird größer und breiter. Dieses Wachstum kann aber nur begrenzt geduldet werden.

Hecken, die in den Verkehrsraum hineinragen müssen zurückgeschnitten werden.
Hecken, die eine gewisse Höhe erreichen, müssen gekürzt werden.
All diese Umstände sind in Gesetzen geregelt oder stehen im jeweiligen Bebauungsplan.
Die Hecke muss von unten nach oben gleichmäßig den Verkehrsraum nicht tangieren.

Ich bitte alle Eigentümer dies zu überprüfen und den erforderlichen Rückschnitt durchzuführen.

W. Hain
Ortsbürgermeister

WLAN für Wolken

evm und KEVAG Telekom installieren Hotspot 

WOLKEN. 2016 wurde das neue Bürgerzentrum am Wolkener Dorfplatz eröffnet – jetzt bekommt es auch freies WLAN: Die Ortsgemeinde hat in Zusammenarbeit mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom einen Hotspot an der Außenfassade eingerichtet. Bürger können ab sofort das freie Internet auf dem Dorfplatz mit der evm-App nutzen. Doch nicht nur der WLAN-Punkt ist eine Investition in die Zukunft, auch beim Bau wurde auf schnelles Internet geachtet. Davon profitiert das Service-Center der Sparkasse genauso wie die Arztpraxis und die Büros der Gemeinde. „Im Zuge der Digitalisierung und der Bedeutung des Bürgerhauses als Multifunktionshaus, ist ein schneller und öffentlicher Internetzugang unerlässlich“, betont Wolkens Bürgermeister Walter Hain. „Mit dem jetzt eröffneten Hotspot erweitern wir das Angebot auch für den Außenbereich.“

Gerade für kleinere Orte, die mitunter an ein langsames Netz angeschlossen sind, führt die Digitalisierung und die dafür notwendigen Bandbreiten zu einer Aufwertung der Lebensqualität und somit zu einem entscheidenden Standortvorteil. Auch deshalb engagieren sich evm und Kevag Telekom hier für ihre Region. „Langfristig möchten wir Wolken weiterhin attraktiv für Familien aber auch Firmen gestalten, die sich zukünftig hier niederlassen möchten. Ich denke, das war ein Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Walter Hain. „evm und Kevag Telekom sind uns hierbei ein qualifizierter und zuverlässiger Partner. Wir freuen uns, dass das Ergebnis überzeugt.“

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

 

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

Übergabe des evm-connect Hot-Spot in Wolken

 

Weihten den neuen WLAN-Punkt am Bürgerzentrum Wolken ein: (v.l.n.r.) Berthold Nick, Leiter kommunale Betreuung Verbandsgemeinden bei der evm, Norbert Rausch und Bürgermeister Walter Hain. Foto: evm/Frey.

Weihten den neuen WLAN-Punkt am Bürgerzentrum Wolken ein: (v.l.n.r.) Berthold Nick, Leiter kommunale Betreuung Verbandsgemeinden bei der evm, Norbert Rausch und Bürgermeister Walter Hain. Foto: evm/Frey.

 Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die neue Datenschutz-Grundverordnung, die seit dem 25.05.2018 in Kraft getreten ist, zwingt die Verwaltung dazu, bei allen Personen, die veröffentlicht werden können, ein Einverständnis einzuholen.

Ich persönlich finde diese Richtlinie überzogen. Bisher hatte jede/r Bürger/in die Möglichkeit der Veröffentlichung seiner Daten im Rahmen von Geburtstag, Hochzeiten etc. zu widersprechen. Hiervon haben viele Bürger/innen Gebrauch gemacht.
Nun ist die Verwaltung verpflichtet jeweils im Einzeln nachzufragen, ob der/die Betreffende damit einverstanden ist.
Glückwünsche, Gratulationen und die Freude über das Ereignis sind dadurch nicht mehr im vollen Umfang möglich.

Bitte haben Sie Verständnis, dass, bis zur Klärung der Verfahrensweise, von Seiten der Ortsgemeinde keine Veröffentlichungen mehr stattfinden können.
Ich hoffe, unsere Datenschützer finden hier eine praktikable Lösung.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Das Befahren von Wald- und Wirtschaftswegen

Im Verlauf der Jagdgenossenschaftsversammlung der Ortsgemeinde Wolken am 27.03.20117 wurde sowohl von Seiten der Jäger wie auch der Landwirte bemängelt, dass sich viele Autofahrer nicht an das Verkehrsschild 250 der StVO „Durchfahrt verboten“ halten.

Bei dem Verkehrszeichen 250 handelt es sich um ein Verbot für Fahrzeuge aller Art. Durch das Zusatzschild 260 der StVO, Land- und Forstwirtschaftlicher Verkehr frei, ist klar geregelt, wer die Straßen oder den Wirtschaftsweg befahren darf. Ein Missachten des Verkehrsschildes führt zu einem Bußgeld zwischen 15,00 – 20,00 €. Das bedeutet aber auch, das landwirtschaftliche Fahrzeuge oder Personen in Fahrzeugen, die die Berechtigung haben die Wege zu befahren, dies tun dürfen.

Fußgänger haben hier, wie auch die Fahrer, ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass das Einhalten dieser Gebote überwacht wird.

W. Hain
Ortsbürgermeister

Wolken hat einen Defibrillator

Ein wichtiger Schritt um Leben zu retten ist einen Defibrillator vor Ort zu haben.

Im Rahmen der Eröffnung des neuen Bürgerzentrums trat der Vorstand der Wolkener Frauengemeinschaft (kfd) an Herrn Ortsbürgermeister Walter Hain heran und hatte der Vorschlag gemacht einen Defibrillator für Wolken zu spenden.
Durch Mithilfe von Dr. Carsten Jakobs gelang es schnell den entsprechenden Lieferanten zu finden.

Die Ortsgemeinde Wolken bedankt sich auf diesem Weg für die Spende des Defibrillators bei der Frauengemeinschaft (kfd) Wolken.
In der Hoffnung, dass wir ihn nie benötigen, ist die Gemeinde dennoch froh ein solches Rettungsgerät zu besitzen.

Der Defibrillator ist für jedermann und zu jederzeit frei zugängig im Eingangsbereich des neuen Bürgerzentrums Wolken zu erreichen.

Walter Hain
Ortsbürgermeister

Bild v. l. n. r. Rosi Bartsch, Walter Hain, Maria Hain, Ingrid Müller, Monika Kröter

Bild v. l. n. r.
Rosi Bartsch, Walter Hain, Maria Hain, Ingrid Müller, Monika Kröter

 

Alte Batterien & Akkus

Alte Batterien & Akkus können nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Bitte darauf achten, dass wir nur entladene Batterien annehmen dürfen und dass bei Lithium-Batterien die Pole abgeklebt sind.

Entsorgung leerer Laser-, Tinten- und Kopierermodule

Leere Laser-, Tinten- und Kopierermodule, unabhängig von Typ oder Art (Original/Refill), die einen Chip besitzen, können ebenfalls nur während den Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.
Die Module sollen ohne Kartonverpackung, aber wenn vorhanden in den Originalschutzfolien verpackt sein. Ist die Folie nicht mehr vorhanden, bitte die Module in Plastikbeutel einpacken.

Nutzen Sie diese angebotene Möglichkeit, denn Sie unterstützen somit eine umweltfreundliche Entsorgung und der von der Caritas hieraus zu erzielende Erlös geht an soziale Projekte zur Unterstützung von Menschen in Not.

Ihre Gemeindeverwaltung

Abfallentsorgung im Bereich der Altglascontainer

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Ortgemeinde hat die Altglascontainer auf dem Kirmesplatz in einem Bereich so aufgestellt, dass sie nicht störend wirken.

Leider mussten wir in vergangener Zeit feststellen, dass dieser Platz auch dazu benutzt wird um hier Abfall und Müll zu entsorgen.

Die Container dienen der Altglasentsorgung. Sie sind so konzipiert, dass auch nur Glas dort entsorgt werden sollte.  Leider werden aber auch Kartons und Verpackungen für Glas dort entsorgt.

Diese Verpackungen  werden achtlos in die Ecke liegen gelassen oder geworfen. Dies verschmutzt den Kirmesplatz und ist sicherlich kein schöner Anblick.

Auch die beiden Kleidercontainer, die dort aufgestellt sind dienen der Sammlung von Kleidern und Schuhen. Auch nur diese Wertstoffe sollten dort entsorgt werden. Sie dienen auch nicht dem Entsorgen von Verpackungen und Polstern.

Ich möchte alle Bürger bitten, helfen sie mit, dass diese Unsitte aufhört. Sollten sie Verunreinigungen feststellen, bitte melden sie es der Verwaltung, damit ggf. die Verursacher habhaft gemacht werden können.

Ich danke Ihnen für ihre Mithilfe. Sie helfen mit das unser Ort sein schönes Gesicht behält.

Walter Hain
Ortbürgermeister

Straßenräumung und Kehrpflichten in der Ortsgemeinde Wolken

Laut der Satzung vom 08.02.2007 sind die Eigentümer und Besitzer von bebauten und unbebauten Grundstücken an öffentlich erschlossenen Straßen verpflichtet diese zu reinigen. Die Reinigung erstreckt sich auf die gesamte Straßenfront, den Gehweg bis zur Mitte der Straße. Hierzu zählt auch die Schneeräumungspflicht gem. § 7 der Satzung. Hierbei ist der Schnee so zu lagern, dass der Verkehr, der Abfluss des Oberflächenwassers nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Abflussrinnen sind freizuhalten. Gleichzeitig wird auch auf die Streupflicht der Gehwege hingewiesen.

Doch nicht nur die Reinigung der Straßen ist zu beachten, gleichzeitig gilt eine Verschmutzung der Straßen und öffentlichen Plätzen sowie Grünanlagen zu verhindern. Auch das Hinterlassen von Hundekot, stellt eine Verschmutzung dar. Ich fordere hiermit nochmals alle Hundebesitzer auf, dass ihre Hunde nicht auf öffentlichen Plätzen oder Grünanlagen ihren Kot hinterlassen können. Sollte sich diese Unart der Hundebesitzer weiterhin halten, sieht sich die Verwaltung gezwungen möglicherweise Zwangsgelder in Form von Ordnungsstrafen zu verhängen. Ich bin der Auffassung, dass es genügend Freiraum außerhalb des Dorfes gibt, in der sich die Hunde lösen können. Aber auch hier gebietet es sich die Hinterlassenschaft in einen Müllbeutel zu packen und dann über den Hausmüll zu entsorgen.

Bitte helfen Sie mit, dass sich alle Bürger, Hundebesitzer und nicht Hundebesitzer in der Wolkener Flur, besonders aber auf öffentlichen Plätzen, Spielplätzen, Grünanlagen usw. wohl fühlen. Ich appelliere hier an Ihre Mithilfe und Einsicht.

In Vertretung:

W. Hain
Ortsbürgermeister

Saubere Wege und Straßen in Wolken

Liebe Hundebesitzer, sicher ist es ihnen nicht entgangen, dass sie Ortsgemeinde auf den Wegen in unmittelbare Nähe zum Ortsrand der Gemeinde sechs neue Mülltonnen aufgestellt hat.

Sie dienen der Entsorgung der Hundehäuflein und sonstigem Müll. Bitte nutzen sie diese Mülltonnen. Sie tragen dazu bei, dass wir uns in Wolken wohlfühlen und die Wege und Straßen frei von Hundekot und Müll sind. Die Mülltonnen sind so aufgestellt, dass sie nicht in unmittelbarer Nähe von Spielplätzen sind, jedoch so platziert, dass sie beim Gassi gehen genutzt werden können.

Weiterhin appelliere ich nochmals an alle Grundstücksbesitzer und Pächter, dass sie ihrer Pflicht der Straßenreinigung entsprechend der Straßenreinigungssatzung der Ortsgemeinde nachkommen. Dies gilt auch für Grundstücke, die landwirtschaftlich genutzt werden.

ch bitte unsere Landwirte daran zu denken, dass sie die Feldwege nach getaner Feldarbeit wieder herrichten.

Wenn wir alle mithelfen, dann haben wir saubere Wege und Straßen und wir fühlen uns Wohl in Wolken.

W. Hain
Ortsbürgermeister